+
Biathlon in Ruhpolding: Martin Fourcade hat alle Rennen in der Chiemgau Arena gewonnen.

Verfolgungsrennen am Sonntag

Biathlon in Ruhpolding: Fourcade und Eckhoff unschlagbar, Deutsche verpassen Podest

  • schließen

Der Weltcup im Biathlon von Ruhpolding wurde am Sonntag mit den Verfolgern der Damen und Männer beendet. Martin Fourcade und Tiril Eckhoff siegten.

Ruhpolding - Der Biathlon-Weltcup in Ruhpolding 2020 ist beendet. Am Sonntag standen zwei Verfolgungsrennen auf dem Programm, mit den bewährten Siegern und ohne deutsches Podest.

Martin Fourcade und Tiril Eckhoff haben dem Biathlon-Weltcup in Ruhpolding nachhaltig ihren Stempel aufgedrückt. Der Franzose und die Norwegerin krönten ihre herausragende Woche mit souveränen Siegen im Verfolgungsrennen.

Fourcade feierte bei den Herren ein Start- und Zielsieg, der Franzose traf bei vier Schießeinheiten alle Scheiben und war auch auf der 12,5 Kilometer langen Strecke einer der stärksten Läufer. Fourcade feierte damit in Ruhpolding drei Siege in drei Rennen, auch im Sprint und der Staffel hatte der Franzose, der die Gesamtwertung anführt, gewonnen. Hier gibt es alle Termine und Ergebnisse zum Biathlon in Ruhpolding

Biathlon in Ruhpolding: Doll hat im Zielsprint das Nachsehen

Zweiter wurde Fourcades Landsmann Quentin Fillon Maillet, der nur einen Fehler schoss. In einem packenden Zielsprint sicherte sich Vetle Christiansen aus Norwegen den dritten Platz, Simon Desthieux aus Frankreich wurde Vierter. Benedikt Doll hatte im Zielsprint das Nachsehen und wurde als bester Deutscher Fünfter.

Zweitbester Deutscher war Philipp Nawrath als Zwölfter, Arnd Peiffer wurde 14., Roman Rees 19. und Philipp Horn 37. Kurios verlief das Rennen für Johannes Kühn. Der 28-Jährige blieb in den beiden Liegendschießen fehlerfrei, beim ersten Stehendanschlag schoss er satte fünf Fehler und wurde in der Endabrechnung 24.

Damit endet der Weltcup in Ruhpolding, der dominiert wurde von Martin Fourcade und Tiril Eckhoff. Die nächsten Rennen finden ab dem 23. Januar in Pokljuka statt. Die Damen treten im Einzel, der Single Mixed Staffel, der Mixed Staffel und im Massenstart an. Auch die Herren laufen im Einzel, der Single Mixed Staffel, der Mixed Staffel und im Massenstart. Hier gibt es alle Informationen zum Weltcup in Pokljuka.

Biathlon in Ruhpolding: Das Ergebnis zum Verfolger der Männer

  1. Martin Fourcade (Frankreich) 31:26.8 / 0 Strafrunden
  2. Quentin Fillon Maillet (Frankreich) +17.6 / 1
  3. Vetle Christiansen (Norwegen) +46.0 / 1
  4. Simon Desthieux (Frankreich) +46.1 / 1
  5. Benedikt Doll (Deutschland) +52.5 / 1
  6. Em,ilien Jacquelin (Frankreich) +1:04.9 / 3
  7. Tarjei Boe (Norwegen) +1:05.4 / 1
  8. Antonin Guigonnat (Frankreich) +1:06.4 / 1
  9. Johannes Dale (Norwegen) +1:07.4 / 1
  10. Alexander Loginov (Russland) +1:08.7 / 2

12. Philpp Nawrath (Deutschland) +1:19.7 / 3

14. Arnd Peiffer (Deutschland) +1:26.5 / 1

19. Roman Rees (Deutschland) +2:03.3 / 2

24. Johannes Kühn (Deutschland) +2:34.2 / 6

37. Philipp Horn (Deutschland) +3:06.4 / 4

Biathlon in Ruhpolding: Das Ergebnis zum Verfolger der Männer

Biathlon in Ruhpolding: Eckhoff wird zur Königin von Ruhpolding

Tiril Eckhoff ist die Königin von Ruhpolding. Die 29-jährige Norwegerin gewann nach dem Sprint und der Staffel auch den Verfolger über zehn Kilometer und baut damit ihre Führung im Gesamtweltcup weiter aus.

