Sozialeinwanderer sollen Fingerabruck abgeben

CDU-EU-Abgeordneter fordert

Sozialeinwanderer sollen Fingerabruck abgeben

Berlin - Der CDU-Europaabgeordnete Elmar Brok hat angeregt, dass Einwanderer künftig ihre Fingerabrücke abgeben müssen. So sollen Mehrfacheinreisen von Sozialbetrügern verhindert werden.
Sozialeinwanderer sollen Fingerabruck abgeben
Gauck überzeugt die CDU: "Wir wollen ihn"
Gauck überzeugt die CDU: "Wir wollen ihn"
Europaabgeordneter fürchtet Zerbröseln der EU
Europaabgeordneter fürchtet Zerbröseln der EU
Europaabgeordneter fürchtet Zerbröseln der EU

Brok (CDU): Konflikt in Afghanistan nicht zu gewinnen

Hannover - Nach dem Anschlag auf das Regierungsviertel in der afghanischen Hauptstadt Kabul hat der CDU-Europaabgeordnete Elmar Brok gefordert, die Strategie des Westens für das Land zu überdenken.
Brok (CDU): Konflikt in Afghanistan nicht zu gewinnen

EU -Ratsvorsitz: Teilnahme an Amtseinführung in Teheran verteidigt

Brüssel - Die schwedische EU -Ratspräsidentschaft hat ihre Teilnahme an der Vereidigung des iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad gegen Kritik verteidigt.
EU -Ratsvorsitz: Teilnahme an Amtseinführung in Teheran verteidigt

Ahmadinedschad legt Amtseid ab

Teheran - Irans Präsident Mahmud Ahmadinedschad hat am Mittwoch vor dem Parlament in Teheran den Amtseid abgelegt. Die Teilnahme eines EU-Vertreters an der Zeremonie hat für Empörung gesorgt.
Ahmadinedschad legt Amtseid ab

CSU mit Forderungen zur Europapolitik isoliert

Berlin - Die CSU ist mit ihrem europapolitischen Kurs auf scharfe Kritik in der CDU gestoßen. Zum Start der CSU -Klausurtagung forderten CDU -Politiker  Horst Seehofer zum Einlenken auf.
CSU mit Forderungen zur Europapolitik isoliert

Heftige CSU-Debatte über EU-Reformvertrag

Berlin - In der CSU wird immer heftiger über den Kurs in der Europapolitik diskutiert.
Heftige CSU-Debatte über EU-Reformvertrag

SPD -Abgeordneter fordert: Wer nicht wählt, soll Strafe zahlen

Berlin - Mit einem Feldzug gegen Nichtwähler hat jetzt der SPD -Bundestagsabgeordnete Jörn Thießen für Schlagzeilen gesorgt. Er forderte, dass künftig jeder, der am Wahltag zu Hause bleibt, 50 Euro Strafe zahlen soll.
SPD -Abgeordneter fordert: Wer nicht wählt, soll Strafe zahlen

Schäuble für Direktwahl des EU-Kommissionspräsidenten

Berlin - Angesichts der geringen Beteiligung an der Europawahl hat sich Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (CDU) für eine Direktwahl des EU-Kommissionspräsidenten ausgesprochen.
Schäuble für Direktwahl des EU-Kommissionspräsidenten