+
In Südkorea wird auch 2015 kein Formel-1-Rennen stattfinden.

Nur 20 Rennen im Jahr 2015

Südkorea wieder aus dem F1-Kalender gestrichen

Paris - Das Formel-1-Rennen in Südkorea ist wieder aus dem Kalender für die Saison 2015 gestrichen worden. Der Grand Prix sei nicht realisierbar, heißt es.

Der Automobil-Weltverband FIA veröffentlichte auf seiner Homepage ein entsprechendes Dokument, in dem nur noch 20 anstelle der zunächst publizierten 21 Wettbewerbe stehen. Das Rennen in Südkorea war überraschend Anfang Dezember für den 3. Mai als fünfter Grand Prix des Jahres im Programm veröffentlicht worden.

Ein Sprecher bestätigte der BBC, dass Südkorea auf Drängen von Formel-1-Promoter Bernie Ecclestone aufgenommen worden war und nun wieder entfernt wurde, weil es nicht realisierbar sei. Die Entscheidung damals hatte selbst die Veranstalter überrascht. „Die FIA hat das bekannt gegeben, obwohl wir bereits unsere Schwierigkeiten, nächstes Jahr ein Rennen zu veranstalten, mitgeteilt haben“, hieß es damals aus Südkorea.

Die Organisatoren leiden unter den ausufernden Kosten für das Rennen. Zwischen 2010 und 2013 wurde ein Verlust von etwa 170 Millionen Euro eingefahren. Auch die Rennställe sträubten sich gegen eine weitere Aufblähung des Kalenders.

SID

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Biathletin Dahlmeier holt mit Antholz-Sieg Gelbes Trikot zurück
Antholz - Laura Dahlmeier hat zum Auftakt des Biathlon-Weltcups in Antholz das Einzelrennen gewonnen und mit ihrem elften Weltcupsieg die Führung im Gesamtweltcup …
Biathletin Dahlmeier holt mit Antholz-Sieg Gelbes Trikot zurück
Gams oder gar nicht
Sie war ein Ort des Schreckens, die Streif 2016. Zahlreiche Athleten stürzten schwer - doch die Liebe für das berühmteste Ski-Rennen der Welt ist ungebrochen groß.
Gams oder gar nicht
Ski-Löwe Straßer im Interview: „Kopf voraus die Mausefalle runter“
Kitzbühel – Linus Straßer ist zwar Münchner und fährt für den TSV 1860 – und doch darf er Kitzbühel als seine Heimrennen bezeichnen. Er erklärt, warum er die Löwen-Fans …
Ski-Löwe Straßer im Interview: „Kopf voraus die Mausefalle runter“
Mitten durchs Schneegestöber
Lenggries - Trotz widriger Bedingungen erreichten die Isarwinkler Teilnehmer ausgezeichnete Platzierungen beim Sparkassen-Cup.
Mitten durchs Schneegestöber

Kommentare