Bei vier Schießeinlagen erlaubte sich Eckhoff nur einen Fehler und war auch läuferisch wieder eine der schnellsten im Feld. Zweite wurde Paulina Fialkova aus der Slowakei vor Hanna Oberg aus Schweden.

Biathlon in Ruhpolding: Deutsche verpassen Podest deutlich

Beste Deutsche wurde Denise Herrmann als Sechste. Herrmann lief die zweitschnellste Zeit, schoss aber insgesamt drei Fehler. Zwölfte wurde Franziska Preuß mit zwei Fehlern, Karolin Horchler wurde 17.. 

Vanessa Hinz lag bis zum letzten Schießen gut im Rennen, schoss dann aber drei Strafrunden und fiel auf den 21. Platz zurück. Maren Hammerschmidt beendete das Rennen auf dem 28. Platz, Janina Hettich erwischte einen rabenschwarzen Tag, schoss neun Fehler und wurde Letzte.

Biathlon in Ruhpolding: Das Ergebnis zum Verfolger der Damen

  1. Tiril Eckhoff (Norwegen) 34:08.7 / 1 Strafrunde
  2. Paulina Fialkova (Slowakei) +46.3 / 2
  3. Hanna Oeberg (Schweden) +55.1 / 2
  4. Johanna Skottheim (Schweden) +57.3 / 1
  5. Linn Persson (Schweden) +1:02.6 / 1
  6. Denise Herrmann (Deutschland) +1:11.8 / 3
  7. Monika Hojnisz (Polen) +1:12.1 / 2
  8. Wita Semerenko (Ukraine) +1:13.1 / 0
  9. Marte Olsbu Roiseland (Norwegen) + 1:38.5 / 3
  10. Susan Dunklee (USA) +1:39.7 / 3

12. Franziska Preuß (Deutschland) +1:56.4 / 2

17. Karolin Horchler (Deutschland) +2:02.6 / 2

21. Vanessa Hinz (Deutschland) +2:17.4 / 3

28. Maren Hammerschmidt (Deutschland) +2:34.4 / 3

59. Janina Hettich (Deutschland) +5:59.9 / 9

Biathlon in Ruhpolding: Das Ergebnis zum Verfolger der Damen

Biathlon in Ruhpolding: Der Ticker zum Sprint der Männer

15:04: Nawrath wird Zwölfter, Peiffer 14., Rees 19., Kühn 24. und Horn 37.

15:02: Doll ist geschlagen, Desthieux und Christiansen liefern sich ein packendes Finish. Der Norweger setzt sich ganz knapp vor Desthieux durch, Doll wird Fünfter. Der Sieg geht wieder an Fourcade, der souverän vor Fillon Maillet gewinnt.

15:01: Doll kann keine Attacke setzen, es wird wohl zum Zielsprint kommen. Da ist Doll der Schwächste des Trios.

15:00: Es wird richtig spannende jetzt. Christiansen attackiert, Doll geht mit. Auch Desthieux ist noch dran.

14:59: Fourcade ist durch, Fillon Maillet als Zweiter auch. Christiansen, Desthieux und Doll laufen gemeinsam in der letzten Runde.

14:58: Rees hat zwei Fehler geschossen, Peiffer einen. Nawrath ist ohne Fehler geblieben. 

14:57: Fillon Maillet wird Zweiter, auch er bleibt fehlerfrei. Dahinter wird es richtig spannend. Christiansen und Desthieux machen einen Fehler, Doll bleibt fehlerfrei. Zeitgleich gehen sie auf die Strecke und kämpfen um den dritten Platz.

