+
Stephan Keppler

WM-Aus für Keppler -"Mega-Gau"

München - Der schwer gestürzte Skirennfahrer Stephan Keppler hegt nach dem bitteren WM-Aus noch eine Mini-Hoffnung auf das Saison- Finale.

“Die Verletzung ist natürlich der Mega-Gau so kurz vor der WM. Aber es hilft nichts, ich lasse mich jetzt operieren. Und vielleicht geht sich ja das Weltcup-Finale noch aus“, sagte Keppler.

Wintersport ist sexy! Die schönsten Athletinnen der Welt

Wintersport ist sexy! Die schönsten Athletinnen der Welt

Wintersport ist sexy! Die schönsten Athletinnen der Welt

Nach Angaben des Deutschen Skiverbandes vom Sonntag soll der 27-Jährige in den kommenden Tagen durch Erich Rembeck in München operiert werden. Dabei soll ein Eingriff am Syndesmoseband vorgenommen werden. Die Knieverletzung Kepplers soll konservativ behandelt werden. Der Ebinger hatte sich die Verletzungen bei seinem Sturz bei der Abfahrt am Samstag in Wengen/Schweiz zugezogen.

Als Pause stehen acht Wochen im Raum. Daher dürfte es auch für das Weltcup-Finale auf der Schweizer Lenzerheide Mitte März nur geringe Chancen für den besten deutschen Speedfahrer geben. Im Dezember hatte Keppler beim Super-G in Gröden als erster Deutscher nach fast 20 Jahren wieder einen Podestrang eingefahren.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare