Arnd Peiffer und die deutschen Herren hatten Medaillenhoffnungen im Massenstart.
+
Arnd Peiffer und die deutschen Herren hatten Medaillenhoffnungen im Massenstart.

Abschluss der WM in Pokljuka

Biathlon-WM: Peiffer leistet sich zu viele Fehler - Doppelsieg für Norwegen

Das deutsche Biathlon-Team wollte sich unbedingt noch die letzten WM-Medaillen sichern. Die Frauen und Männer verpassten einen versöhnlichen Abschluss. Der Ticker.

  • Am Schlusstag der Biathlon-WM im slowenischen Pokljuka standen noch zwei Entscheidungen an.
  • Sowohl die Frauen, als auch die Herren des DSV*-Teams hatten im Massenstart Medaillenhoffnungen.
  • Sowohl Franziska Preuß, als auch Arnd Peiffer enttäuschen am Schießstand.

Biathlon-WM in Pokljuka (Slowenien) - Massenstart Männer (Start: 15.15 Uhr): Endstand

PlatzierungName (Land)Zeit
1. Laegreid (Norwegen)36:27.2 min
1.Dale (Norwegen)+10.2 sec
3.Fillon Mallet (Frankreich)+12.8 sec

>>> AKTUALISIEREN <<<

16.06 Uhr: Peiffer: „Der letzte Schuss im ersten Stehendschießen war es. Sonst hätte ich noch mitschwimmen können. Ich bin mit der Einzelmedaille trotzdem zufrieden. Heute mit dem letzten Schießen nicht. Unterm Strich: Passt schon.“

16.00 Uhr: Bundestrainer Mark Kirchner im ZDF: „Wir haben sicher nicht das erreicht, was wir erreichen wollten. Die Ewartungshaltung ist so, dass man in jedem Rennen eine Medaille gewinnen wollte. Bei den Männern haben wir eine Einzelmedaille geschafft. Bei Franziska Preuß und Vanessa Hinz kann man auf keinen Fall von Enttäuschungen sprechen. Es ist sehr eng. Es war nicht alles schlecht, auch wenn wir nicht hundert Prozent zufrieden sind. Der Damenbereich ist dort, wo er sich hinentwickeln wollte. Im Männerbereich hat uns das Quäntchen Glück gefehlt. Um auf dem Podium zu sein, muss alles funktionieren.“

Finish: Peiffer wird mit drei Fehlern Zwölfter mit 1:09.2 Minuten Rückstand. Doll mit sechs Fehlern läuft auf Rang 23 ein. Der völlig frustrierte Jaquelin, der mehrfach mit dem Rennen aufhören wollte, wird unter Tränen mit über sieben Minuten Rückstand Letzter. Bitterer Moment für den Spitzenatheten.

Finish: Lagreid holt sich sein viertes Gold! Sein norwegischer Kollege Dale schnappt sich Silber, der Franzose Fillon Mallet Bronze.

13.4 Kilometer, vor dem Finish: Der Franzose Fillon Maillet (insgesamt 2 Fehler) holt auf und schnappt sich Rang 2. Auch der Norweger Dale zieht an Fak und Eder vorbei.

4. Schießen: Laegreid verschießt! Eder verschießt! Fak verschießt! Alle drei Spitzenreiter verschießen. Doch auch Peiffer verschießt - sogar zweimal. Keine Medaille für Deutschland. Er liegt jetzt mit über einer Minute Rückstand auf Rang 12. Doll ist jetzt bei sechs Fehlern nach erneut zwei Fehlern.

11,1 Kilometer, vor dem 4. Schießen: Laegreid macht vorne mächtig Tempo. Seine beiden Verfolger haben nun über fünf Sekunden Rückstand.

10,4 Kilometer, vor dem 4. Schießen: Die fehlerfreie Spitzengruppe läuft vorneweg. Peiffer hat 26,8 Sekunden Rückstand.

3. Schießen: Der letzte! Nein! Peiffer versemmelt die letzte Scheibe und muss in die Strafunde. War es das mit der Medaille? Drei sind fehlerfrei, Peiffer auf Rang 5 hat 27,7 Sekunden Rückstand. Doll schießt diesmal einmal daneben, er liegt auf Platz 25.