14:56: Der Köing von Ruhpolding heißt Martin Fourcade. In drei Wettbewerben hat er nicht einen Fehler geschossen und er gewinnt auch diesen Verfolger!

14:55: Es geht Schlag auf Schlag, jetzt kommt schon das letzte Schießen. Fourcade führt mit 25 Sekunden Vorsprung auf Fillon Maillet.

14:54: Kühn ist auf den 27. Platz zurückgefallen. Das war Nichts am Schießstand.

14:53: Christiansen und Desthieux sind ohne Fehler geblieben und haben knapp 25 Sekunden Vorsprung auf Doll herausgelaufen. Nur noch ein Mal geht es zum Schießen, das wird eng mit dem Podest heute.

14:52: Peiffer und Rees wieder ohne Fehler, sie schieben sich auf den siebten und achten Platz nach vorne.

14:51: Doll muss einmal in die Runde, Nawrath zwei Mal, Kühn hat alle Scheiben nicht getroffen. Was für ein Drama um Kühn.

14:50: Fourcade ist nicht von dieser Welt. Er schießt schnell und fehlerfrei. Fillon Maillet muss einmal in die Runde.

14:49: Jetzt geht es zum ersten Stehendschießen.

14:48: Doll ist weiterhin Dritter, aber Simon Desthieux und Vetle Christiansen hängen direkt am Schwarzwälder dran. 30 Sekunden haben sie Rückstand auf die beiden Franzosen, die vorne das Tempo vorgeben.

14:46: Peiffer ist 13., Rees 15. Fünf Deutsche sind unter den besten 15, das kann sich sehen lassen.

14:45: Auch Peiffer und Rees bleiben ohne Fehler, Horn muss als einziger Deutscher in die Strafrunde. 

14:44: Jawoll!!! Auch Kühn und Doll kommen sauber durch. Auch Nawrath bleibt ohne Fehler. Doll ist Dritter, Nawrath Sechster und Kühn Siebter. 

14:43: Irre, wieder bleiben die beiden fehlerfrei. Fourcade hat in Ruhpolding noch nicht einen Fehler geschossen.

14:42: Die beiden Franzosen bauen ihren Vorsprung kontinuierlich aus. Jetzt geht es zum zweiten Mal an den Schießstand, wieder wird liegend geschossen.

14:40: Doll ist knapp 20 Sekunden zurück, Kühn hat nur 33 Sekunden Rückstand. Die Deutschen liegen voll auf Kurs hier.

14:38: Auch Arnd Peiffer und Roman Rees kommen ohne Fehler durch, Horn muss einmal in die Runde.

14:37: Doll und Kühn bleiben fehlerfrei, Nawrath muss einmal in die Strafrunde.

14:36: Fourcade und Fillon Maillet räumen alles ab und bleiben vorne.

14:35: Jetzt geht es gleich zum ersten Mal zum Schießen. Liegend wird geschossen.

14:34: Fourcade und Fillon Maillet drücken vorne ordentlich aufs Tempo. 15 Sekunden dahinter läuft eine große Gruppe, in der auch Doll vertreten ist.

14:32: So, alle Deutschen sind unterwegs. Insgesamt gehen hier 60 Athleten an den Start.

14:30: Los gehts. Fourcade und Fillon Maillet gehen auf die Strecke, Doll ist zwölf Sekunden zurück.

Vor dem Rennen: Es hat aufgehört zu schneien, das ist die gute Nachricht. Gleich geht es los.

Vor dem Rennen: Um 14:30 Uhr geht es dann los, das Stadion ist voll, die Stimmung bestens hier in Ruhpolding.

Vor dem Rennen: Benedikt Doll hat als Dritter des Sprints nur zwölf Sekunden Rückstand auf den Führenden im Gesamtweltcup, Philipp Nawrath ist knapp 25 Sekunden zurück und auch Johannes Kühn hat mit nur 32 Sekunden sehr gute Chancen aufs Podest.

Vor dem Rennen: Der große Favorit ist Martin Fourcade. Der Franzose hat den Sprint und in der Staffel gewonnen und hier bislang alle Scheiben in Ruhpolding getroffen.

