+
Nodar Kumaritaschwili starb auf der Rennbahn

Rodler-Tod für immer ungeklärt?

Berchtesgaden/Whistler - Der Unfalltod des georgischen Rodlers Nodar Kumaritaschwili bei den Winterspielen in Vancouver bleibt möglicherweise für immer ungeklärt.

“Was Nodar passiert ist, war ein unvorhersehbarer Unglücksfall“, betonte Generalsekretär Svein Romstad vom Rodel-Weltverband (FIL) kurz vor der Vorlage seines Untersuchungsberichts zu dem tödlichen Sturz. “Natürlich sucht man immer einen Schuldigen, auf dem man zeigen und dann sagen kann: Er war das. Aber ich denke, dass es eine Verkettung unglücklicher Umstände war.“

Todes-Drama auf der Rodel-Bahn

Das Todes-Drama auf der Rodelbahn

Der Berichtsentwurf soll am Wochenende bei einer FIL- Sitzung in St. Leonhard nahe Salzburg beraten werden.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alle gegen Bögl und Co.
Die Leistungskontrolle ist wichtiger Bestandteil des Sommer-Trainings der Langläufer. Heuer können dabei alle gegen Lucas Bögl und Co. antreten.
Alle gegen Bögl und Co.

Kommentare