1. Startseite
  2. Sport
  3. Wintersport

Biathlon: Saisonvorbereitung im ehemaligen Wohnzimmer

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Biathlon: Ricco Groß verfolgt seine Athleten am Schießstand.
Biathlon: Ricco Groß verfolgt seine Athleten am Schießstand. © Ernst Wukits

Im Rahmen der Saisonvorbereitung haben die österreichischen Biathleten ihre Zelte in der Ruhpoldinger Chiemgau Arena aufgeschlagen. Für ihren Cheftrainer Ricco Groß war die Maßnahme wieder ein Heimspiel, der Ruhpoldinger kennt die Strecken und den Schießstand auf seiner Hausbahn in- und auswendig.

Ruhpolding - „Wir sind wieder richtig verwöhnt worden und jeder Wunsch wurde uns erfüllt“, so das Lob von Groß an die Stadionleitung. Wenige Wochen vor dem Saisonstart im schwedischen Östersund geht es für die Sportler ans Eingemachte.

„Wir haben intensiv an den Grundlagen gearbeitet und verschiedene Intensitäten angesetzt“, schildert der 51-jährige die Maßnahmen für den Herren A-Kader aus unserem Nachbarland.

Biathlon: Vorbereitung ohne große Zwischenfälle, Olympia als Ziel

Unter anderem gehören zum Team die beiden WM-Silbermedaillengewinner im Mixed von Pokljuka, Simon Eder und David Komatz, der zuletzt österreichischer Meister wurde, sowie Julian Eberhard, Felix Leitner und Patrick Jakob.

Im bisherigen Verlauf der Vorbereitung hatte Groß zwar vereinzelt gesundheitliche Ausfälle zu verzeichnen, im Großen und Ganzen verlief der Countdown zur olympischen Saison ohne Probleme. So stehen für die Skijäger des ÖSV die Olympischen Spiele 2022 in Peking im Fokus für diesen Winter.

Biathlon: Medaille als Ziel, hohe Motivation im Team

„Ziel ist natürlich eine Medaille“, gibt Groß vor und fügt hinzu: „Das alles wird nicht so leicht, wir kennen die Strecken nicht, das Problem haben aber auch die anderen Nationen.

Olympia 2022: Alle Biathlon-Termine der Olympischen Spiele in Peking

Der neunfache Weltmeister kann auf ein Team mit voll-motivierten Sportlern bauen und auch das Trainerteam will seinen Teil zu einem guten Abschneiden bei Olympia beitragen. So hofft er unter anderem auf die Sprint-Qualitäten von Eberhard und Leitner, der es Anfang des Jahres in Oberhof beim Massenstart auf den zweiten Platz geschafft hat.

Außenseiterchancen sieht Groß im Staffelrennen. Bevor es nach Peking im kommenden Jahr im Februar geht, stehen noch sechs Weltcups auf dem Programm. Darunter kurz vor Weihnachten das wichtige Heimspiel in Hochfilzen.

Im November wird der vierfache Olympiasieger seine Sportler auf Schnee nach Obertilliach bitten. Dort gibt es Testrennen zu bestreiten, schließlich sind in der Weltcupmannschaft noch einige Plätze offen.

Biathlon: Alle Termine für den Weltcup 2021/22
Biathlon in Ruhpolding: Alle Termine und Ergebnisse zum Weltcup 2022

Mittlerweile ist Groß nach seinem Intermezzo in Russland seit vier Jahren Cheftrainer bei den ÖSV-Männern und schätzt dort nicht nur das tolle Mannschaftsklima. „Vor allem habe ich da keine Sprachbarriere“, meint er schmunzelnd.

Bevor er in dieser Woche wieder zu seinen Biathleten stößt, hat er das Wochenende genutzt, seinen jüngsten Sohn Gabriel zu unterstützen. Dieser hat sich dem Eisschnelllaufen verschworen und ist bei den Deutschen Meisterschaften in Inzell an den Start gegangen.

SHu

Auch interessant

Kommentare