Vor dem Rennen: Gelaufen wird über 12,5 Kilometer, vier Mal geht es an den Schießstand. Jeder Fehler, der dort geschossen wird, hat eine Strafrunde von 150 Metern zur Konsequenz.

Vor dem Rennen: Das letzte Rennen beim Weltcup von Ruhpolding steht an. Die Herren gehen ab 14:30 in die Verfolgung.

Vor dem Rennen: Hallo und willkommen zurück im Liveticker bei chiemgau24.de zum Biathlon in Ruhpolding.

Vor dem Rennen: Schon bald geht es hier weiter mit dem Verfolger der Männer.

Biathlon in Ruhpolding: Eckhoff wird zur Königin von Ruhpolding

Tiril Eckhoff ist die Königin von Ruhpolding. Die 29-jährige Norwegerin gewann nach dem Sprint und der Staffel auch den Verfolger über zehn Kilometer und baut damit ihre Führung im Gesamtweltcup weiter aus.

Bei vier Schießeinlagen erlaubte sich Eckhoff nur einen Fehler und war auch läuferisch wieder eine der schnellsten im Feld. Zweite wurde Paulina Fialkova aus der Slowakei vor Hanna Oberg aus Schweden.

Biathlon in Ruhpolding: Deutsche verpassen Podest deutlich

Beste Deutsche wurde Denise Herrmann als Sechste. Herrmann lief die zweitschnellste Zeit, schoss aber insgesamt drei Fehler. Zwölfte wurde Franziska Preuß mit zwei Fehlern, Karolin Horchler wurde 17.. 

Vanessa Hinz lag bis zum letzten Schießen gut im Rennen, schoss dann aber drei Strafrunden und fiel auf den 21. Platz zurück. Maren Hammerschmidt beendete das Rennen auf dem 28. Platz, Janina Hettich erwischte einen rabenschwarzen Tag, schoss neun Fehler und wurde Letzte.

Biathlon in Ruhpolding: Das Ergebnis zum Verfolger der Damen

  1. Tiril Eckhoff (Norwegen) 34:08.7 / 1 Strafrunde
  2. Paulina Fialkova (Slowakei) +46.3 / 2
  3. Hanna Oeberg (Schweden) +55.1 / 2
  4. Johanna Skottheim (Schweden) +57.3 / 1
  5. Linn Persson (Schweden) +1:02.6 / 1
  6. Denise Herrmann (Deutschland) +1:11.8 / 3
  7. Monika Hojnisz (Polen) +1:12.1 / 2
  8. Wita Semerenko (Ukraine) +1:13.1 / 0
  9. Marte Olsbu Roiseland (Norwegen) + 1:38.5 / 3
  10. Susan Dunklee (USA) +1:39.7 / 3

12. Franziska Preuß (Deutschland) +1:56.4 / 2

17. Karolin Horchler (Deutschland) +2:02.6 / 2

21. Vanessa Hinz (Deutschland) +2:17.4 / 3

28. Maren Hammerschmidt (Deutschland) +2:34.4 / 3

59. Janina Hettich (Deutschland) +5:59.9 / 9

Biathlon in Ruhpolding: Das Ergebnis zum Verfolger der Damen

Biathlon in Ruhpolding: Der Ticker zum Verfolger der Damen

12:54: Eckhoff baut ihre Führung im Gesamtweltcup weiter aus. 

12:52: Hinz ist auf den 21. Platz zurückgefallen. Drei Strafrunden beim letzten Schießen haben sie um ein gutes Ergebnis gebracht. Hammerschmidt ist 28., Hettich braucht noch einige Minuten, bis sie im Ziel ist.

12:51: Fialkova wird Zweite, Oeberg Dritte. Herrmann hat sich noch auf den sechsten Platz nach vorne gearbeitet. Preuß wird Zwölfte, Horchler 17.

12:50: Drittes Rennen, dritter Sieg für Tiril Eckhoff. Die Norwegerin lässt sich feiern.

12:49: Fialkova lässt Oeberg stehen, die Slowakin wird sich den zweiten Platz holen.

