+
Ole Einar Bjørndalen beendet seine aktive Laufbahn.

Er hatte Herzrhythmusstörungen im Sommer

Biathlon: Legende Björndalen beendet nach 25 Jahren seine Karriere

Der erfolgreichste Biathlet der Welt macht Schluss. Ole Einar Björndalen stellt die Ski und das Gewehr in die Ecke. Sein Körper macht die Belastung nicht mehr richtig mit.

Simostranda - Biathlon-Rekordweltmeister Ole Einer Björndalen beendet seine Karriere. „Dies ist meine letzte Saison“, sagte der 44-jährige Norweger am Dienstag sichtlich gerührt. Er habe im Sommer mehrmals Herzrhythmusstörungen gehabt, berichtete der Top-Sportler. Die Probleme seien zwar nie unter Belastung aufgetreten und auch nicht gefährlich. Trotzdem sei es jetzt an der Zeit aufzuhören.

Im Winter hatte Björndalen auch wegen dieser gesundheitlichen Probleme nicht die gewohnt gute Leistung bringen können. Er verpasste Norwegens interne Olympia-Norm für Pyeongchang und damit seine siebten Winterspiele in Serie.

„Meine Motivation ist ungebrochen. Ich habe eine unglaubliche Freude am Sport“, sagte Björndalen am Dienstag mit Tränen in den Augen. „Ich hätte gerne noch einige Jahre weitergemacht, doch dies ist die letzte Saison.“

94 Weltcupsiege, 20 WM-Titel und acht Olympia-Goldmedaillen

Am meisten freue er sich nun darauf, mehr Zeit zu haben, sagte Björndalen. Er werde sie erst einmal mit seiner Familie verbringen, kündigte er an. Mit der viermaligen Biathlon-Olympiasiegerin Darja Domratschewa aus Weißrussland ist Björndalen verheiratet und hat die eineinhalb Jahre alte Tochter Xenia.

Björndalen lief seinen ersten Weltcup vor 25 Jahren. Seitdem hat er in seiner einzigartigen Karriere 94 Weltcups, 20 WM-Titel und acht Olympia-Goldmedaillen gewonnen. Erst in diesem Frühjahr verdrängt ihn Landsfrau Marit Björgen von der Spitze der ewigen Bestenliste der erfolgreichsten Winter-Olympioniken.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Sohn löst den Vater ab
Der Wintersportverein (WSV) Langenpreising hat die Vereinsspitze nahezu komplett umgebaut: Der Name des neuen Vorsitzenden ist allerdings wohl bekannt.
Der Sohn löst den Vater ab
Miriam will es wieder wissen: Neureuthers Frau arbeitet am Comeback - aber nicht im Biathlon
Miriam Neureuther, geborene Gössner, plant, rund sieben Monate nach der Geburt ihrer Tochter Matilda, die Rückkehr in den Leistungssport.
Miriam will es wieder wissen: Neureuthers Frau arbeitet am Comeback - aber nicht im Biathlon

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.