+
Drei Legenden unter sich: Matti Hautamaekki (links), Björn Einar Romören (mitte) und Adam Malysz (rechts). Foto aus dem Jahr 2011.

„Ich habe eine Behandlung begonnen“

Ex-Skiflug-Weltrekordhalter an Krebs erkrankt - 38-Jähriger teilt Schicksal mit emotionaler Botschaft

  • schließen

Der ehemalige Weltklasse-Skispringer und Ex-Weltrekordhalter Björn Einar Romören ist an Krebs erkrankt. Der Norweger zeigt sich mit emotionalem Post.

Oslo - Der ehemalige Weltklasse-Skispringer Björn Einar Romören ist an Krebs erkrankt. „Ich habe eine Behandlung begonnen und werde überleben“, erklärte der 38-Jährige am Dienstag in einer Mitteilung auf der Seite des Weltskiverbandes FIS. Im Frühjahr sei bei ihm ein Tumor im Rücken festgestellt worden. Es sei eine schwierige Situation für ihn und seine Familie, schrieb er. Momentan habe er wenig Energie und viele anstrengende Tage. Doch Romören gab sich kämpferisch: „Fuck Cancer“.

Der Norweger war mehrmals Weltrekord-Halter im Skifliegen und gewann acht Weltcups im Einzel. 2014 hatte er seine aktive Karriere beendet. Er arbeitet mittlerweile als Marketing-Manager für die norwegischen Skispringer und lebt mit seiner Frau und seiner Tochter in Oslo.

Björn Einar Romören an Krebs erkrankt - Er kann auf eine lange Karriere zurückblicken

Er hielt den Rekord für den weitesten Sprung in der Geschichte. Am 20. März 2005 sprang im slowenischen Planica auf 239 Meter. Diesen Weltrekord hielt er bis zum 11. Februar 2011.

Romören feierte sein Weltcup-Debüt im Jahr 2001. Seine beste Platzierung war der dritte Rang im Gesamtweltcup war er 2003/2004. Außerdem holte er bei den Olympischen Spielen 2006 in Turin die Bronze-Medaille mit dem Team. Zweimal wurde ihm die Goldmedaille um den Hals gehängt, als er 2004 (in Planica) als auch 2006 (in Bad Mitterndorf) die Skiflug-Weltmeisterschaften im Team gewann. Bei den norwegischen Meisterschaften holte er insgesamt (Einzel- und Teamwettbewerb addiert) 15 mal Gold. 

Für Andreas Wellinger ist die Saison beendet. Natürlich ist seine Diagnose nicht so schlimm wie die von Romören, allerdings ist der DSV-Adler im Juni von einer Schockdiagnose überrascht worden

Für die nächste Saison gibt es auf jeden Fall eine revolutionäre Technik, mit der die Sportler springen werden. Sensoren sorgen für zusätzliche Informationen

Felix Neureuther engagiert sich nach seinem Karriereende für Kinder - und ließ deshalb Bayerns Innenminister Joachim Herrmann auflaufen*.

*Merkur.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

ank mit dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ski-Alpin-Weltcup 2019/2020: Alle Infos zur neuen Saison
Der Ski-Alpin-Weltcup geht in die neue Saison. Zwischen Oktober und März messen sich die besten Skifahrer der Welt an verschiedenen Orten in unterschiedlichen …
Ski-Alpin-Weltcup 2019/2020: Alle Infos zur neuen Saison
Ski-Alpin-Weltcup 2019/2020: Die Disziplinen im Überblick
Im Ski-Alpin-Weltcup 2019/2020 wird in verschiedenen Disziplinen gefahren. Worin unterscheiden sich sich die einzelnen Disziplinen und was sagt das Regelwerk?
Ski-Alpin-Weltcup 2019/2020: Die Disziplinen im Überblick
Ski Alpin: Die Punktverteilung im Weltcup 2019/2020
Im alpinen Ski-Weltcup 2019/20 stehen insgesamt 85 Einzelwettbewerbe auf dem Programm. Dabei verteilt der Internationale Skiverband FIS zahlreiche Punkte.
Ski Alpin: Die Punktverteilung im Weltcup 2019/2020
Ski-Alpin-Weltcup 2019/2020: Alle Termine der Herren
Der Ski-Alpin-Weltcup der Herren beginnt am 27.10.2019 in Sölden. Das Saisonfinale steigt ab dem 18.03.2020 in Cortina d'Ampezzo. Alle Termine im Überblick.
Ski-Alpin-Weltcup 2019/2020: Alle Termine der Herren

Kommentare