+
Thomas Dreßen bei der Abfahrt in Beaver Creek. 

Laute Schmerzensschreie

Kitzbühelsieger Dreßen bei Abfahrt schwer gestürzt - schreckliche Diagnose steht fest

Der deutsche Skifahrer Thomas Dreßen ist beim Rennen in Beaver Creak schwer gestürzt und musste anschließend mit dem Akia abtransportiert werden. Jetzt steht die Diagnose fest.

Update 22.59 Uhr: Thomas Dreßen hat sich bei seinem bösen Sturz in der Abfahrt von Beaver Creek das vordere und hintere Kreuzband im rechten Knie gerissen und wird den Rest der Saison ausfallen. Das gab der Deutsche Skiverband (DSV) am späten Freitagabend nach einer Untersuchung des 25-Jährige in Vail/USA bekannt. Neben der schweren Blessur im Knie erlitt der Kitzbühel-Sieger der Vorsaison zudem eine Subluxation der linken Schulter. Nach einer Rückkehr nach Deutschland werde sich der Mittenwalder weiteren Untersuchungen unterziehen. Ein Comeback in der laufenden WM-Saison ist aber ausgeschlossen.

Beaver Creek - Kitzbühelsieger Thomas Dreßen ist bei der zweiten Saisonabfahrt der alpinen Skirennfahrer in Beaver Creek/Colorado schwer gestürzt. Der 25 Jahre alte Mittenwälder kam nach rund 44 Sekunden mit Kurs auf die Bestzeit zu Fall und rutschte mit hohem Tempo in die Fangnetze.

Nach dem Aufprall waren laute Schmerzensschreie Dreßens zu hören. Deutschlands bester Abfahrer blieb minutenlang liegen, war aber ansprechbar. Er wurde mit einem Akia-Schlitten abtransportiert und laut Eurosport ins Krankenhaus nach Vail gebracht. Dort sollen nach Informationen von Ralf Eder, dem Pressesprecher des Deutschen Skiverbandes (DSV), Knie und Schulter untersucht werden.

Auch interessant:  Rücktritt vom Rücktritt: Lindsey Vonn verlängert doch noch ihre Karriere

Letzte Woche noch Platz Sieben - Deutschland bangt um Dreßens Saison

Dreßen hatte in der Vorwoche in Lake Louise in der ersten Abfahrt des alpinen Winters Platz sieben belegt und damit seine Zugehörigkeit zur Weltklasse bestätigt. Im vergangenen Jahr hatte er das berühmte Rennen auf der Kitzbüheler Streif gewonnen. 2017 belegte Dreßen auf der Strecke Birds of Prey in Beaver Creek Platz drei.

SID

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Skispringen: "Wir werden deutsche Weltcup-Siege sehen"
Der Weltcup 2019/20 im Skispringen beginnt am Wochenende mit dem Teamspringen in Wisla. Sven Hannawald blickt zuversichtlich auf die neue Saison.
Skispringen: "Wir werden deutsche Weltcup-Siege sehen"
Skispringen: Mit viel Zuversicht in den Weltcup-Auftakt
Die neue Saison im Skispringen beginnt mit dem Weltcup in Wisla. Die deutschen Skispringer wollen zum Auftakt in den Weltcup 2019/20 im Skispringen glänzen.
Skispringen: Mit viel Zuversicht in den Weltcup-Auftakt
Ski alpin: Viele Fragezeichen und eine Hoffnungsträgerin
Der Weltcup 2019/20 im Ski alpin wird mit dem Slalom in Levi fortgesetzt. Dabei hofft das deutsche Team auf bessere Ergebnisse als beim Auftakt in Sölden.
Ski alpin: Viele Fragezeichen und eine Hoffnungsträgerin
Jake Burton Carpenter: Erfinder des Snowboards stirbt mit 65 Jahren
Jake Burton Carpenter hat nicht nur ein neues Produkt ersonnen, sondern eine Sportart, eine Kultur, ein Lebensgefühl.
Jake Burton Carpenter: Erfinder des Snowboards stirbt mit 65 Jahren

Kommentare