Vorsicht! Henkel ruft Putzmittel zurück - Gesundheitsgefahr

Vorsicht! Henkel ruft Putzmittel zurück - Gesundheitsgefahr
+
Landet auf Platz zwei: Richard Freitag präsentiert sich in Willingen in Olympia-Form.

Norweger Tande gewinnt in Willingen

Um 44 Zentimeter geschlagen! Freitag springt auf Platz zwei

Hauchdünn hat Richard Freitag den Heimsieg beim Weltcuo in Willingen verpasst. Er muss einem Norweger den Vortritt lassen. Andreas Willinger rundet das gute deutsche Ergebnis ab.

Willingen - Skispringer Richard Freitag hat bei der Olympia-Generalprobe im hessischen Willingen seinen vierten Saisonsieg denkbar knapp verpasst. Beim ersten von zwei Weltcupspringen auf der Mühlenkopfschanze landete der 26 Jahre alte Sachse mit 0,8 Punkten und umgerechnet 44 Zentimetern Rückstand auf Skiflug-Weltmeister Daniel Andre Tande (Norwegen) auf Platz zwei.

Dritter wurde der Pole Dawid Kubacki. Sein nach dem ersten Durchgang noch führender Landsmann Kamil Stoch fiel auf Platz vier zurück. Mit seinem achten Podestplatz in der laufenden Saison baute Freitag die Führung im Gesamtweltcup vor Stoch aus.

Freitag über Sturzfolgen: „Muss mich langsam rantasten“

"Die Sprünge waren gut, ich bin zufrieden", sagte Freitag, der bei der Vierschanzentournee in Innsbruck nach dem Aufsprung schwer gestürzt war, im ZDF: "Bei der Landung nach großen Weiten tue ich mich noch schwer, da muss ich mich langsam rantasten."

Der gerade erst von einem Magen-Darm-Infekt genesene Tande sprang vor rund 20.000 Zuschauern auf 148,0 und 146,5 m, mit 261,3 lag er hauchdünn vor Freitag, der auf 260,5 Punkte (149,5+141,5) kam. Trotz der Bestweite im ersten Durchgang bei kürzerem Anlauf als Stoch hatte Freitag zur Halbzeit hinter dem Polen auf Platz zwei gelegen.

Willinger springt auf Platz fünf

Zweitbester Deutscher war Andreas Wellinger (Ruhpolding), der im Vorjahr in Willingen das Einzelspringen gewonnen hatte. Der Vizeweltmeister landete nach Sprüngen auf 143,5 und 141,5 m mit 252,6 Punkten auf Platz fünf, zum Podest fehlten ihm lediglich 2,2 Zähler.

Der WM-Dritte Markus Eisenbichler (Siegsdorf) blieb mit Platz zwölf (233,0/136,0+139,5 m) erneut hinter den Erwartungen zurück. Karl Geiger (Oberstdorf) fiel nach starkem ersten Sprung noch von Platz neun zurück und wurde 14. (228,7/143,0+130,5). Der Willinger Lokalmatador Stephan Leyhe kam auf Rang 16 (222,8/140,0+131,0).

Am Sonntag (10.20 Uhr/ZDF und Eurosport) findet in Willingen ein weiteres Einzelspringen statt, eine Qualifikation dafür wird nicht mehr ausgetragen. Am Montag reisen die deutschen Skispringer vom Frankfurter Flughafen aus nach Südkorea ab.

sid

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Biathlon-Weltcup: Mäkäräinen siegt - Preuß und Weidel wieder gut
Verfolgungsrennen in Pokljuka: Der Norweger Bö gewinnt nach einer dramatischen letzten Runde die Herren-Verfolgung, bei den Frauen dominiert Kaisa Mäkäräinen. …
Biathlon-Weltcup: Mäkäräinen siegt - Preuß und Weidel wieder gut
Shiffrin siegt auch im Parallel-Slalom - Lena Dürr schafft WM-Norm
Lena Dürr hat es geschafft. Die DSV-Athletin hat sich bereits jetzt für die Ski-WM in Åre qualifiziert. Strahlende Siegerin war ein weites Mal die US-Amerikanerin …
Shiffrin siegt auch im Parallel-Slalom - Lena Dürr schafft WM-Norm
Slalom-Comeback von Neureuther fällt dem Wind zum Opfer - Rennabsage in Val d'Isere
Das Weltcup-Slalom-Rennen im französischen Val d'Isere wurde abgesagt. Wegen zu starkem Wind muss Felix Neureuther weiterhin auf seine Rückkehr zu seiner …
Slalom-Comeback von Neureuther fällt dem Wind zum Opfer - Rennabsage in Val d'Isere
Biathlon-Weltcup: Die junge Anna Weidel überrascht - Mäkäräinen konkurrenzlos
Das Sprint-Rennen der Damen beim Biathlon-Weltcup in Pokljuka: Die amtierende Weltcup-Titelträgerin Kaisa Mäkäräinen deklassiert alle. Auf deutscher Seite sind …
Biathlon-Weltcup: Die junge Anna Weidel überrascht - Mäkäräinen konkurrenzlos

Kommentare