+
Faire Gratulation unter Konkurrenten: Während Peter Prevc (r.) einen perfekten Start ins Jahr feiert, muss Severin Freund einen Rückschlag einstecken.

Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen

Prevc zu stark! Freund verpasst erneuten Coup

Garmisch-Partenkirchen - Beim Neujahrsspringen der Vierschanzentournee meldet sich Peter Prevc eindrucksvoll zurück. Severin Freund verliert auch seine Gesamtführung.

Severin Freund hat trotz seines erstmaligen Podestplatzes beim Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen die Gesamtführung in der Vierschanzentournee verloren. Der Skisprung-Weltmeister landete am Freitag mit 133,5 und 132,5 Metern auf dem dritten Rang. Den Sieg sicherte sich Topfavorit Peter Prevc, der nun mit einem Vorsprung von 8,6 Punkten vor Freund in den dritten Wettbewerb am Sonntag in Innsbruck geht. Der Slowene verwies mit 133,5 und 136 Metern den Norweger Kenneth Gangnes auf Rang zwei.

Bilder vom Neujahrsspringen: Prevc schlägt zurück!

"Natürlich hätte ich die Führung gerne behalten. Aber mit dem dritten Rang kann ich sehr gut leben. Es war mit Abstand mein bester Wettkampf in Garmisch, ein sehr schönes Ergebnis", sagte Freund. Der 27-Jährige will nun als Jäger weiter Druck auf Prevc ausüben. "Es kommen noch zwei spannende Schanzen. Es kann noch viel passieren."

Richard Freitag sprang mit 130 und 127,5 Metern auf Platz sechs. Andreas Wank wurde mit 126,5 und 126 Metern Elfter. "Das war ein super Ergebnis von Severin und vom gesamten Team", lobte Bundestrainer Werner Schuster.

Ergebnis vom Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen

Platz Springer Punkte Weiten
1 Peter Prevc (Slowenien) 272,7 133,5 Meter + 136,0 Meter
2 Kenneth Gangnes (Norwegen) 260,1 132,0 Meter + 134,0 Meter
3 Severin Freund (Rastbüchl) 256,8 133,5 Meter + 132,5 Meter
4 Johann Forfang (Norwegen) 250,8 128,0 Meter + 133,5 Meter
5 Michael Hayböck (Österreich) 247,3 131,0 Meter + 132,0 Meter
6 Richard Freitag (Aue) 243,6 130,0 Meter + 127,5 Meter
...
11 Andreas Wank (Hinterzarten) 231,8 126,5 Meter + 126,0 Meter
14 Andreas Wellinger (Ruhpolding) 226,4 123,5 Meter + 130,0 Meter
16 David Siegel (Baiersbronn) 222,5 128,5 Meter + 121,0 Meter
17 Stephan Leyhe (Willingen) 221,8 126,5 Meter + 120,5 Meter
29 Michael Neumayer (Oberstdorf) 204,6 120,0 Meter + 118,0 Meter

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gams oder gar nicht
Sie war ein Ort des Schreckens, die Streif 2016. Zahlreiche Athleten stürzten schwer - doch die Liebe für das berühmteste Ski-Rennen der Welt ist ungebrochen groß.
Gams oder gar nicht
Ski-Löwe Straßer im Interview: „Kopf voraus die Mausefalle runter“
Kitzbühel – Linus Straßer ist zwar Münchner und fährt für den TSV 1860 – und doch darf er Kitzbühel als seine Heimrennen bezeichnen. Er erklärt, warum er die Löwen-Fans …
Ski-Löwe Straßer im Interview: „Kopf voraus die Mausefalle runter“
Mitten durchs Schneegestöber
Lenggries - Trotz widriger Bedingungen erreichten die Isarwinkler Teilnehmer ausgezeichnete Platzierungen beim Sparkassen-Cup.
Mitten durchs Schneegestöber
Skistars Svindal und Ligety verpassen WM
Berlin - Das ist ganz bitter für die beiden erfolgreichen Weltklasse-Skirennläufer: Nach Operationen verpassen der Amerikaner Ted Ligety und der Norweger Aksel Lund …
Skistars Svindal und Ligety verpassen WM

Kommentare