12:47: Oeberg und Fialkova kämpfen um den zweiten Platz. Das wird noch spannend.

12:45: Herrmann und Preuß bleiben ohne Fehler, sie schieben sich damit wieder in die Top Ten. Vorne zieht Eckhoff einsam ihre Kreise, sie gewinnt den Verfolger in Ruhpolding.

12:44: Fialkova und Obereg schießen je einen Fehler. Das ist die Chance für Vanessa Hinz. Die sie aber nicht nutzt, das sind drei Fehler.

12:43: Tiril Eckhoff ist die Königin von Ruhpolding. Sie räumt alle Scheiben ab und gewinnt auch dieses Rennen.

12:42: Ein letztes Mal geht es gleich an den Schießstand. Wind und Schneefall haben nachgelassen.

12:40: Eckhoff führt mit 35 Sekunden vor Fialkova und Oeberg. Hinz hat eine knappe Minute Rückstand und ist Fünfte, Herrmann und Preuß sind nicht mehr in den Top Ten.

12:38: Hinz bleibt fehlerfrei und ist hier schon Fünfte. Bei Preuß und Herrmann lief es leider nicht gut, je zwei Strafrunden sind das.

12:37: Oeberg und Paulina Fialkova blieben fehlerfrei und nehmen die Verfolgung auf. Wierer muss zwei Mal in die Strafrunde.

12:36: Eckhoff muss einmal in die Strafrunde, sie bleibt aber dennoch in Führung.

12:35: 5,5 Kilometer von insgesamt 10 sind gelaufen. Gleich geht es dann zum ersten Mal zum Stehendschießen.

12:34: Preuß, Hinz und Herrmann lafen geschlossen auf den Plätzen sechs, sieben und acht.

12:33: Völlig von der Rolle ist Janina Hettich. Vier Strafrunden kommen dazu, insgesamt steht sie bei sechs Strafrunden.

12:31: Preuß ist fehlerfrei geblieben und liegt damit schon auf dem fünften Platz. Hammerschmidt muss eine Strafrunde laufen, Horchler ist ohne Fehler durchgekommen.

12:30: Oeberg, Wierer, Hinz und Herrmann schießen je einen Fehler. Eckhoff zieht vorne weg.

12:29: Eckhoff bleibt cool, alle Scheiben fallen, die Norwegerin bleibt deutlich in Führung.

12:28: Denise Herrmann hat sich schon auf den sechsten Platz nach vorne gearbeitet. Jetzt geht es zum zweiten Schießen.

12:27: Eckhoff ist nicht nur beim Schießen stark, auch läuferisch ist die Norwegrein Weltspitze. Ihr Vorsprung auf Oeberg und Wierer beträgt schon 37 Sekunden.

12:25: Maren Hammerschmidt und Karolin Horchler sind ebenfalls fehlerfrei geblieben, Janina Hettich muss zwei Mal in die Strafrunde.

12:23: Vanessa Hinz kommt hier super durch. Sie bleibt fehlerfrei und schiebt sich auf den vierten Platz nach vorne. Herrmann und Preuß auch ohne Fehler, die deutschen sind gut auf Kurs hier.

12:22: Auch Wierer und Öberg bleiben fehlerfrei und nehmen die Verfolgung auf.

12:20: Eckhoff und Ruhpolding, das passt einfach zusammen. Sie räumt alle Scheiben ab.

12:18: Eckhoff ist gleich schon am Schießstand. Hinz ist weiterhin Achte, ihr Rückstand hat sich nicht verändert.

12:17: Hinz, Preuß und Herrmann sind schon auf der Strecke. Zunächst werden jetzt 2 Kilometer gelaufen, dann geht es zum ersten Mal an den Schießstand.

12:15: Tiril Eckhoff ist schon unterwegs, der Vorsprung der Norwegerin auf ihre erste Verfolgerin beträgt 30 Sekunden.

12:15: Genug der Vorrede, los geht es mit dem Verfolger der Damen in Ruhpolding.

Vor dem Rennen: Die Bedingungen haben unmittelbaren Einfluss auf das Rennen heute in Ruhpolding. Die Strecke ist durch den Neuschnee langsam, am Schießstand wird es durch den Wind auch nicht einfach.

Biathlon in Ruhpolding: Der Winter hat Ruhpolding fest im Griff.

Vor dem Rennen: Auch heute ist wieder Winter-Wetter beim Biathlon in Ruhpolding. Es schneit, es weht ein heftiger Wind und auch Nebel hat hier in der Chiemgau-Arena Einzug erhalten.

Vor dem Rennen: Sechs deutsche Damen sind heute in Ruhpolding am Start. Vanessa Hinz, Franziska Preuß, Denise Herrmann, Maren Hammerschmidt, Karolin Horchler und Janina Hettich machen sich auf die Jagd nach Tiril Eckhoff aus Norwegen.

Die Strafrunde in Ruhpolding

Vor dem Rennen: Entschieden wird das Rennen heute wieder am Schießstand. Jeder Fehler, der dort gemacht wird, hat eine Strafrunde von 150 Metern zur Folge.

Vor dem Rennen: Um 12:15 gehen die Damen auf die zehn Kilometer lange Strecke, vier Mal geht es für jede Athletin an den Schießstand. Als erste geht die Siegerin des Sprints am Mittwoch auf die Loipe, ihr folgen 60 Athleten, die mit dem jeweiligen Rückstand aus dem Sprint ins Rennen gehen. 

Vor dem Rennen: Heute stehen hier in Ruhpolding gleich zwei Rennen auf dem Programm. Um 12:15 Uhr beginnt der Verfolger der Damen, um 14:30 Uhr der Verfolger der Männer.

Vor dem Rennen: Hallo und herzlich willkommen im Liveticker bei chiemgau24.de zum Biathlon in Ruhpolding.

Biathlon in Ruhpolding: Der Vorbericht zu den Verfolgern

Ein letztes Mal geht es im Biathlon von Ruhpolding zur Sache. Am Sonntag steigt das Weltcup-Finale in der Chiemgau-Arena, dann stehen zwei Verfolgungsrennen auf dem Programm. 

Um 12:15 gehen die Damen auf die zehn Kilometer lange Strecke, vier Mal geht es für jede Athletin an den Schießstand. Als erste geht die Siegerin des Sprints am Mittwoch auf die Loipe, ihr folgen 60 Athleten, die mit dem jeweiligen Rückstand aus dem Sprint ins Rennen gehen. Biathlon in Ruhpolding: Alle Termine und Ergebnisse zum Weltcup 2020

Biathlon in Ruhpolding: Eckhoff bringt viel Vorsprung mit

Tiril Eckhoff aus Norwegen ist am Sonntag in Ruhpolding die Gejagte. Die Führende der Gesamtwertung dominiert derzeit den Damen-Biathlon nach Belieben. In Ruhpolding siegte sie im Sprint und auch in der Staffel gewann sie mit ihrem Team. 

Knapp 30 Sekunden geht Eckhoff vor der Schwedin Hanna Oeberg auf die Strecke, Dorothea Wierer aus Italien liegt knapp 37 Sekunden zurück. Für das deutsche Team sind sechs Athletinnen am Start. 

Biathlon in Ruhpolding: Alle Informationen zum Weltcup 2020

Vanessa Hinz, die in der Staffel große Probleme beim Stehendschießen hatte, hat eine knappe Minute Rückstand, zudem liegen Franziska Preuß und Denise Herrmann noch in aussichtsreicher Position. Karolin Horchler, Maren Hammerschmidt und Janina Hettich werden wohl nicht in den Kampf um die vorderen Plätze eingreifen können.

