Kira Weidle wird beim Auftakt der Ski-WM in Cortina nicht an den Start gehen.
+
Kira Weidle wird beim Auftakt der Ski-WM in Cortina nicht an den Start gehen.

Weltmeisterschaft in Italien

Ski-WM im Live-Ticker: Nächstes Ski-Drama! Auftakt in Cortina d‘Ampezzo erneut verschoben

  • Alexander Kaindl
    vonAlexander Kaindl
    schließen

Die alpine Ski-WM im italienischen Cortina d‘Ampezzo gehört zu den großen Highlights des Winters. Wir begleiten die Weltmeisterschaft im Live-Ticker.

AKTUALISIEREN

Update, 22.58 Uhr: Der Internationale Skiverband FIS und die Organisatoren warfen am Dienstagnachmittag das Programm fast komplett über den Haufen: Die Kombination der Männer, ursprünglich vorgesehen für den Mittwoch, wurde wie die am Montag abgesagte Kombination der Frauen auf den kommenden Montag (15. Februar) verschoben. Der Super-G der Frauen soll nun ebenso wie der zuvor wegen Lawinengefahr verschobene Super-G der Männer am Donnerstag (11. Februar) stattfinden. Die Abfahrten der Frauen (Samstag) und Männer (Sonntag) sind noch nicht betroffen.

Update, 14.33 Uhr: Die Entscheidung wurde getroffen, das heutige Rennen ist offiziell abgesagt und wird nicht stattfinden. Es wird entweder am Mittwoch oder am Donnerstag nachgeholt. Angesichts des Nebels ist dieser Entschluss durchaus nachvollziehbar.

Update, 14.24 Uhr: Ein Start am heutigen Tag wird allem Anschein nach immer unwahrscheinlicher. Die Tofana liegt weiterhin im Nebel, am Donnerstag könnte der Wettbewerb stattfinden und würde somit am selben Tag wie der Super-G der Männer stattfinden. „Ich zweifle sehr an einem Start, muss ich ehrlich sagen“, meint Felix Neureuther in der ARD.

Ski-WM in Cortina d‘Ampezzo im Live-Ticker: Neuer Startzeitpunkt festgelegt

Update, 14.08 Uhr: Und schon wieder gibt es einen neuen Startzeitpunkt, um 14.30 Uhr soll es nun doch los gehen - mit 90 Minuten Verzögerung!

Update, 13.57 Uhr: Nun gibt es ein weiteres Update, der Start soll nun um 14.10 Uhr erfolgen, wie es in der ARD hieß.

Update, 13.47 Uhr: Noch immer warten die Athletinnen auf den Start, der sich aufgrund einer Nebelbank verschiebt. „Ich will, dass es endlich losgeht“, meinte Felix Neureuther. „Ich bin voll heiß, ich bin sowas von ready. Gestern schon eine Verschiebung, so wünscht man sich natürlich keinen Start von einer Weltmeisterschaft“, meinte der Münchner, der fünf WM-Medaillen holte.

Zu seiner Freude gibt es einen neuen Startzeitpunkt, um 14 Uhr soll es nun los gehen. Es soll vom Reservestart losgehen, doch die Athletinnen müssen sich beeilen. Nach 15 Uhr könnte nicht mehr gestartet werden, da es bereits ab 16 Uhr dunkel wird.

Ski-WM in Cortina d‘Ampezzo im Live-Ticker: Nebel hält den Start auf

Update, 13.30 Uhr: Bereits eine halbe Stunde wurde der Start bereits aufgrund des Nebels verzögert. Aktuell geht kein Wind, weshalb sich der Dunst nicht auflösen kann. Wie halten Sie weiter auf dem Laufenden.

Update, 13.21 Uhr: „Man sieht das erste Tor wieder. Ich habe gerade über Funk mitbekommen, dass sich der Nebel kaum bewegt“, meint Andreas Fürbeck, leitender Disziplintrainer des Weltcupteams beim DSV. Noch sieht es nicht nach einem baldigen Start des Damen-Super-G aus, die Athleten müssen sich weiter gedulden.

Update, 13.11 Uhr: Noch gibt es keine neuen Informationen darüber, wann es weiter gehen kann. Langsam kommt die Sonne raus, der Nebel ist jedoch noch recht dicht.

Update, 13.00 Uhr: Noch wird darauf gewartet, dass sich eine dichte Nebelbank verzieht, die den Star aufhält.

