Li Keqiang ist nach Xi Jinping der zweitmächtigste Mann in der Volksrepublik China

Der chinesische Ministerpräsident

Li Keqiang ist nach Xi Jinping der zweitmächtigste Mann in der Volksrepublik China

Lange Zeit galt er als Nachfolger des ehemaligen Staats- und Parteichefs Hu Jintao, dann überholte ihn Xi Jinping: Heute ist Li Keqiang Ministerpräsident.
Li Keqiang ist nach Xi Jinping der zweitmächtigste Mann in der Volksrepublik China

Einbürgerung angeboten

Hongkong: Streit zwischen Großbritannien und China läuft aus dem Ruder
Hongkong: Streit zwischen Großbritannien und China läuft aus dem Ruder

Merkel in Peking

Gespräche über freien Welthandel und Iran-Abkommen - So verlief Merkels Besuch beim chinesischen Ministerpräsidenten
Gespräche über freien Welthandel und Iran-Abkommen - So verlief Merkels Besuch beim chinesischen Ministerpräsidenten

Das oberste Verwaltungsorgan

Staatsrat der Volksrepublik China: Die Regierung des Landes

Der Staatsrat der Volksrepublik ist das zentrale Verwaltungsorgan in China - eine Art Kabinett. Seine Mitglieder sind allesamt hochrangige Politiker der Kommunistischen Partei.
Staatsrat der Volksrepublik China: Die Regierung des Landes

Die machtlosen Abgeordneten

Nationaler Volkskongress: Die gesetzgebende Versammlung Chinas - ein echtes Parlament ist er nicht

Der Nationale Volkskongress ist offiziell das Parlament der Volksrepublik China und verabschiedet die Gesetze. Diskussionen finden dort aber nicht statt; Gegenstimmen gegen Gesetzentwürfe sind selten.
Nationaler Volkskongress: Die gesetzgebende Versammlung Chinas - ein echtes Parlament ist er nicht

Intensive Wirtschaftskooperation

China und Indien gehen Wirtschaftsbund ein

Peking - 24 Wirtschaftsvereinbarungen sollen den Bund zwischen Indien und China festigen. Aber ein entscheidender Konflikt trennt die Riesenreiche.
China und Indien gehen Wirtschaftsbund ein

„Hamburg Summit: China meets Europe“

Chinas Premier setzt auf Kooperation mit Europa

Hamburg - Chinas Premier Li und EU-Parlamentspräsident Schulz setzen auf engere Zusammenarbeit von China und Europa. Außenminister Steinmeier mahnt Unternehmen  zur Einhaltung der Menschenrechte.
Chinas Premier setzt auf Kooperation mit Europa

Bei Besuch von Chinas Premier

Merkel lässt Menschenrechte nicht außen vor

Berlin - Nach den Wirtschaftsthemen geht es nun auch um die Menschenrechte: Beim Besuch des chinesischen Ministerpräsidenten spricht Kanzlerin Merkel den Fall Ai Weiwei an.
Merkel lässt Menschenrechte nicht außen vor

Streit um EU-Strafzölle

Merkel setzt auf Kompromiss mit China

Berlin - Der Streit um EU-Strafzölle auf Solarmodule aus China belastet das Verhältnis zwischen Brüssel und Peking. Vor dem Besuch von Chinas Ministerpräsidenten Li Keqiang ist Kanzlerin Merkel um Deeskalation bemüht.
Merkel setzt auf Kompromiss mit China

Xi Jinping trifft Jacob Lew

Chinas neuer Präsident will mit USA kooperieren

Peking - Es ist ein Signal an die USA: Als ersten Besucher nach seiner Amtsübernahme empfängt Chinas neuer Präsident Xi Jinping den amerikanischen Finanzminister. Beide Seiten wollen enger kooperieren.
Chinas neuer Präsident will mit USA kooperieren