Biathlon in Ruhpolding: Die Rückstände beim Verfolger der Damen

  1. Tiril Eckhoff (Norwegen), 18:55,5 Minuten 
  2. Hanna Öberg (Schweden), +29,7
  3. Dorothea Wierer (Italien), +36,8 
  4. Hanna Sola (Weißrussland), +50,1 
  5. Paulina Fialkova (Russland), +51,2 
  6. Marte Olsbu Roiseland (Norwegen), +55,4 
  7. Julia Simon (Frankreich), +59,1 
  8. Vanessa Hinz (Deutschland), +1,03
  9. Lisa Vittozzi (Italien), +1,06 
  10. Kamila Zuk (Polen), +1,09 

14. Franziska Preuss (Deutschland), +1,22 

19. Denise Herrmann (Deutschland), +1,29 

38. Karolin Horchler (Deutschland), +1,57

43. Maren Hammerschmidt (Deutschland), +2,04 

45. Janina Hettich (Deutschland), +2,05 

Biathlon in Ruhpolding: Deutsche Herren in aussichtsreicher Position

Bei der Verfolgung der Männer, die um 14:30 Uhr beginnt, gehen zahlreiche deutsche Athleten in aussichtsreicher Position auf die Jagd nach Martin Fourcade. 

Benedikt Doll hat als Dritter des Sprints nur zwölf Sekunden Rückstand auf den Führenden im Gesamtweltcup, Philipp Nawrath ist knapp 25 Sekunden zurück und auch Johannes Kühn hat mit nur 32 Sekunden sehr gute Chancen aufs Podest. Hier sehen Sie Biathlon Ruhpolding live im TV, Livestream und Liveticker

Gelaufen wird über 12,5 Kilometer, vier Mal wird geschossen, jeder Fehler hat eine Strafrunde von 150 Metern zur Konsequenz.

Großer Favorit ist Fourcade, der drei Rennen in Serie gewann, den Gesamtweltcup wieder anführt und auch in der Staffel brillierte. Ein Selbstläufer wird der Verfolger aber nicht, das Feld der Herren ist dicht gedrängt.

Biathlon in Ruhpolding: Die Rückstände beim Verfolger der Männer

  1. Martin Fourcade (Frankreich) 22:41,5
  2. Quentin Fillon Maillet +3,1
  3. Benedikt Doll (Deutschland) +12,0 
  4. Vetle Christiansen (Norwegen) +22,2
  5. Simon Desthieux (Frankreich) +23,5
  6. Fabien Claude (Frankreich) +23,5
  7. Philipp Nawrath (Deutschland) +24,6
  8. Artem Pryma (Ukraine) +27,3
  9. Johannes Kühn (Deutschland) +32,0 
  10. Dmytro Pdruchnyi (Ukraine) +34,8 

19. Roman Rees (Deutschland) +58,5

22. Arnd Peiffer (Deutschland) +1:05,00 

24. Philipp Horn (Deutschland) + 1:09,5 

Quelle: chiemgau24.de

*chiemgau24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

truf

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Christopher Holm siegt auf Weltcup-Hang
Starke Leistung von Nachwuchs-Ski-Rennläufer Christopher Holm: Auf dem Weltcup-Hang in Lenggries fuhr er die Tagesbestzeit.
Christopher Holm siegt auf Weltcup-Hang
Biathlon-WM: Medaille für Vanessa Hinz und Arnd Peiffer mit der Staffel
Bei der Biathlon-WM in Antholz holen sich Vanessa Hinz und Arnd Peiffer jeweils eine Medaille mit den Staffeln. Der Massenstart zum Abschluss verlief dagegen ohne Erfolg.
Biathlon-WM: Medaille für Vanessa Hinz und Arnd Peiffer mit der Staffel
Chinas Bob-Trainer André Lange: "Corona hat alles verändert" 
Der frühere Bob-Pilot André Lange hat aufgrund des neuartigen Coronavirus seine Planungen als Trainer der chinesischen Bob-Nationalmannschaft grundsätzlich verändern …
Chinas Bob-Trainer André Lange: "Corona hat alles verändert" 
Biathlon-WM: Deutsche ohne Medaillenchance im WM-Finale, Norwegen triumphiert
Die Biathlon-WM 2020 in Antholz wurde mit zwei Massenstart-Rennen am Sonntag beendet.  In beiden Rennen verpassten die Deutschen die Medaillen klar.
Biathlon-WM: Deutsche ohne Medaillenchance im WM-Finale, Norwegen triumphiert

Kommentare