Update, 12.53 Uhr: Noch wenige Minuten bis zum Start er Ski-Weltmeisterschaft, die Damen machen mit dem Super-G ab13 Uhr den Anfang.

Ski-WM in Cortina d‘Ampezzo im Live-Ticker - Auftakt mit einem Tag Verspätung

Update vom 9. Februar, 12.35 Uhr: In etwa fünfundzwanzig Minuten startet die Ski-WM im italienischen Cortina d‘Ampezzo mit einem Tag Verspätung. Wie sich die einzige deutsche Teilnehmerin Kira Weidle schlägt, erfahren Sie hier im Live-Ticker..

Update vom 9. Februar 12.10 Uhr: In einer knappen Stunde steht der Super-G der Damen auf dem Plan, unter den 44 Starterinnen finden sich neben der einzigen Deutschen Kira Weidle noch andere interessante Namen. Einer davon ist Sabrina Simader: die 22-Jährige gebürtige Kenianerin kam im Alter von drei Jahren nach Österreich, wo sie das Skifahren erlernte und schon früh als Talent galt.

Simader nahm 2017 als erste Kenianerin überhaupt am Alpinen Skiweltcup und an Alpinen Skiweltmeisterschaften teil und ist die einzige Athletin des Kenya Ski Teams. Sie war zudem bei den Olympischen Winterspielen 2018 die erste Sportlerin, die Kenia bei den Skiwettbewerben repräsentierte. Simader wird neun Startplätze nach Weidle als 38. in das Rennen gehen. 

Update vom 9. Februar, 11.45 Uhr: Um 13 Uhr startet die alpine Ski-Weltmeisterschaft mit dem Super-G der Damen mit einem Tag Verspätung. Eine der Favoritinnen auf einen Sieg ist die Schweizerin Lara Gut-Behrami, Ehefrau des Ex-HSV-Profis Valon Behrami, die bereits vier Saisonsiege in Serie in ihrer Lieblingsdisziplin feierte. Darum hofft die 29-Jährige auch auf eine Goldmedaille bei der WM, 2013 holte sie Silber und 2017 Bronze.

Ski-WM in Cortina d‘Ampezzo: Nur eine deutsche Starterin - Super-G ab 3 Uhr im Live-Ticker

Update vom 9. Februar, 11.10 Uhr: Nachdem der Start der Ski-WM am Montag aufgrund des Neuschnees abgesagt werden musste, beginnen die Damen am Dienstag in Cortina d‘Ampezzo mit einem Super-G. Eigentlich wäre das Teilnehmerfeld mit der Alpinen Kombination gestartet, nun wird die Weltmeisterschaft mit einem Super-G ab 13.00 Uhr eröffnet. Aufgrund des Schneefalls wurde die Austragung des Rennens der Herren verhindert.

Unter den insgesamt 44 Athletinnen, die beim Super-G antreten, ist mit Kira Weidle nur eine Deutsche dabei. Die Stuttgarterin steht auf der 29. Position der Startliste, sie hofft bei der Ski-WM auf ein positives Ergebnis. „Ich mag Cortina sehr, die Strecke, das ganze Essen dort, das Flair, die Umgebung, die Landschaft, die Piste, den Schnee“, meinte Weidle vor ihrer dritten WM-Teilnahme in einer DSV-Pressemitteilung. Ihre letzte WM-Teilnahme habe sie „vergeigt“, nun hofft sie, „dass es dieses Jahr aufgeht“.

Update vom 9. Februar, 06.18 Uhr: Die Kombi am Montag fiel dem vielen Neuschnee zum Opfer, nun sollen die Frauen bei den Weltmeisterschaften in Italien im Super-G den WM-Auftakt bestreiten. Kira Weidle ist als einzige DSV-Starterin nur Außenseiterin; sie hat eher die Abfahrt im Fokus. Favoriten auf Gold ist die starke Schweizerin Lara Gut-Behrami dank zuletzt vier Super-G-Siegen in Serie. Der eigentlich für Dienstag geplante Super-G der Männer wurde auf Donnerstag verschoben, weil die Herren-Piste nicht rechtzeitig fertig gemacht werden kann.

Ski-WM in Cortina d‘Ampezzo: Damen-Kombi abgesagt

Update vom 8. Februar, 09.55 Uhr: Das wird heute nichts! Die Kombination der Frauen zum Auftakt der Alpinen Ski-WM in Cortina d'Ampezzo ist wegen starken Schneefalls abgesagt worden. Das teilte der Internationale Ski-Verband FIS am Montag mit. Wann das Rennen nachgeholt wird, steht noch nicht fest.

