Laura Dahlmeier sendet eine Videobotschaft an die Biathlon-Fans.
+
Laura Dahlmeier sendet eine Videobotschaft an die Biathlon-Fans.

Comeback nach Karriereende?

Biathlon-Legende Laura Dahlmeier zurück im Training: „Vielleicht seid ihr jetzt überrascht“

  • Andreas Knobloch
    VonAndreas Knobloch
    schließen

Laura Dahlmeier hielt die deutsche Flagge beim Biathlon hoch, ehe sie 2019 zurücktrat. Gibt sie nun ihr großes Comeback? Ein Video spricht Bände.

Seiser Alm - In Südtirol bereiten sich die Biathlon-Damen auf die Wintersport-Saison vor. Am Dienstag, dem 29. Juni, ging es zum Klettern. Neben den aktiven Athletinnen um Maren Hammerschmidt, Denise Herrmann, Vanessa Hinz, Vannesa Voigt, Janina Hettich, Marion Wiesensarter (geb. Deigentesch) oder Karolin Horchler war auf einmal Laura Dahlmeier zu Gast.

Biathlon-Legende Laura Dahlmeier vor Comeback?

Die 27-Jährige beendete 2019 überraschend ihre Karriere - für viele Fans ein kleiner Schockmoment. Denn Dahlmeier dominierte die Loipen und sorgte für reichliche Jubel unter deutschen Biathlon-Anhängern. Sie holte zweimal Olympia-Gold, einmal Olympia-Bronze, siebenmal WM-Gold, dreimal WM-Silber, fünfmal WM-Bronze - dazu gewann sie einmal den Gesamtweltcup und etliche Disziplinwertungen. Und das mit 25 Jahren.

Ist Dahlmeier langweilig geworden und will nun an ihre alten Erfolge anknüpfen? Sie selbst sagt: „Hallo, griaß eich“, leitet sie in ihrem bayrisch ein. „Vielleicht seid ihr jetzt überrascht, mich auf dem Biathlon-Kanal zu sehen. Ich darf heute die Mädels wieder treffen“, sagt Dahlmeier. Comeback? Rücktritt vom Rücktritt? Nein, da wird der Fan ein bisschen enttäuscht. „Mal schauen, ob ich ihnen ein wenig von meinem aktuellen Leben zeigen kann - dem Klettern.“

Biathlon-Damen in Südtirol zur Vorbereitung - Laura Dahlmeier mittendrin

Die DSV-Damen sind im Klettergarten im Langenthal. Zusammen mit Thomas von den Huaba-Buam zeigt Dahlmeier den aktiven Biathletinnen, wie sie am besten eine Steilwand hochkommen. Nach überstandener Einheit gab es noch ein gemeinsames Essen. Und die Trainingsgruppe, die aktuell in Südtirol weilt, scheint bei bestem Wetter großen Spaß zu haben.

Wer sich wundert, warum beispielsweise Franzi Preuß nicht dabei ist: Sie trainiert in einer anderen Gruppe, die im Moment noch in der Chiemgau-Arena in Ruhpolding übt.

Biathletin Vanessa Hinz zeigt die Trainingsgruppe der aktiven Biathletinnen - da ist Laura Dahlmeier nicht drauf

Laura Dahlmeier ließ auch nach dem verlorenen Achtelfinale der DFB-Elf gegen England noch einen Kommentar da: „Da war der Ball heute leider überall nur nicht im englischen Tor. Schade für die deutsche Mannschaft.“

Video: So hatte sich die junge Biathletin eigentlich vom Extremsport verabschiedet

2019 hat Dahlmeier nach ihrem Rückzug aus dem Profisport ihre Trainerlizenz B absolviert, weil sie einfach „eine tiefe Verbundenheit zum Biathlonsport“ hat, sagt die 27-Jährige. Der Sport wird sie also auch ohne Profiteilnahme in Zukunft noch begleiten. (ank) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare