1. Startseite
  2. Sport
  3. Wintersport

Ski-Star nach Sturz schwer verletzt - sie zeigt erschreckende Bilder aus Klinik

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Alice Merryweather postete Fotos ihrer Verletzungen aus dem Krankenbett.
Alice Merryweather postete Fotos ihrer Verletzungen aus dem Krankenbett. © Screenshot Instagra, (@aliweather_)

Schlimme Bilder aus dem Krankenhaus: Nach ihrem heftigen Sturz in der Schweiz meldete sich Skifahrerin Alice Merryweather nun via Instagram.

Saas-Fee - Viele Sportarten sind mit einem Verletzungsrisiko verbunden, im Wintersport* verletzen sich Athletinnen und Athleten hin und wieder schwer. Die US-amerikanische Speed-Spezialistin Alice Merryweather erwischte es bei einem Sturz in der Schweiz hart, die Skirennläuferin* zog sich dabei mehrere Brüche zu und postete ein erschreckendes Bild auf Instagram.

Schwerer Ski-Unfall: US-Skirennläuferin Alice Merryweather postet vielsagende Bilder aus dem Krankenhaus

In Saas-Fee an der Grenze zu Italien stürzte die 24-Jährige im Training, arg gezeichnet vom Skiunfall postete sie wenig später aktuelle Bilder. Bei ihrer Einheit brach sich Merryweather nach eigenen Angaben ihr Schien- und Wadenbein, zudem warte sie „auf mehr Klarheit über das Ausmaß der Schäden an meinem Knie“. Als wäre dies nicht genug, schlug sie sich ihr Gesicht großflächig auf, auch auf Instagram veröffentlichte sie Bilder ihrer blutigen Schürfwunden. Sie lassen erahnen, wie hart sie im Training gefallen sein muss.

Für die US-Amerikanerin, die an den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang 2018 teilnahm, ist die Saison also bereits sehr früh gelaufen. Doch Merryweather gab zumindest etwas Entwarnung: „Hier in der Schweiz wurden ich bereits erfolgreich am Bein operiert und man kümmert sich bestens um mich“, schrieb die Alpine-Ski-Juniorenweltmeisterin von 2017 in ihrem Beitrag. Es gehe ihr soweit gut, zudem steht in den nächsten Tagen bereits ihr Heimflug an.

Alice Merryweather: Olympia-Teilnehmerin erleidet zwei Knochenbrüche und bedankt sich bei Helfern

Noch muss Merryweather nach den beiden Knochenbrüchen jedoch das Krankenbett hüten. Nach ihrer Operation wusste sie auch, bei welchen Personen sie sich zu bedanken hatte. „An meine Trainer, Ärzte, Physios, Helikopterpiloten, Teamkollegen, Freunde und Familie – mir würde es jetzt nicht ‚okay‘ gehen, wenn Sie alle nicht wären. (...) Ich danke euch allen für eure Unterstützung“, sprach sie ihre Wertschätzung aus.

In der Zeit nach dem Unfall kann Merryweather auch auf ihren Freund zählen. In ihrer Instagram-Story sieht man Samuel Dupratt, der ebenfalls als US-Skirennläufer bekannt ist, wie dieser die Schwellung am Fuß seiner Partnerin inspiziert. Das Sportler-Pärchen hat bereits im vergangenen Winter eine ähnliche Situation durchlebt, im Dezember 2020 war es Dupratt, der einen schweren Sturz erlitt. (ajr) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare