+
Emil Iversen war über 30 Kilometer der schnellste.

Dotzler bei Comeback 41.

Iversen gewinnt Langlauf-Weltcup in Falun

Falun - Emil Iversen hat den Langlauf-Weltcup über 30 Kilometer im klassischen Stil gewonnen. Nach über zweijähriger Wettkampfpause landete der Deutsche Hannes Dotzler auf rang 41.

Der Norweger Iversen setzte sich am Sonntag in Falun in 1:15:46,7 Stunden vor seinem Landsmann Martin Johnsrud Sundby (+3,7 Sekunden) durch, der seine Führung in der Gesamtwertung weiter ausbaute. Dritter wurde Calle Halfvarsson aus Schweden.

Als bester deutscher Starter kam Tim Tscharnke mit einem Rückstand von 2:59,2 Minuten auf den 27. Platz. Sprint-Spezialist Sebastian Eisenlauer wurde 33. Hannes Dotzler kam bei seinem Comeback nach zweijähriger Wettkampfpause auf Rang 41. Der 26-Jährige aus Sonthofen war Anfang 2015 am Pfeifferschen Drüsenfieber erkrankt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Skispringen: "Wir werden deutsche Weltcup-Siege sehen"
Der Weltcup 2019/20 im Skispringen beginnt am Wochenende mit dem Teamspringen in Wisla. Sven Hannawald blickt zuversichtlich auf die neue Saison.
Skispringen: "Wir werden deutsche Weltcup-Siege sehen"
Skispringen: Mit viel Zuversicht in den Weltcup-Auftakt
Die neue Saison im Skispringen beginnt mit dem Weltcup in Wisla. Die deutschen Skispringer wollen zum Auftakt in den Weltcup 2019/20 im Skispringen glänzen.
Skispringen: Mit viel Zuversicht in den Weltcup-Auftakt
Ski alpin: Viele Fragezeichen und eine Hoffnungsträgerin
Der Weltcup 2019/20 im Ski alpin wird mit dem Slalom in Levi fortgesetzt. Dabei hofft das deutsche Team auf bessere Ergebnisse als beim Auftakt in Sölden.
Ski alpin: Viele Fragezeichen und eine Hoffnungsträgerin
Jake Burton Carpenter: Erfinder des Snowboards stirbt mit 65 Jahren
Jake Burton Carpenter hat nicht nur ein neues Produkt ersonnen, sondern eine Sportart, eine Kultur, ein Lebensgefühl.
Jake Burton Carpenter: Erfinder des Snowboards stirbt mit 65 Jahren

Kommentare