Eric Frenzel (v.) und Fabian Rießle (h.) führen das DSV-Quartett im Teamwettbewerb der Nordischen Kombination an.
+
Eric Frenzel (v.) und Fabian Rießle (h.) führen das DSV-Quartett im Teamwettbewerb der Nordischen Kombination an.

Deutschland duelliert sich mit Norwegen um den Sieg

Nordische Ski-WM: DSV-Asse schrammen an Gold vorbei - packendes Finish

  • Marius Epp
    vonMarius Epp
    schließen
  • Christoph Klaucke
    Christoph Klaucke
    schließen

Nordische Ski-WM: Die deutschen Kombinierer kämpften im Teamwettbewerb bis zum Ende um Gold. Am Ende steht eine hart verdiente Silbermedaille.

  • Bei der nordischen Ski-WM gewinnt Deutschland die zweite Silbermedaille.
  • Im Teamwettbewerb der Kombinierer mussten sich die DSV-Athleten nur Norwegen geschlagen geben.
  • Der Live-Ticker zum Nachlesen.

Nordische Ski-WM: Deutsche Kombinierer holen Silber - Norwegen zu stark

Update vom 03. März, 14.07 Uhr: Am Donnerstag (94.) um 11 Uhr geht‘s bei der Nordischen Ski-WM auch für die Kombinierer um WM-Gold, dann startet nämlich der Einzelwettkampf.

15.44 Uhr: Die Athleten sind im Ziel! Norwegen gewinnt Gold, Silber geht an Deutschland. Damit ist die zweite deutsche Medaille bei den Weltmeisterschaften eingetütet. Österreich holt sich Bronze, auf der Schlussrunde hat sich nichts mehr verändert.

Am Ende war der Rückstand auf Norwegen nach der ersten Übergabe zu groß, um ihn noch aufzuholen. Jeder der deutschen Athleten hat bis zum Ende gekämpft und wird völlig verdient diese Medaille mit nach Hause nehmen!

15.37 Uhr: Riiber baut den Vorsprung auf 32 Sekunden aus, da ist wohl nichts mehr zu holen. Gold war das Ziel der deutschen Mannschaft, Silber wird es werden - die zweite Medaille für den DSV bei der nordischen Ski-WM. Starke Leistung!

15.35 Uhr: Geiger wirft sein letztes Hemd in den Ring. Doch der Abstand ist groß. Bisher lässt sich Riiber nichts abknabbern.

15.33 Uhr: Auch Frenzel ist beim Wechsel völlig entkräftet - was macht Geiger? Der zweite Platz ist gesichert, es geht jetzt nur noch um den Sieg. Schafft Geiger das kleine Wunder und kann die 25 Sekunden noch zulaufen?

15.30 Uhr: Fabian Rießle, der nach der Übergabe sofort zusammengebrochen ist, sagt am ARD-Mikro: Es war sehr schwer gegen Graabak. Für uns wird es schwierig, aber wir haben unser heißestes Eisen noch an Position vier: Vinzenz Geiger“. Der muss allerdings gegen den Dominator Jarl Magnus Riiber laufen. Frenzel hat derweil Boden gut gemacht, der Abstand zu Norwegen beträgt nur noch 25 Sekunden.

15.27 Uhr: Frenzel ist vorbei an Seidl und jetzt auf Kurs Silber. Ob nach vorne noch was geht, ist schwer zu sagen, denn der Norweger Oftebro lässt sich nicht die Butter vom Brot nehmen. Aber der Sachse kämpft.

15.25 Uhr: Auf Platz eins Norwegen, auf Platz zwei noch Österreich mit Mario Seidl. Eric Frenzel holt aber mit Riesen-Schritten auf und wird Seidl gleich einkassieren. Bis an die Spitze ist es aber noch ein weiter Weg. Aktueller Rückstand auf Norwegen: 34 Sekunden.

15.22 Uhr: Rießle übergibt nach einem sichtlich schlauchenden Finish an Eric Frenzel. Der Routinier war der beste Deutsche im Einzel und startet die Verfolgungsjagd.

15.19 Uhr: Noch ist alles offen. Graabak hat die Führung übernommen, knapp dahinter Klapfer. Rießle kämpft auf seiner zweiten Runde um den Anschluss, kann aber keine Zeit gut machen. 30 Sekunden Rückstand auf die Führenden.

15.15 Uhr: 16 Sekunden Rückstand auf Norwegen - Rießle holt auf. Den Japaner hat er schon fast eingeholt. Graabak holt derweil mächtig auf die Spitze auf und hat Lukas Klapfer schon fast abgefangen.

15.12 Uhr: Fabian Rießle hat übernommen und startet mit einer ganz schönen Hypothek: 40 Sekunden Rückstand auf die führenden Österreicher. Jetzt muss er den Turbo zünden!

15.10 Uhr: Au, backe! Am letzten Anstieg verliert Weber richtig viel Zeit. Er kann Watabe und Björnstad nicht mehr folgen und handelt der deutschen Mannschaft schon einen ziemlich heftigen Rückstand ein. Das wird nicht einfach!

15.08 Uhr: 28 Sekunden hat die Dreiergruppe jetzt Rückstand auf Österreich. Es steht der erste Wechsel an, Lamparter gibt nochmal alles, um den Abstand zu vergrößern.

15.05 Uhr: Johannes Lamparter macht ordentlich Tempo für Österreich. Dahinter hat sich eine Dreiergruppe gebildet: Deutschland, Norwegen und Japan im Gleichschritt.

15.01 Uhr: Das Rennen geht los! Terence Weber geht als erster deutscher Läufer an den Start. Für ihn gilt es jetzt, nicht zu viel Zeit zu verlieren, denn er gehört nicht zu den stärksten Läufern.

Nordische Ski-WM/Kombination im Live-Ticker: Großer Showdown beim Laufen - alles möglich

14.51 Uhr: Gold oder Blech? Für die deutschen Kombinierer ist heute im Teamwettbewerb alles drin. Die Athleten machen sich schon warm, in zehn Minuten schlägt die Stunde der Wahrheit. Gibt es heute die zweite Medaille für den DSV bei der nordischen Ski-WM?

14.30 Uhr: In einer halben Stunde ist es soweit - die Team-Kombination wird in der Loipe entschieden. Deutschland startet an Position zwei mit einem Rückstand von 25 Sekunden auf Österreich. Zehn Sekunden hinter Deutschland lauert Norwegen - läuferisch die wohl stärkste Nation. Dahinter liegen Japan und Finnland, die man auch nicht abschreiben sollte.

Heißt im Klartext: Es ist alles möglich, auch Gold für die deutsche Mannschaft.

Nordische Ski-WM/Kombination: Zwischenstand nach dem Springen

1. Österreich
2. Deutschland+ 25''
3. Japan+ 30''
4. Norwegen+ 35''

11.08 Uhr: Um 15 Uhr geht es weiter mit dem zweiten Teil des Wettbewerbs - dem Laufen. 4 x 5km sind zu absolvieren, der Gold-Traum der deutschen Mannschaft lebt. 25 Sekunden hat das Team von Trainer Herrmann Weinbuch Rückstand auf die Österreicher, die beim Springen überzeugt haben. Dritter ist Japan, die Norweger folgen mit 35 Sekunden Rückstand auf Platz vier. Bis später!

11.01 Uhr: Eric Frenzel kontert! 107 Meter für ihn - auch er profitiert noch von den Aufwind-Verhältnissen. Damit hat Deutschland alle Chancen auf den Sieg!

10.59 Uhr: Was ist denn heute mit den Österreichern los? Mittlerweile sind sie ein echter Kandidat für den Überraschungssieg. Lukas Greiderer fliegt mit gütiger Windunterstützung auf 108 Meter. Kann Frenzel kontern?

10.57 Uhr: Die Japaner sind in guter Form. Durch einen starken Sprung bringt Yamamoto seine Nation nach vorne.

10.52 Uhr: Aktuell ist der Wettkampf unterbrochen - der Wind ist zu stark.

10.46 Uhr: Mal sehen, wohin Eric Frenzel die deutsche Mannschaft jetzt noch bringt. Gleich geht es in die entscheidende Phase der letzten Springer.

10.41 Uhr: 98 Meter für Geiger - das ist solide, aber wieder nicht der erwünschte Spitzensprung. Österreich hat vor dem letzten Springer schon 25 Sekunden Vorsprung. In der Loipe sind Norwegen und Deutschland aber normalerweise schneller - es wird spannend.

10.38 Uhr: Graabak für Norwegen gehört nicht zu den stärksten Springern. Dafür macht er das aber relativ gut - was zeigt Vinzenz Geiger?

10.37 Uhr: Mario Seidl bringt die Österreicher wieder nach vorn. Starker Sprung.

10.35 Uhr: Akito Watabe gelingt ein astreiner Satz. Die Japaner jubeln - das ist erst einmal die klare Führung. Jetzt kommen noch Österreich, Norwegen und Deutschland.

10.30 Uhr: Fabian Rießle gelang ein starker Sprung - Terence Weber nur ein durchschnittlicher. Jetzt kommen noch Eric Frenzel und Vinzenz Geiger. In welche Ausgangsposition bringen sich die DSV-Athleten für das Laufen?

10.28 Uhr: Zwischenstand nach zwei von vier Springern: Österreich führt vor Norwegen und Deutschland.

10.25 Uhr: Jarl Magnus Riiber kommt nicht an Lamparters Sprung ran - Norwegen bleibt auf Platz zwei. Terence Weber springt solide, hat sich aber etwas mehr erhofft. Trotzdem ist noch alles drin für die deutsche Mannschaft.

10.23 Uhr: Und auch die Österreicher liefern! Johannes Lamparter macht es seinem Landsmann nach und zeigt einen Top-Sprung. Mit der Alpenrepublik ist heute zu rechnen.

10.21 Uhr: Gleich ist Terence Weber an der Reihe. Der Sachse ist ein starker Springer - haut er hier einen großen Satz raus? Währenddessen präsentieren sich die Finnen überraschend stark.

10.12 Uhr: Wow! Starker Sprung von Fabian Rießle! er verliert gegenüber dem starken norwegischen Springer Björnstad nichts - im Gegenteil: Er landet vor ihm! Lukas Klapfer ist aber noch ein wenig weiter gesprungen und sorgt für die österreichische Führung nach dem ersten Durchgang.

10.10 Uhr: Lukas Klapfer gelingt ein guter Sprung, damit übernimmt Österreich die Führung. Jetzt kommen die Norweger und die Deutschen.

10.07 Uhr: Springer der ersten Nationen sind schon unten. Italien führt vor den USA und Tschechien. Deutschland wird in den vier Durchgängen jeweils als letztes starten.

10 Uhr: Es wird ernst! Der Wettbewerb beginnt.

Update, 9.56 Uhr: Bundestrainer Herrmann Weinbuch äußerte sich vor dem Start nochmal zur überraschenden Nominierung von Terence Weber für Johannes Rydzek: „Wir haben uns für Terence entschieden, weil Johannes in seiner Paradedisziplin Laufen leider nicht die Form hat, die wir uns wünschen. Deshalb ist Terence - gerade für‘s Springen - die bessere Option. Ich muss die bestmögliche Mannschaft aufstellen.“

Update vom 28. Februar, 9.52 Uhr: Der Countdown läuft, in zehn Minuten geht es los mit dem Springen, dann zählt es für die deutschen Athleten. Heute zählt nicht die Einzelleistung, sondern nur das Team. Wir sind gespannt auf den Start.

Nordische Ski-WM/Kombination im Live-Ticker: Zweite Medaille für DSV?

Update vom 28. Februar, 9.35 Uhr: In einer knappen halben Stunde geht es los mit dem Springen der Team-Kombination. Eine Medaille sollte es schon sein heute - das deutsche Team gehört mit den Norwegern zu den beiden stärksten Nationen.

Bisher gab es erst eine Medaille für den DSV - kommt heute die zweite dazu? In unserem Live-Ticker erfahren Sie es.

Update vom 28. Februar, 8.58 Uhr: Ein weiterer heißer Tag bei der nordischen Ski-WM steht an! Heute finden gleich drei Wettbewerbe statt. Los geht es um 10 Uhr mit dem Teamwettbewerb der Kombinierer. Nach dem enttäuschenden Einzel will das deutsche Team um Eric Frenzel, Vinzenz Geiger, Fabian Rießle und Terence Weber die bisher übermächtigen Norweger schlagen und die erste Goldmedaille holen.

Um 13 Uhr findet dann der Team-Sprint der Herren und Damen im Langlauf statt. Um 17 Uhr sind dann die Skispringer an der Reihe: In dieser Disziplin folgt der Teamwettbewerb im Mixed. Alle Wettbewerbe begleiten wir im Live-Ticker.

Nordische Ski-WM/Kombination im Live-Ticker: Im Einzel gescheitert - klappt es im Team mit einer Medaille?

Erstmeldung vom 27. Februar: Oberstdorf - Die deutschen Kombinierer wollen im Teamwettbewerb ihre ersten Medaillen bei der Nordischen Ski-WM* in Oberstdorf holen. Am Sonntag ist sogar Gold drin. Um 10 Uhr wird der Grundstein beim Skispringen gelegt, bevor um 15 Uhr auf der Loipe die Entscheidung fällt.

Im ersten Einzel am Freitag gingen die DSV*-Stars leer aus. Am nächsten dran war Eric Frenzel*. Der DSV-Star schrammte um fünf Sekunden an Bronze vorbei, jubeln durfte stattdessen am Ende der norwegische Dominator Jarl Magnus Riiber.

Nordische Ski-WM im Live-Ticker: DSV-Kombinierer kämpfen im Teamwettbewerb um Gold

„Es haben einfach am Ende die Körner gefehlt, das ist ein bisschen schade“, sagte Rekord-Weltmeister Frenzel, der auf den Tag genau zehn Jahre nach seiner ersten von sieben WM-Goldmedaillen 2011 in Oslo ebenfalls von der Normalschanze einen weiteren Glanzpunkt seiner großen Karriere verpasste.

Frenzel lag 5,9 Sekunden hinter Ausnahmekönner Riiber zurück. Fabian Rießle*, 2019 mit Frenzel in Seefeld Team-Weltmeister, kam auf Platz sechs (+16,8). „Ein bisschen enttäuscht sind wir schon, es lief aber alles ein bisschen gegen uns. Die Gegner hatten Respekt und haben uns das Rennen schwer gemacht“, sagte Bundestrainer Hermann Weinbuch.

„Wir haben uns nichts vorzuwerfen, haben alles versucht. Das ist ärgerlich, aber das müssen wir so hinnehmen“, sagte Rießle, „am Sonntag haben wir aber eine neue Chance.“ Dann geht es im Teamwettbewerb um Gold gegen den Erzrivalen Norwegen.

Nordische Ski-WM im Live-Ticker: Rydzek wird nicht nominiert - Terence Weber übernimmt

Eine bittere Enttäuschung erlebten die beiden Oberstdorfer Lokalmatadore: Vinzenz Geiger wurde 14., Johannes Rydzek, viermaliger Weltmeister von Lahti 2017, landete auf Platz 28. Und das hat Folgen für den Teamwettbewerb. Rydzek wird durch Terence Weber ersetzt und gehört erstmals seit 2013 nicht zum deutschen Aufgebot.

2015 und 2017 gewann jeweils Deutschland den WM-Titel. Zuvor lag allerdings ein „Fluch“ auf dem Rennen: Nach dem WM-Triumph 1987 in Oberstdorf, mit dem heutigen Bundestrainer Weinbuch, gab es 14 WM-Staffeln in Folge ohne deutschen Sieg. (ck/sid) *merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare