In einer Liga mit Graf und Becker?

- Antholz- Magdalena Neuner weiß, was sich gehört. Und so hat sie sich nicht lange bitten lassen für ein Siegerfoto und den drängenden Fotografen mit sonnigem Lächeln die Ski entgegengehalten. Unmittelbar nach dem Zieleinlauf des hochspannenden WM-Verfolgungsrennens ist das gewesen, und während die Konkurrentinnen noch schwer atmend im Schnee lagen, wirkte Magdalena Neuner, die Doppel-Weltmeisterin, gerade so, als käme sie von einem Winterspaziergang.

Es gibt nicht viele in der Welt des Profisports, die eine solche Unbeschwertheit ausstrahlen. Ihr Manager Stephan Peplies sagt zu dieser seltenen Eigenschaft: "Sie ist bezaubernd."

Sogar in der Loipe wirkt die junge Frau aus Wallgau, als würde sie von der Leichtigkeit des Seins getragen. Geschmeidigen Schrittes läuft sie scheinbar mühelos der Konkurrenz davon. Doch in dem Naturtalent steckt nicht zuletzt auch eine überaus zähe Kämpferin. "Ich mag das Duell Frau gegen Frau", erklärt die  19-Jährige. Bundestrainer Uwe Müssiggang sagt zu den außergewöhnlichen sportlichen Fähigkeiten seines neuen Stars: "Nur mit Unbekümmertheit kommt man nicht weit." Magdalena Neuner habe hart an ihrer Technik gearbeitet, "sie steht sehr, sehr gut auf dem Ski". Was auch das Verdienst ihres Heimtrainers Bernhard Kröll sei. Zudem zeichne sie "eine Riesenphysis" und mentale Stärke aus: "Lena ist im Kopf sehr weit. Wir wussten, dass sie diese WM verkraften würde", sagt Müssiggang.

Die nun so rasch eingetretenen Erfolge hatten sich bei Magdalena Neuner ja schon früh angekündigt. Fünf WM-Titel als Juniorin bescherten ihr den Status eines Wunderkinds. Alsbald wurde sie auch als Werbeträgerin entdeckt. Schon vor ihrem ersten Weltcup-Einsatz, so Peplies, hatte sie Werbeverträge, die nur "knapp unter dem Niveau" der Biathlon-Prominenz lagen. Die Flächen auf dem Gewehr waren komplett verkauft; allein das bringt zwischen 50 000 und 70 000 Euro. Der erste Weltcupsieg vor einem Monat löste dann eine fulminante Nachfragewelle aus. 40 Interessenten aus der Wirtschaft meldeten sich.

Peplies zieht einen Vergleich mit der alpinen Skirennläuferin Martina Ertl. Als die Lenggrieserin 2001 den WM-Titel in der Kombination errang, habe es gerade drei Anfragen gegeben.

Stephan Peplies, der 30 Sportler unter Vertrag hat, schreibt Magdalena Neuner als Werbefigur mittlerweile gar "eine gewisse Alleinstellung" zu. Das liege nicht nur an ihren grandiosen Leistungen. "Magdalena bedient mit ihrer Jugend, Ausstrahlung, Eloquenz und ihren Erfolgen die Sehnsüchte der Gesellschaft", sagt der Manager. Seiner Meinung nach befinde sich die Biathletin bereits jetzt in einer Kategorie mit Steffi Graf, Franziska van Almsick und Boris Becker in jungen Jahren. Und was sie dabei noch etwas unterscheidet: "Sie verbindet die Moderne mit der Tradition."

Die Wallgauerin ist ja tatsächlich ein Teenager mit vielen Gesichtern: sie spielt Stubn-Musi mit der Harfe und hört gerne Punkmusik, ihre Skimütze ist selbstgestrickt, sie beschäftigt sich gerne mit ihrem Kater Felix (auch wenn der schon "alt und fett" sei) und fährt leidenschaftlich auf dem Motorrad in Lederkluft über Bergpässe. Fotos zeigen die mit dem österreichischen Biathleten Franz Perwein liierte Blondine vorteilhaft im Dirndl, aber auch im Abendkleid. "Ihr Charisma ist einzigartig", sagt Peplies. Wahrscheinlich wird er einiges zu tun bekommen in den nächsten Tagen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Horror-Sturz überschattet Abfahrt in Gröden - Ski-Star in die Schweiz geflogen
Schock bei der Traditionsabfahrt in Gröden. Ein schwerer Sturz des Schweizers Marc Gisin sorgt für Entsetzen an der Strecke. Seine Schwester gibt glücklicherweise …
Horror-Sturz überschattet Abfahrt in Gröden - Ski-Star in die Schweiz geflogen
Sensation beim Skispringen: DSV-Talent holt überraschend den Sieg in Engelberg
Beim Skisprung-Weltcup in Engelberg hat ein Deutscher für eine Sensation gesorgt. Karl Geiger gewinnt das Springen in der Schweiz.
Sensation beim Skispringen: DSV-Talent holt überraschend den Sieg in Engelberg
Biathlon-Weltcup im Live-Ticker: Peiffer brilliert auf Platz 2 hinter Fourcade - Bö enttäuscht
Hochfilzen/Österreich - Im österreichischen Hochfilzen stand am Samstag die Verfolgung der Männer und Frauen an. Der Franzose Fourcade ist zurück und holte souverän den …
Biathlon-Weltcup im Live-Ticker: Peiffer brilliert auf Platz 2 hinter Fourcade - Bö enttäuscht
Biathlon-Weltcup 2018/19: Live-Ticker zur Staffel der Damen und Herren
Hochfilzen/Österreich - Endspurt beim Biathlon-Weltcup 2018/19 im österreichischen Hochfilzen: Am Sonntag, 16. Dezember, gehen die Wettkämpfe in Tirol mit der Staffel …
Biathlon-Weltcup 2018/19: Live-Ticker zur Staffel der Damen und Herren

Kommentare