+
Bode Miller war schwer gestürzt.

US-Skistar deutet Rücktritt an

Bode Miller: Karriereende wahrscheinlich

Beaver Creek - Der bei der Ski-WM schwer gestürzte US-Skirennfahrer Bode Miller hält das Ende seiner Karriere für sehr wahrscheinlich.

In einem Interview mit dem TV-Sender NBC bekräftige Miller die Absicht, seine Laufbahn zu beenden. „Ich tendiere ziemlich stark in die Richtung, nicht mehr auf die Piste zurückzukehren“, sagte er nach dem spektakulären Sturz am Donnerstag im Super-G in Beaver Creek.

„Ich gehöre nicht zu diesen Leuten, die einen großen Abgang oder eine Parade brauchen“, sagte Miller am Samstag. „Ich werde einfach nicht mehr da sein.“

Miller hatte sich eine Sehnenverletzung zugezogen und musste operiert werden.

„Um noch einmal zurückzukommen, würde ich eine extrem herausfordernde Vorbereitung brauchen“, sagte Miller dem Sender. „Es würde ein unglaublich hartes Fitnessprogramm und extrem viel Arbeit abseits der Piste auf mich warten.“

Miller, dessen Frau im Mai ein Kind bekommt, fügte hinzu: „Und ich glaube, dass das sehr schwierig mit meinen derzeitigen Prioritäten zu vereinbaren ist.“

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Biathletin Dahlmeier holt mit Antholz-Sieg Gelbes Trikot zurück
Antholz - Laura Dahlmeier hat zum Auftakt des Biathlon-Weltcups in Antholz das Einzelrennen gewonnen und mit ihrem elften Weltcupsieg die Führung im Gesamtweltcup …
Biathletin Dahlmeier holt mit Antholz-Sieg Gelbes Trikot zurück
Gams oder gar nicht
Sie war ein Ort des Schreckens, die Streif 2016. Zahlreiche Athleten stürzten schwer - doch die Liebe für das berühmteste Ski-Rennen der Welt ist ungebrochen groß.
Gams oder gar nicht
Ski-Löwe Straßer im Interview: „Kopf voraus die Mausefalle runter“
Kitzbühel – Linus Straßer ist zwar Münchner und fährt für den TSV 1860 – und doch darf er Kitzbühel als seine Heimrennen bezeichnen. Er erklärt, warum er die Löwen-Fans …
Ski-Löwe Straßer im Interview: „Kopf voraus die Mausefalle runter“
Mitten durchs Schneegestöber
Lenggries - Trotz widriger Bedingungen erreichten die Isarwinkler Teilnehmer ausgezeichnete Platzierungen beim Sparkassen-Cup.
Mitten durchs Schneegestöber

Kommentare