1. Startseite
  2. Sport
  3. Wintersport

Deutscher Biathlon-Star fällt bei offiziellem Olympia-Geschenk vom Glauben ab und attackiert Ausrichter

Erstellt:

Von: Patrick Mayer

Kommentare

Kurz vor dem Start der Olympischen Winterspiele kritisiert der deutsche Biathlet die Organisatoren mit einem markanten Seitenhieb bei Instagram. Und damit nicht genug.

München/Zhangjiakou - Die Gefahr durch Infektionen mit dem Coronavirus. Vorwürfe wegen mutmaßlicher Menschenrechtsverletzungen. Riesige Bauprojekte in vorherigen Naturschutzgebieten. Sportstätten, die wohl nicht nachhaltig sein werden. China steht schon vor Beginn von Olympia 2022 stark in der Kritik. Und mit dem Riesen-Reich in Fernost das Internationale Olympische Komitee (IOC) für die Vergabe der Winterspiele in die sozialistische Volksrepublik. Dort werden am Freitag (13 Uhr, ZDF und hier im Live-Ticker) die Spiele offiziell eröffnet.

Erik Lesser vor Olympia 2022: Deutscher Biathlon-Star teilt bei Instagram gegen Organisatoren aus

Ein Vorwurf, der immer wieder laut wird: Dem IOC und den Verbänden geht es hauptsächlich um den riesigen Markt in China, statt um die Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit. Jetzt gab es Kritik aus dem olympischen Biathlon-Lager, und zwar von einem deutschen Olympioniken. Die Rede ist von Erik Lesser, zweifacher Biathlon-Weltmeister und doppelter Silbermedaillen-Gewinner (Einzel, Staffel) bei Olympia 2014 im russischen Sotschi.

Der 33-jährige Thüringer postete eine Instagram-Story, in der er Handschuhe abbildete, die er als Athlet offenbar von den Veranstaltern bekam. Darauf sind die Begriffe „Solidarity, Inclusion, Equality, Peace, Respect“ gestickt. Zu Deutsch also: Solidarität, Inklusion (Einbeziehung von Menschen in die Gesellschaft), Gleichheit, Friede, Respekt. Lesser nutzte offenbar eine Fotomontage und legte die Begriffe „money, money, money, money, money“ darüber, also: „Geld, Geld, Geld, mehr Geld“. Dazu schrieb er in seinem Posting adressiert an die offizielle Seite der Olympischen Winterspiele: „Ich habe es für euch repariert“

Erik Lesser zeigt sein „korrigiertes“ Geschenk.
Erik Lesser zeigt sein „korrigiertes“ Geschenk. © Instagram / erik.lesser

Schon seit Wochen wird fleißig darüber gemutmaßt, wie meinungsfrei sich die Athleten aus aller Welt in China bewegen dürfen. Damit nicht genug. Lesser stellte in seiner Instagram-Story auch die Sinnhaftigkeit des Nordischen Ski- und Biathlonzentrums Kuyangshu nahe der Millionenstadt Zhangjiakou rund 180 Kilometer nordöstlich von Peking infrage. So stellte er sich für ein Foto vor die Loipe, die beiden Schanzen für das Skispringen im Hintergrund.

Auf Englisch schrieb er zu dem Foto: „Ehrlich, es ist sehr schön hier draußen. Aber: Zu wissen, wie dieses Gelände vorher aussah, macht mich traurig. Das alles für 3 Wochen.“

Erik Lesser vor Olympia 2022: Deutscher Biathlon-Star attackiert IOC-Präsident Thomas Bach

Zur Einordnung: Das Nordische Ski- und Biathlonzentrum entstand in einem hügeligen Gebiet, das keineswegs als Wintersport-Ort bekannt ist. Und auch damit noch nicht genug: Lesser teilte bei Instagram ein Posting eines anderen Users, ebenfalls eine Fotomontage. Auf dieser kippt er selbst den deutschen IOC-Präsidenten Thomas Bach einen Hang hinunter.

Die Sportstätten von Olympia 2022 machen ihn traurig: Biathlon-Star Erik Lesser.
Die Sportstätten von Olympia 2022 machen ihn traurig: Biathlon-Star Erik Lesser. © Instagram@erik.lesser

Erst kürzlich hatte Biathlet Lesser Bach mit Blick auf Olympia 2022 in einem Interview mit dem Münchner Merkur scharf kritisiert. „Wir Sportler müssen jetzt das ausbaden, was das IOC nicht hinbekommen hat. Wir stehen jetzt da und müssen uns rechtfertigen für Olympische Spiele in einem Land, in dem Menschenrechte verletzt werden. Wir müssen also auch kritischere Töne von uns geben, was Thomas Bach als IOC-Präsident nicht schafft“, erklärte der Ostdeutsche im Januar.

Und meinte: „Das Verständnis und die Emotionen, die unseren Sport ausmachen, werden in Peking nicht vorhanden sein.“ Jetzt hat der deutsche Wintersport-Star seine Emotionen der Instagram-Gemeinde mitgeteilt. Seine Kollegen gehen am Samstag beim Mixed-Event an den Start und hoffen auf Medaillen. (pm)

Auch interessant

Kommentare