+
Andreas Wellinger winkt nach seinem Sturz dem Publikum.

"Knochenbrüche sind auszuschließen"

Skispringer Wellinger fällt nach Sturz vorerst aus

Kuusamo - Skispringer Andreas Wellinger hat den schweren Sturz in Kuusamo glimpflich überstanden, fällt für den Weltcup aber vorerst aus.

„Knochenbrüche sind auszuschließen, aber er hat Prellungen im Bereich des Schlüsselbeins. Wann er wieder springen kann, ist erst einmal offen“, sagte Bundestrainer Werner Schuster am Sonntagmorgen dem SID. Wellinger flog nach einer Nacht im Krankenhaus im finnischen Kuusamo am Sonntag mit dem DSV-Team zurück nach Deutschland, wo er am Montag erneut untersucht werden soll.

„Wir haben ihn transportfähig gemacht und können ihn mit nach Hause nehmen. Insgesamt muss man sagen, dass er glimpflich davon gekommen ist“, sagte Schuster. Der 19 Jahre alte Wellinger war am Samstag im ersten Durchgang mit voller Wucht in den Schnee geknallt, nachdem er in der Luft die Kontrolle verloren hatte. Anschließend rutschte der Schüler aus Ruhpolding den Hang hinab und wurde nach einer kurzen Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

SID

Skispringer Wellinger schwer gestürzt - Bilder

Skispringer Wellinger schwer gestürzt - Bilder

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Video: Kombi-Weltmeister Rydzek holt sich beeindruckenden Weltrekord
Johannes Rydzek hat sich einen Eintrag im Guinness Buch der Rekorde gesichert - aber nicht als nordischer Kombinierer auf Skiern, sondern als Sprinter in Laufschuhen.
Video: Kombi-Weltmeister Rydzek holt sich beeindruckenden Weltrekord
Klares Statement: Neureuther denkt über drastischen Schritt nach
Die Sicherheit auf der koreanischen Halbinsel beschäftigt aktuell die ganze Welt. Grund genug, für Felix Neureuther über Konsequenzen nachzudenken.
Klares Statement: Neureuther denkt über drastischen Schritt nach

Kommentare