+
Lindsey Vonn wird ihrer Favoritenrolle gerecht. 

Medaille vor Augen

Olympia 2018: Speed-Queen Lindsey Vonn ist schnellste im Training

Lindsey Vonn ist im Abfahrts-Training ihre Favoritenrolle gerecht geworden und hat die schnellste Zeit eingefahren.

Pyeongchang - Goldfavoritin Lindsey Vonn (USA) hat im ersten Training für die Olympia-Abfahrt der Frauen die beste Zeit erzielt. Auf der "Jeongseon Downhill" lag die Olympiasiegerin von 2010 vor den beiden Österreicherinnen Ramona Siebenhofer (+0,18 Sekunden) und Stephanie Venier (+0,55).

Viktoria Rebensburg (Kreuth) ließ es wie im ersten Training üblich ruhig angehen, sie hatte 2,47 Sekunden Rückstand auf Vonn und belegte damit Rang 27. Kira Weidle (Starnberg) kam mit 2,92 Sekunden Rückstand auf Rang 32 ins Ziel.

"Ich freue mich auf die Abfahrt. Ich habe im Super-G ein super Gefühl aufbauen können, die Strecke und der Schnee taugen mir, ich gebe noch mal Gas", sagte Rebensburg. Im Super-G war sie beim Sensationssieg der tschechischen Snowboard-Weltmeisterin Ester Ledecka Zehnte geworden.

Für Montag und Dienstag sind weitere Trainingsläufe angesetzt. Das Rennen wird am Mittwoch (11.00 Uhr OZ/3.00 MEZ) ausgetragen.

SID

Die Ippen-Digital-Zentralredaktion berichtet rund um die Uhr in ihrem Live-Ticker über Olympia 2018. Außerdem haben wir für Sie zusammengefasst, wann und wo alle Wettkämpfe live im TV laufen und welche Entscheidungen heute fallen. Den aktuellen Medaillenspiegel finden Sie hier.


Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Neue Enthüllung im Blutdoping-Skandal: Auch Biathlon betroffen
Die Folgen des Doping-Skandals, der bei den Nordischen Ski-Weltmeisterschaften aufgedeckt wurde, ziehen weiter ihre Kreise. Nun soll auch Biathlon betroffen sein.
Neue Enthüllung im Blutdoping-Skandal: Auch Biathlon betroffen
Laura Dahlmeier: Biathlon-Olympiasiegerin beendet mit nur 25 Jahren Karriere - Neuner überrascht
Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier verkündet mit nur 25 Jahren das Ende ihrer Biathlon-Karriere. Für Magdalena Neuner kommt die Entscheidung überraschend.
Laura Dahlmeier: Biathlon-Olympiasiegerin beendet mit nur 25 Jahren Karriere - Neuner überrascht

Kommentare