Vor dem 3. Schießen: Eine Fünfergruppe mit Lagreid, Fak, Samuelsson, Peiffer und dem Österreicher Eder hat sich abgesetzt.

2. Schießen: Peiffer wieder fehlerfrei! Er ist jetzt Sechster mit 6,6 Sekunden Rückstand auf den Slowenen Fak. Doll - der als Letzter ganz alleine schießt - bleibt diesmal auch ohne Fehler. Einer der Favoriten, der Franzose Jaquelin, schießt fünf Mal daneben, was für eine Katastrophe für ihn.

1. Schießen: Peiffer bleibt fehlerfrei! Er ist Achter mit 6,1 Sekunden Rückstand. Für Doll läuft es dagegen furchtbar - er muss gleich drei Strafrunden laufen. Er ist jetzt 30., also Letzter - 1,18 Minuten Rückstand. Bitter.

1,4 Kilometer, vor dem 1. Schießen: Alles eng beisammen. Peiffer passiert die erste Messung nach 1,4 Kilometer als Vierzehnter mit 3,8 Sekunden Rückstand. Doll ist 20. mit 5,5 Sekunden Rückstand.

Start: Sie sind unterwegs! Der Schwede Ponsiluoma läuft voran. Peiffer an Rang 6.

14.27 Uhr: Um 15.15 Uhr geht es los - der Massenstart der Männer!

Biathlon-WM in Pokljuka (Slowenien) - Massenstart Frauen (Start: 12.30 Uhr): Endstand

PlatzierungName (Land)Zeit
1. L. T. Hauser (Österreich)36:05.7 min
2.I. L. Tandrevold (Norwegen)+21.7 sec
3.T. Eckhoff (Norwegen)+23.0 sec

Finish: Vanessa Hinz, die einen Fehlschuss hatte: „Viermal Null wäre möglich gewesen, der eine Fehlschuss hat mich geärgert. Die Medaille von gestern freut mich brutal.“

Finish: Preuß wird Sechste - die beiden Fehler waren zu viel, gelaufen ist sie stark. Hinz wird Zehnte. „Lisa macht viele gute Rennen. Das freut mich voll. Ich mag Lisa auch total gerne“, sagt Preuß im ZDF. Über ihren Rang 6 sagt sie: „Ist eine gute Platzierung. Ich bin absolut in Reichweite. Gestern habe ich einen guten Tag erwischt. Ich sehe, dass ich es kann. Es sind kleine Stellschrauben.“ Für Top-Platzierungen „habe ich jetzt schon Motivation und ein neues Ziel“.

Finish: Gold für Österreich! Lisa Theresa jubelt! Und im Schlussspurt zwischen den Norwegerinnen holt sich Tandrevold Silber und Eckhoff Bronze. Eine völlig enttäuschte Røiseland geht zu Boden - Eckhoff hat sie auf der Ziellinie noch abgefangen.

Nach dem 4. Schießen: Es sieht nach Gold für Hauser aus! Tandrevold, Røiseland und Eckhoff jagen sie - drei Norwegerinnen.

4. Schießen: Preuß und Hinz schießen schnell und treffen alles!

4. Schießen: Hauser bleibt ohne Fehler! Bendika schießt zweimal daneben, auch Eckhoff hat einen Fehler drin.

Nach dem 3. Schießen: Zwei Biathletinnen laufen vorne weg! Nur Bendika und Hauser sind fehlerfrei geblieben und dürfen nun ganz allein in Richtung viertes Schießen stürmen. Vanessa Hinz ist Achte (40,6 Sekunden Rückstand) Franziska Preuß ist Zwölfte (53,6 Sekunden).

3. Schießen: Bendika und Hauser bleiben fehlerfrei. Hinz holt sich ihre erste Strafrunde. Und auch Preuß muss nach einem Fehler beim letzten Schuss wieder extra laufen! Schade, da hätte sie vorne reinschnuppern können.

Nach dem 2. Schießen: Vanessa Hinz ist Siebte! Preuß hat aktuell mehr als 26 Sekunden Rückstand auf Rang 14.

2. Schießen: Hinz und Preuß bleiben diesmal fehlerfrei! Es führt Lisa Theresa Hauser aus Österreich.

1. Schießen: Ein Fehler bei Preuß! Eine Strafrunde für die Deutsche. Die Schweizerin Gasparin führt nach fehlerfreiem Schießen. Auch Vanessa Hinz bleibt fehlerfrei.

