Brand an der Wiesn - Einsatz läuft - Beißender Gestank in der Luft

Brand an der Wiesn - Einsatz läuft - Beißender Gestank in der Luft

Experten, Künstler, Prominente

Mutige, bewegende und erstaunliche Gastbeiträge

Ein Format auf unserer Nachrichtenseite mögen unsere Leser besonders: den Gastbeitrag. Menschen schreiben darin, was sie bewegt, welche Wünsche sie haben, was sie aufregt, was sie begeistert. Haben Sie auch etwas zu erzählen?

Comedian Simon Pearce schreibt an alle Münchner, die glauben, in einer toleranten Stadt zu leben. Eine Wiesn-Bedienung schreibt, wie sie sich auf den Wahnsinn im Zelt vorbereitet. Eine Münchner Mutter schreibt anonym, wie unerträglich sie die Suche nach einem Kita-Platz empfindet. Eine junge Deutsche schreibt, wie sie als Investmentbankerin in London geschuftet und dann alles hingeschmissen hat, um glücklich zu sein. 

Haben Sie auch etwas zu erzählen? Schreiben Sie eine kurze E-Mail mit Ihrem Thema, Ihren Kontaktdaten und der Betreffzeile Gastbeitrag an miriam.sahli@merkur.de.

„Ja, oamoi werd i scho naus schauen“

Zum Fasching verkommen? Münchner Comedian Simon Pearce über sein gespaltenes Verhältnis zur Wiesn

Ist das Oktoberfest nicht mehr das Münchner Volksfest, das es einmal war? Ist es zum Fasching verkommen? Der Münchner Comedian Simon Pearce schreibt in seinem Gastbeitrag über sein gespaltenes Verhältnis zur Wiesn.
Zum Fasching verkommen? Münchner Comedian Simon Pearce über sein gespaltenes Verhältnis zur Wiesn

Gastbeitrag

Oktoberfest als Massenbesäufnis? Nein! Der Münchner Moses Wolff verteidigt seine Wiesn

Immer diese Nörgler: Das Oktoberfest sei zum Massenbesäufnis verkommen und habe mit Tradition nichts zu tun. Stimmt nicht, schreibt der Münchner Schauspieler und Autor Moses Wolff. Er verteidigt leidenschaftlich seine Wiesn. Lesen Sie seinen Gastbeitrag. 
Oktoberfest als Massenbesäufnis? Nein! Der Münchner Moses Wolff verteidigt seine Wiesn
Oktoberfest als Massenbesäufnis? Nein! Der Münchner Moses Wolff verteidigt seine Wiesn

Gastbeitrag

Oktoberfest als Massenbesäufnis? Nein! Der Münchner Moses Wolff verteidigt seine Wiesn

Immer diese Nörgler: Das Oktoberfest sei zum Massenbesäufnis verkommen und habe mit Tradition nichts zu tun. Schmarrn, findet der Münchner Moses Wolff. Er verteidigt leidenschaftlich seine Wiesn. Lesen Sie seinen Gastbeitrag, den er exklusiv für uns geschrieben hat.
Oktoberfest als Massenbesäufnis? Nein! Der Münchner Moses Wolff verteidigt seine Wiesn
Café Kosmos auch 2018 trachtenfrei – Wirt: "Schäme mich für die Wiesn"

Gastbeitrag von Florian Schönhofer

Café Kosmos auch 2018 trachtenfrei – Wirt: "Schäme mich für die Wiesn"

Tausende Oktoberfest-Besucher strömen auf die Theresienwiese, in die Dirndl-Shops und auf die After-Wiesn-Partys. Männer pinkeln in Hauseingänge, Frauen übergeben sich in Blumenbeete. Diese Szenen widern Florian Schönhofer an. In seinem Gastbeitrag erklärt der Wirt, wieso er Leute in Tracht aus seinem Café aussperrt.
Café Kosmos auch 2018 trachtenfrei – Wirt: "Schäme mich für die Wiesn"
Münchner Mutter: Das sagen wir allen, die unseren ersten veganen Kindergarten belächeln

Gastbeitrag der Initiative „Erdlinge“

Münchner Mutter: Das sagen wir allen, die unseren ersten veganen Kindergarten belächeln

München bekommt seinen ersten veganen Kindergarten. Die Eltern der Initiative Erdlinge verteidigen ihren Plan gegenüber Skeptikern und Kritikern. Lesen Sie den Gastbeitrag einer engagierten Mutter.  
Münchner Mutter: Das sagen wir allen, die unseren ersten veganen Kindergarten belächeln
Bayan flüchtete von Aleppo nach München: „Ich habe Freunde gefunden“

Tagebuch eines 21-jährigen Syrers in München

Bayan flüchtete von Aleppo nach München: „Ich habe Freunde gefunden“

Bayan Alrazzah ist 21 und kommt aus Aleppo in Syrien. Vor zwei Jahren ist er allein nach Deutschland geflüchtet. Seitdem lebt er in München, sein Asylantrag wurde anerkannt. Für den Münchner Merkur führt er ein Tagebuch über seinen Alltag hier. Heute berichtet er über Freundschaften.
Bayan flüchtete von Aleppo nach München: „Ich habe Freunde gefunden“
Wir lokalen Buchhändler lassen uns von Amazon nicht kaputt machen

Gastbeitrag eines Münchners

Wir lokalen Buchhändler lassen uns von Amazon nicht kaputt machen

Thomas Felber ist Buchhändler in München und hat eine Mission: sich die Kunden nicht von Amazon wegschnappen zu lassen. Wie das gelingt und warum er sich einen Spaß daraus macht, Amazon-Pakete für Nachbarn anzunehmen, schreibt er im Gastbeitrag.  
Wir lokalen Buchhändler lassen uns von Amazon nicht kaputt machen
Lehrerin rechnet mit faulen Kollegen ab und fordert, Beamtenstatus an Schulen abzuschaffen

Gastbeitrag

Lehrerin rechnet mit faulen Kollegen ab und fordert, Beamtenstatus an Schulen abzuschaffen

Die Lehrerin Sigrid Wagner rechnet mit verbeamteten Kollegen ab: Sie machten es sich bis zur Pension bequem, Schüler seien ihnen egal. Wagner fordert: Schafft den Beamtenstatus im Schuldienst ab. Lesen Sie ihre Argumente. 
Lehrerin rechnet mit faulen Kollegen ab und fordert, Beamtenstatus an Schulen abzuschaffen
Münchner Krankenschwester sucht Wohnung und bietet ungewöhnliche Zusatzleistung an

„Stadt ist für Pfleger zu teuer“

Münchner Krankenschwester sucht Wohnung und bietet ungewöhnliche Zusatzleistung an

Isabell Wäß (39) ist Kinderkrankenschwester und Pflegepädagogin in München, ihr Mann (44) ist bald fertig ausgebildeter Krankenpfleger. Sie wollen mit ihren Kindern in eine größere Wohnung ziehen. Keine Chance mit dem Gehalt. Darum machen sie etwas Ungewöhnliches. 
Münchner Krankenschwester sucht Wohnung und bietet ungewöhnliche Zusatzleistung an
Ickinger Pfarrerin erklärt, was wir von Pippi Langstrumpf lernen können

Gastbeitrag

Ickinger Pfarrerin erklärt, was wir von Pippi Langstrumpf lernen können

Pippi Langstrumpf hat viele durch die Kindheit begleitet. Dass mehr hinter dem starken Mädchen steckt, ist Thema unseres Gastbeitrags von Pfarrerin Sabine Sommer.
Ickinger Pfarrerin erklärt, was wir von Pippi Langstrumpf lernen können