+
Markus Wasmeier hört als TV-Experte der ARD auf.

"Habe noch viele Projekte"

Wasmeier und ARD beenden Zusammenarbeit

Schliersee - Markus Wasmeier ist nicht mehr länger Ski-Experte der ARD. Er wolle sich nun anderen Projekten widmen.

Doppel-Olympiasieger Markus Wasmeier hat seine Arbeit als Ski-Experte für die ARD nach 20 Jahren beendet. „Ich habe noch viel vor, viele Ideen und Projekte, und jetzt ist wahrscheinlich der beste Zeitpunkt“, wurde der 51-Jährige in einer Mitteilung seines Unternehmens am Donnerstag zitiert. „Derzeit arbeite ich bereits an einem neuen Fernsehformat.“ Er werde auch künftig als Wintersport-Experte „über die Geschehnisse im Skisport berichten“.

Seit 1994 analysierte Wasmeier für den öffentlich-rechtlichen Sender Alpin-Rennen bei Olympischen Spielen, Weltmeisterschaften und im Weltcup.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Slalom in Schladming: Flitzerin-Eklat  und dramatisches Ende beim Nacht-Spektakel
Der Slalom in Schladming wurde zum echten Spektakel. Eine Flitzerin stürmte die Strecke, Henrik Kristoffersen siegte trotz eines groben Fehlers und die österreichische …
Slalom in Schladming: Flitzerin-Eklat  und dramatisches Ende beim Nacht-Spektakel
Ski-Alpin-Weltcup 2019/20: Gesamtwertung der Damen
Die Gesamtwertung im Ski-Alpin-Weltcup 2019/2020 der Damen setzt sich aus 41 Einzelwettbewerben zusammen. Es führt Mikaela Shiffrin.
Ski-Alpin-Weltcup 2019/20: Gesamtwertung der Damen
Lucas Bögl läuft auf Platz 20 und hat Luft nach oben
Die Tour de Ski steckt Langläufer Lucas Bögl immer noch in den Knochen – oder besser gesagt: in den Muskeln. Beim Skiathlon in Oberstdorf belegte der Holzkirchner …
Lucas Bögl läuft auf Platz 20 und hat Luft nach oben
ORF leistet sich Mega-Panne - Zuschauer verpassen Hammer-Lauf
Das Hahnenkamm-Rennen ist das Event in Kitzbühel. Die ganze Ski-Welt blickt auf die Streif. Doch das ORF ließ die Übertragung im Siegestaumel links liegen.
ORF leistet sich Mega-Panne - Zuschauer verpassen Hammer-Lauf

Kommentare