Die US-amerikanische Skifahrerin Alice Merryweather
+
Die US-amerikanische Skifahrerin Alice Merryweather ist im Training schwer gestürzt. Es ist nicht ihr erster Rückschlag.

„Mir ist das Herz gebrochen“

Ski-Star erlebt Horror-Crash - die Bilder sind nichts für schwache Nerven

  • Jonas Raab
    VonJonas Raab
    schließen

Die US-Skifahrerin Alice Merryweather ist im Training schwer gestürzt. Ihr Gesicht ist kaum wiederzuerkennen. Doch die nächsten Horrornachrichten lassen nur wenige Tage auf sich warten.

Saas Fee - Bei einem schweren Sturz im Training hat sich die US-Skifahrerin Alice Merryweather das Schien- und Wadenbein gebrochen und sich beinahe das komplette Gesicht blutig geschürft. Auch ihr Knie wurde in Mitleidenschaft gezogen. Bei Instagram veröffentlichte 24-Jährige nun Bilder aus dem Krankenhaus und zeigte sich kämpferisch, doch die Horrornachrichten wollen nicht abreißen.

Alice Merryweathers Leidensgeschichte begann schon vergangenes Jahr, als die US-Amerikanerin aufgrund von Essstörungen die alpine Skisaison verpasste. Sie kämpfte sich zurück und wollte in der kommenden Saison durchstarten. Ihre Pläne wurden Mitte September jäh vom schweren Sturz im Training gestoppt. Die Bilder, die Merryweather nach ihrem Trainingssturz im Schweizer Saas Fee vergangene Woche postete, sind so heftig, dass Instagram den Beitrag als „sensiblen Inhalt“ einstuft und nur nach einer Rückfrage an den User anzeigt. Für schwache Nerven sind die Schock-Fotos wahrlich nichts.

Selbst nach ihrem Horror-Crash kann Alice Merryweather noch lächeln.

Ski-Star Alice Merryweather gibt nach Horror-Sturz Entwarnung bei Instagram

Im Text unter dem Post gibt Merryweather fürs Erste Entwarnung. Sie sei „okay“, bekräftigt sie und erklärt mit Blick auf ihre überwundene Essstörung: „Wenn ich mein Gehirn neu verdrahten kann, kann ich auch Knochen und Bindegewebe verheilen lassen.“ In den Kommentaren sprachen zahlreiche Kollegen Merryweather Mut zu, auch das Ski-Team der USA meldete zu Wort: „Deine Stärke ist von einer anderen Welt, Alice. Du hast in den letzten zwölf Monaten schon so viel überwunden. Schau, wie weit du gekommen bist. Wir glauben an dich!“

Vor zwei Tagen gab die Junioren-Weltmeisterin in der Abfahrt von 2017 erneut ein Update bei Instagram. Zu vermelden gab es weitere Horrornachrichten. Weitere Untersuchungen ergaben, wie schlimm es um Merryweathers Knie wirklich steht: Kreuzbandriss, Innenbandriss, Meniskusschaden.

Alice Merryweather meldet sich nach Horror-Crash erneut - mit schlechten Nachrichten

Die Diagnose ist ein weiterer Schlag ins Gesicht: In Merryweathers linkem Bein ist also so ziemlich alles kaputt, was kaputtgehen kann. „Mir ist das Herz gebrochen und ich habe ein bisschen Angst. Alles fühlt sich unglaublich unsicher an“, schrieb sie bei Instagram. Was dagegen sicher sei: „Meine Passion für den Skirennsport und Adrenalin habe ich nicht verloren.“ Merryweather kündigte an, sich dem Kampf zu stellen: „Ich bin zuversichtlich, dass ich – wenn die Zeit dafür gekommen ist – zurück sein werde.“

Auch interessant

Kommentare