Start: Und sie sind gestartet! Preuß hält sich im Mittelfeld auf. Dorthea Wierer aus Italien fährt vorneweg.

12.29 Uhr: Die 30 Athletinnen stehen bereit.

12.21 Uhr: Schocknachricht für die Deutschen! Denise Herrmann kann aus gesundheitlichen Gründen nicht antreten. Mannschaftsarzt Dr. Jan Wüstenfeld spricht von einer Vorsichtsmaßnahme. Sie fährt aktuell mit dem Auto nach Hause, andere Starts sollen nicht betroffen sein.

Update vom 21. Februar, 09.01 Uhr: Es wird spannend! Der letzte Tag der Biathlon-WM steht an. Was zeigen die Deutschen zum Abschluss? In knapp dreieinhalb Stunden steht der erste Wettbewerb des Sonntags an - wir begleiten den Massenstart der Frauen im Live-Ticker.

Biathlon-WM live: Holen die Deutschen am Sonntag noch eine Medaille?

Erstmeldung vom 20. Februar, 21.32 Uhr: Pokljuka - Für die Frauen und Männer* ist es die letzte Chance ihr Medaillenkonto aufzustocken. Bei der Biathlon-WM steht am Schlusstag der Massenstart auf dem Programm.

Die deutschen Biathletinnen gingen in den Einzelentscheidungen bislang leer aus. Weder im Sprint, noch der Verfolgung oder im Einzel sprang bislang Edelmetall heraus. Erstmals seit 1997 könnten die deutschen Frauen bei einer WM ohne Einzelmedaille bleiben. Die Damen waren mit guten Platzierungen in den Top 10 zwar mehrfach nah dran, schafften es aber nicht auf das Podest.

Biathlon-WM im Live-Ticker: Letzte Chance für DSV-Mädels im Massenstart

Beim Massenstart der Frauen über 12,5 Kilometer entscheiden nach anderthalb Wochen WM auch die Kraftreserven. Mit gutem Schießen lässt es sich im Windschatten der Spitzengruppe gut mitschwimmen. Denise Herrmann*, Franziska Preuß* und Vanessa Hinz* sind für das Rennen am Sonntagmittag nominiert. Hinz und Preuß haben bislang jeweils einen Weltcupsieg auf dem Konto - beide gewannen im Massenstart. Allerdings gab es bislang Probleme beim Laufen, immer wieder viele Schießfehler - zu oft haperte es in den entscheidenden Situationen.

„Man darf es nicht alles ganz schwarz malen, das ist hier kein Kindergeburtstag“, sagte Herrmann und verteidigte das Team vor zu harter Kritik. Die Ex-Weltmeisterin haderte auf der Pokljuka mit ihrer Laufform und ist nicht in dem körperlichen Zustand wie in den Vorjahren, als sie auf den Punkt topfit war. „Unser Anspruch sind natürlich Medaillen“, sagte Herrmann und versicherte: „Wir haben ein paar Mädels, die das schaffen können.“ Auch die Männer rechnen sich Chancen aus.

Biathlon-WM im Live-Ticker: Peiffer will seinen Silber-Coup im Massenstart vergolden

Arnd Peiffer* hat mit Silber im Einzel für die einzige Medaille gesorgt. Am Sonntagnachmittag im Massenstart über 15 Kilometer will der DSV-Star erneut angreifen und wird dabei lediglich von Benedikt Doll* unterstützt. „Wir sind etwas unterrepräsentiert, müssen das also mit besonders guten Leistungen ausgleichen, damit die deutschen Farben zu sehen sind“, sagte Peiffer.

Der 33-Jährige holte im Massenstart von Hochfilzen kurz vor Weihnachten den einzigen deutschen Saisonsieg. Bei Weltmeisterschaften gewannen aber weder Peiffer noch Doll in dieser Disziplin eine Medaille. Die letzten deutschen WM-Siege im Massenstart feierten 2017 in Hochfilzen die bereits zurückgetretenen Simon Schempp* und Laura Dahlmeier - es wird also Zeit für die nächste Goldmedaille. (ck) *Merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare