+
Die deutsche Biathletin Vanessa Hinz.

Debüt auf Schalke

Biathlon: Schempp/Hinz verpassen Heimsieg

Gelsenkirchen - Simon Schempp (Uhingen) und Vanessa Hinz (Schliersee) haben einen Heimsieg bei der 14. World Team Challenge der Biathleten in Gelsenkirchen verpasst.

Bei ihrem Debüt im Schalker Fußball-Tempel belegten die Staffel-Weltmeister vor rund 40.000 Zuschauern den dritten Rang.

Der Sieg in dem mit 156.000 Euro dotierten Mixed-Staffel-Wettbewerb ging an Doppel-Olympiasieger Martin Fourcade und seine französische Partnerin Marie Dorin-Habert. Zweite wurden die tschechischen Mixed-Staffel-Weltmeister Gabriela Soukalova/Ondrej Moravec.

Die Vorjahreszweiten Erik Lesser/Franziska Hildebrand (Frankenhain/Clausthal-Zellerfeld) mussten sich nach einigen Schwächen am Schießstand nach Massenstart und Verfolgung mit Platz sieben begnügen.

Schempp/Hinz durften sich derweil als Dritte mit 20.000 Euro trösten. Hinz war erst kurzfristig für die erkrankte Staffel-Weltmeisterin Laura Dahlmeier (Partenkirchen) eingesprungen.

SID

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

IOC sperrt Sotschi-Sieger Tretjakow lebenslang für Olympia
Das Internationale Olympische Komitee hat gegen einen weiteren russischen Goldmedaillengewinner von Sotschi eine lebenslange Olympia-Sperre verhängt.
IOC sperrt Sotschi-Sieger Tretjakow lebenslang für Olympia
Südkoreas Botschafter hofft auf Olympioniken aus Nordkorea
Der Botschafter Südkoreas in Deutschland hat die Athleten aus dem benachbarten Nordkorea herzlich zu den Olympischen Winterspielen vom 9. bis 25. Februar 2018 in …
Südkoreas Botschafter hofft auf Olympioniken aus Nordkorea
Dahlmeier vor nächster Gold-Mission: „Ziel war nie Promi zu werden“
Am Sonntag startet in Östersund die Biathlon-Saison. Die Erwartungen an Fünffach-Weltmeisterin Laura Dahlmeier sind vor dem Olympia-Winter gigantisch. Die 24-Jährige aus …
Dahlmeier vor nächster Gold-Mission: „Ziel war nie Promi zu werden“
Die Angst der Athleten vor Olympia - bleibt die Lage stabil?
Für Anfang Februar sind die Flüge nach Südkorea gebucht, die Trainingsprogramme der Topathleten haargenau auf den Olympia-Start ausgerichtet - so richtige Vorfreude …
Die Angst der Athleten vor Olympia - bleibt die Lage stabil?

Kommentare