Feuerwehr-Großeinsatz in Untergiesing-Harlaching läuft - und dauert wohl noch bis in die Nacht

Feuerwehr-Großeinsatz in Untergiesing-Harlaching läuft - und dauert wohl noch bis in die Nacht
+
Maria Höfl-Riesch bereut  ihren Rücktritt nicht.

Kein "schwarzes Loch" bei Gold-Maria

Höfl-Riesch: Keine Reue nach Rücktritt

Köln - Viereinhalb Monate nach ihrem Rücktritt vom Leistungssport ist die dreimalige Ski-Olympiasiegerin Maria Höfl-Riesch mit ihrer Entscheidung im Reinen.

„Ich bin nach wie vor gut beschäftigt und froh, mehr Freizeit zu haben. Das große schwarze Loch habe ich noch nicht gefunden“, sagte die 29-Jährige der Zeitung "Die Welt".

Es sei „ein gutes Gefühl“ gewesen, im Anschluss an die abgelaufene Saison, „das alles nicht mehr machen zu müssen“. Gegen Ende ihrer Karriere habe der eng getacktete Trainingsplan mit wenigen Verschnaufpausen „doch ganz schön Überwindung gekostet“. Unmittelbar nach dem Karriereende habe sie es genossen, „nicht schon wieder zwei Wochen nach vorn denken zu müssen“, sagte Höfl-Riesch.

Dem alpinen Weltcup will die Partenkirchnerin allerdings erhalten bleiben. In der neuen Saison werde sie als Expertin im deutschen Fernsehen zu sehen sein: „Wir sind noch in Gesprächen, aber es sieht gut aus. Nur so viel kann ich sagen: Es wird etwas bei den Öffentlich-Rechtlichen sein.“

Es werde „sicher spannend“, von außen auf den Ski-Zirkus zu blicken, sagte Höfl-Riesch: „Fast alle Deutschen, die jetzt fahren, kenne ich sehr gut.“ Eines Tages als Trainerin zu arbeiten, kann sich dir Gesamtweltcup-Siegerin von 2011 allerdings nicht vorstellen: „Das ist nix für mich. Dafür war ich viel zu sehr Athlet.“

SID

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutsches Skisprung-Team holt ersten Podestplatz - Zweiter Platz in Wisla
Zum Start im neuen Weltcup-Winter holte das deutsche Skisprung-Team bereits seinen ersten Podestplatz.  Im Teamwettbewerb von Wisla sprangen die DSV-Adler auf Platz zwei.
Deutsches Skisprung-Team holt ersten Podestplatz - Zweiter Platz in Wisla
Wegen Daumen-OP: Neureuther rechnet mit wochenlanger Pause
Felix Neureuther rechnet nach seinem Daumenbruch mit einer wochenlangen Pause. Vor der anstehenden Operation will er aber noch ein Rennen bestreiten.
Wegen Daumen-OP: Neureuther rechnet mit wochenlanger Pause
Skispringen Termine 2018: Deutsche im Weltcup mit guten Chancen auf Podestplätze
Im polnischen Wisla geht der Skisprung-Weltcup am Samstag in die 38. Saison. Wir verraten, warum in der Wettkampf-Serie im Skispringen Deutsche gute Chancen haben.
Skispringen Termine 2018: Deutsche im Weltcup mit guten Chancen auf Podestplätze
Im Finale ist früher Schluss
Knapp ging es her beim Raiba-Cup der Stockschützen in der Erdinger Eissporthalle.
Im Finale ist früher Schluss

Kommentare