Aksel Lund Svindal radelt den Berg hinauf.
+
Aksel Lund Svindal radelt den Berg hinauf.

„Habe den Gipfel erreicht“

Ski-Legende radelt Berg hoch und zeigt außergewöhnliche Aussicht auf UNESCO-Weltkulturerbe

  • Andreas Knobloch
    VonAndreas Knobloch
    schließen

Eine tolle Aussicht, wenn man den Gipfel erreicht hat, ist die verdiente Belohnung für Rennrad-Fahrer. So erging es nun auch einer Ski-Legende.

Oslo - Viele haben während der Corona-Pandemie neue Hobbys entdeckt. Für einige Menschen in Oberbayern ist beispielsweise das Wandern zur Leidenschaft geworden. Aber auch das Radfahren oder Spazierengehen erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Meist mit dem Ziel, während der Tour außergewöhnliche Ausblicke zu erhaschen und zu genießen. Eine Wintersport-Legende hat sich nach einer Rennrad-Tour in Skandinavien auch eine tolle Aussicht erarbeitet - und zeigt sie eindrucksvoll.

Ski-Star Aksel Lund Svindal verausgabt sich nicht nur im Winter

Aksel Lund Svindal ist in Norwegen ein Sportheld, in Europa für seine Leistungen auf den Skiern bekannt. Zweimal Olympiagold, fünfmal Weltmeister, zwei Gesamtweltcupsiege und etliche Silber- und Bronzemedaillen hängen in seinem Trophäenschrank. Sein Privatleben verbringt der 38-Jährige gerne mit der hübschen 400-Meter-Läuferin Amelie Iuel, die auch bei Olympia teilnimmt.

Einen ebenfalls sehenswerten Anblick verschaffte er sich nun selbst. Leidenschaftlich geht Svindal in seiner Heimat Norwegen radeln. In Skandinavien gibt es mindestens genauso viele schöne Orte wie in den Alpen. Die Fjorde und Berggipfel laden zu einem Panorama ein, das es selten gibt.

Ski-Alpin-Legende Aksel Lund Svindal zeigt den Geirangerfjord

Nun fuhr Svindal den Bildern nach zu urteilen zum „Dalsnibba Utsiktspunkt“, der einen wunderbaren Blick über das Geirangertal bietet. Das Geirangertal gilt als eines der bekanntesten Fjorde und liegt im Westen Norwegens. Auf verschiedenen Aussichtspunkten hat man einen schönen und weiten Blick über das beeindruckende Naturschauspiel. Es ist sogar UNESCO-Weltkulturerbe.

Geiranger: Die Aussicht links ist nach der Radtour, rechts, nachdem Svindal wieder mit dem Auto nach oben gefahren ist.

Der Dalsnibba, auf dem Svindal höchstwahrscheinlich den Ausblick genoss, ist knapp 1500 Meter hoch. Erst radelte der ehemalige Spitzenskifahrer hoch, dann fuhr er runter und wieder mit dem Auto nach oben. Sieben Kilometer entfernt liegt der Geirangerfjord. Ein Naturschauspiel, das man nur zu gerne mit seinen Fans teilt. (ank) *Merkur.de ist ein Angebot IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare