+
Maria Höfl-Riesch zeigte im Training in St. Moritz eine gute Leistung.

Höfl-Riesch Fünfte beim Abfahrtstraining

St. Moritz - Doppel-Olympiasiegerin Maria Höfl-Riesch hat beim ersten Training für die Weltcup-Abfahrt am Samstag in St. Moritz eine ansprechende Leistung gezeigt.

Die Partenkirchnerin belegte 1,07 Sekunden hinter Doppel-Weltmeisterin Elisabeth Görgl (Österreich) den fünften Platz. „Wir sind zuversichtlich, dass Maria an die Leistungen von Cortina d Ampezzo anknüpfen kann“, sagte Cheftrainer Tom Stauffer. In Cortina hatte Höfl-Riesch den dritten Rang in der Abfahrt belegt, im Super-G wurde sie sogar Zweite.

Platz zwei im Training ging an Elena Fanchini aus Italien (0,39 Sekunden zurück) vor der Amerikanerin Julia Mancuso (0,67). Topfavoritin Lindsey Vonn (USA) kam nach lockerer Fahrt auf weicher Piste auf dem 28. Rang (2,52). Veronique Hronek aus Unterwössen wurde mit einem Rückstand von 3,66 Sekunden 52. In St. Moritz werden neben der Abfahrt zwei Super-Kombinationen gefahren.

sid

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutsches Skisprung-Team holt ersten Podestplatz - Zweiter Platz in Wisla
Zum Start im neuen Weltcup-Winter holte das deutsche Skisprung-Team bereits seinen ersten Podestplatz.  Im Teamwettbewerb von Wisla sprangen die DSV-Adler auf Platz zwei.
Deutsches Skisprung-Team holt ersten Podestplatz - Zweiter Platz in Wisla
Wegen Daumen-OP: Neureuther rechnet mit wochenlanger Pause
Felix Neureuther rechnet nach seinem Daumenbruch mit einer wochenlangen Pause. Vor der anstehenden Operation will er aber noch ein Rennen bestreiten.
Wegen Daumen-OP: Neureuther rechnet mit wochenlanger Pause
Skispringen Termine 2018: Deutsche im Weltcup mit guten Chancen auf Podestplätze
Im polnischen Wisla geht der Skisprung-Weltcup am Samstag in die 38. Saison. Wir verraten, warum in der Wettkampf-Serie im Skispringen Deutsche gute Chancen haben.
Skispringen Termine 2018: Deutsche im Weltcup mit guten Chancen auf Podestplätze
Im Finale ist früher Schluss
Knapp ging es her beim Raiba-Cup der Stockschützen in der Erdinger Eissporthalle.
Im Finale ist früher Schluss

Kommentare