Wegen der Erhöhung der Anzahl der Wettbewerbe von elf auf 13 kommen die Organisatoren bereits in leichte Zeitnot. Lediglich der kommende Montag ist als Ruhe- oder Reservetag vorgesehen. „So viel Schnee habe ich hier noch nie gesehen“, hatte der deutsche Alpinchef Wolfgang Maier bereits bei seiner Ankunft am Sonntag gesagt und zugleich prophezeit: „Der Organisation wird nicht viel Luft bleiben, wenn es solche Wetterkapriolen gibt, wie es derzeit der Fall ist.“

Bereits am Sonntag war aufgrund der Wetterprognosen eine Programmänderung vorgenommen worden. Die Kombination hätte mit dem Slalom beginnen sollen, erst im Anschluss wäre der Super-G gefolgt, um mehr Zeit für die Präparierung der Strecke zu haben. Die einzige deutsche Starterin Kira Weidle (Starnberg) hatte kurzfristig auf eine Teilnahme verzichtet. Am Dienstag sind die beiden Super-G-Rennen der Frauen (10.30 Uhr) und Männer (13.00 Uhr) geplant.

Ski-WM im Live-Ticker: Kira Weidle verzichtet auf Kombination

Update vom 7. Februar, 13.04 Uhr: Überraschende Meldung aus Cortina! Kira Weidle kann am ersten Wettkampftag der WM in Cortina d'Ampezzo nicht wie geplant in der Kombination antreten. Wegen der schlechten Wetterprognosen wurde die Reihenfolge der Disziplinen getauscht, so dass nun am Montag (11 Uhr) mit dem Slalom begonnen wird und erst danach (14.30 Uhr) der Super-G an der Reihe ist. Weidle hatte die Speed-Teildisziplin als Test für den eigentlichen Super-G am Dienstag bestreiten wollen; ein Start der Starnbergerin im Slalom war wegen ihrer im Dezember operierten Hand ohnehin nicht vorgesehen.

Damit geht bei dem Auftaktevent in den Dolomiten keine deutsche Rennfahrerin an den Start. Die ersten Rennen mit Beteiligung von DSV-Athleten sind die Super-G der Männer und Frauen tags darauf.

Ski-WM im Live-Ticker: Auftakt in Cortina d‘Ampezzo

Erstmeldung vom 7. Februar, 11.13 Uhr: Cortina d‘Ampezzo - Vorhang auf für die alpine Ski-Weltmeisterschaft in Cortina d‘Ampezzo! Von Montag, 8. Februar, bis Sonntag, 21. Februar, kämpfen die Top-Athleten im italienischen Cortina d‘Ampezzo um Titel. Den Start machen die Damen mit der Kombination - am Montag geht es um 11 Uhr mit dem Super G los, um 14.30 Uhr folgt der Slalom.

Mit Kira Weidle ist eine deutsche Starterin dabei - kann sie vielleicht gleich für ein Ausrufezeichen sorgen? Die Chancen sind da, aber man muss natürlich auch sagen: Die Favoriten sind andere. Beispielsweise Federica Brignone (Italien), Michelle Gisin (Schweiz) oder Petra Vlhova (Slowakei). Nicht zu vergessen: Die US-Amerikanerin Mikaela Shiffrin.

Ski-WM: Kombination aus Cortina d‘Ampezzo im Live-Ticker

An Ehrgeiz mangelt es im deutschen Lager jedenfalls nicht: „Das gesamte Team ist hoch motiviert, und nach den guten Vorleistungen im Weltcup sind wir zuversichtlich, in den Kampf um die Medaillen eingreifen zu können“, sagt DSV-Alpinchef Wolfgang Maier vorab. Der letzte deutsche Sieg bei einer WM ist schon eine Weile her - 2013 setzte sich Maria Höfl-Riesch in Schladming die Krone auf.

Pikant: Die Kombination gehört aktuell nicht zum Weltcup-Kalender. Sie sollte auch aus dem WM-Programm gestrichen und durch ein Parallel-Rennen ersetzt werden. Doch auf Druck vor allem aus Österreich hin ließ der Internationale Skiverband FIS sie dabei. Das Parallel-Event kam trotzdem hinzu. (akl/sid)

Auch interessant

Kommentare