1. Startseite
  2. Sport
  3. Wintersport

Deutsche Ex-Biathletin wählt komplett neuen Weg: „Voller Vorfreude, diesen besonderen Beruf zu erlernen“

Erstellt:

Von: Andreas Knobloch

Kommentare

Von der Loipe ab in den Kreißsaal: die deutsche Ex-Biathletin Karolin Horchler freut sich auf ihren neuen Lebensabschnitt und ihren „besonderen Beruf“.

Furtwangen - Für die deutschen Wintersportfans ist es immer schön, wenn die ehemaligen Loipen-Helden aus dem Biathlon weiterhin im Fernsehen zu sehen sind. Sven Fischer, Kati Wilhelm, Laura Dahlmeier, Magdalena Neuner oder neuerdings auch Erik Lesser hört und sieht man immer wieder als Experten. Doch die Anhänger freut es auch, wenn die Sportlerinnen und Sportler, die dem Biathlon nach der Karriere nicht treu bleiben, ihr Glück finden.

Und wer so enthusiastisch klingt, wie Karolin Horchler, der hat wohl wirklich sein Glück gefunden. Die 33-jährige Ex-Biathletin ist „voller Vorfreude“, wie sie in den sozialen Plattformen verkündet. Mit einem Grinsen und Fotos zeigt sie ihren Fans, welchen komplett neuen Weg sie einschlägt. Und dafür wird sie von ehemaligen Kolleginnen und Kollegen sogar gefeiert.

Biathlon-Karriereende, jetzt Studium zur Hebamme: Karolin Horchler voller Vorfreude

Horchler schreibt auf Instagram: „Studentin der Hebammenwissenschaft. Ich bin voller Vorfreude, diesen besonderen Beruf zu erlernen.“ Dazu bedankt sie sich auch noch beim alten Arbeitgeber: „Gestern endete meine Zeit als Hauptfeldwebel bei der Spitzensport Bundeswehr. Danke für die langjährige Unterstützung als Biathletin.“ Nun studiert sie an der Hochschule Furtwangen und am Ortenau Klinikum, auch unser Partnerportal Chiemgau24.de berichtet. Die gebürtige Hessin zieht also nach Baden-Württemberg. Einen ähnlichen Schritt ging ein Wintersportkollege. Der Eisschnellläufer Joel Dufter aus Oberbayern hing mit 27 Jahren seine Schlittschuhe an den Nagel und will nun Schreiner werden.

Deutsche Biathlon-Welt gratuliert Horchler, die wartet auf ihre Ex-Kolleginnen

2020 gewann sie in Antholz Silber mit der Staffel bei den Weltmeisterschaften. Gegen Ende ihrer Karriere plagten sie einige Verletzungen. Evi Sachenbacher-Stehle gratulierte unter ihren Post: „Mega Studiengang! Ganz viel Spaß im neuen Lebensabschnitt …“ Olympiasiegerin Denise Herrmann lobte sie sogar für ihren neuen Look: „Alles Gute, Karo. Schick siehst du aus“. Und wer weiß, vielleicht sieht ein paar ehemalige Kolleginnen im Laufe ihrer neuen Karriere wieder, Franzi Hildebrand verkündete erst kürzlich ihr Karriereende aufgrund der Schwangerschaft. Und Horchler selbst kommentierte: „Nach Olympia 2026 bin ich dann ready für euch“. (ank)

Umorientiert? Stimmen Sie mit ab.

Auch interessant

Kommentare