+
Jacqueline Wiles zog sich in Garmisch-Partenkirchen eine schwere Verletzung zu.

Olympia-Aus für US-Girl

Horror-Sturz bei Weltcup in Garmisch: Wiles mit schweren Verletzungen

Jacqueline Wiles hat sich bei ihrem Sturz bei der Weltcup-Abfahrt von Garmisch-Partenkirchen schwere Verletzungen zugezogen und fällt für die Olympischen Winterspiele aus.

Garmisch-Partenkirchen - Die Amerikanerin (25) erlitt einen Kreuzbandriss, einen Wadenbeinbruch und einen Bruch des Schienbeinkopfes.

Eine entsprechende Diagnose stellte Unfallchirurg Christoph Mössmer am Samstag im Klinikum Garmisch-Partenkirchen. Wiles gehe es abgesehen von ihren Verletzungen gut, sie werde aber zunächst einer Schmerztherapie unterzogen. Bei gutem Verlauf soll sie am Sonntag zurück in die USA reisen können.

Der Sturz hatte den 80. Weltcup-Sieg von Speed Queen Lindsey Vonn überschattet. "Ich kann mich nicht hundertprozentig freuen", sagte Vonn, deren Schützling Wiles ist. Als dem Talent im Winter 2015/16 das Geld ausging und sie aus dem Team zu fliegen drohte, sprang Vonn mit ihrer Stiftung ein. Bei der Abfahrt vor zwei Wochen in Cortina d'Ampezzo war Wiles als Dritte zum zweiten Mal auf ein Weltcup-Podest gefahren.

Lesen Sie dazu auch: Vonn bei 80. Weltcup-Sieg zwischen Freude und Trauer

Das könnte Sie auch auch interessieren: „Es geht um die Zukunft des Sports“ - Neureuther nimmt Olympia-Teilnehmer in die Pflicht

sid

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Skisprung-Legende verstorben - „Er hat den Sport immer weiterentwickelt“
„Er war ein Leben lang innovativ und hat dazu beigetragen, dass sich der Sport weiterentwickelt“, sagt Johann Pichler über den am Sonntag verstorbenen Hans Ostler. 
Skisprung-Legende verstorben - „Er hat den Sport immer weiterentwickelt“
Nach Kreuzbandriss: Neureuther dachte im Sommer ans Karriereende
Felix Neureuther hat am Montag in München ein Kinderbuch vorgestellt und dabei auch über ein denkbares Karriereende geredet.
Nach Kreuzbandriss: Neureuther dachte im Sommer ans Karriereende

Kommentare