+
Andreas Koflers Goldträume sind schon vor Olympia höchstwahrscheinlich geplatzt

Kofler in Oberstdorf schwer gestürzt

Oberstdorf - Der österreichische Skispringer Andreas Kofler ist im Probedurchgang für das Weltcup-Skifliegen in Oberstdorf schwer gestürzt. Er wurde mit dem Hubschrauber abtransportiert.

Der Sieger der Vierschanzentournee und Olympia-Mitfavorit verpatzte am Sonntag die Landung und wurde mit dem Hubschrauber abtransportiert.

Nach ersten Informationen von Österreichs Cheftrainer Alexander Pointner soll es sich möglicherweise um starke Prellungen im Rücken und Wadenbereich handeln. Näheres könne man aber erst nach den Untersuchungen in der Klinik sagen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hirscher siegt schon wieder! Konkurrent Kristoffersen mit Schneebällen beworfen
Und es ist schon wieder Marcel Hirscher. Der Österreicher ist der bisherige Slalom-König des Winters. Mit seinem Sieg in Schladming stellt er außerdem einen Rekord von …
Hirscher siegt schon wieder! Konkurrent Kristoffersen mit Schneebällen beworfen
Sieg am Kronplatz: Rebensburg gewinnt Riesenslalom
Viktoria Rebensburg scheint gerüstet zu sein für die Olympischen Spiele in Pyeongchang. Olympiasiegerin von 2010 feierte beim Riesenslalom am Kronplatz ihren dritten …
Sieg am Kronplatz: Rebensburg gewinnt Riesenslalom
Olympia 2018: DOSB schickt 153 Athleten nach Pyeongchang
Das deutsche Team für die Olympischen Spiele in Pyeongchang steht fest. Der DOSB tritt mit 153 Athleten in Südkorea an. Nur zweimal waren es in der Olympia-Geschichte …
Olympia 2018: DOSB schickt 153 Athleten nach Pyeongchang
Olympia-Eisschnellläuferin mit nur 30 Jahren gestorben
Die japanische Eisschnellläuferin Miyako Sumiyoshi ist im Alter von 30 Jahren gestorben.
Olympia-Eisschnellläuferin mit nur 30 Jahren gestorben

Kommentare