Kleinwagen-Fahrerin kollidiert mit Wolf in Vorpommern

Vorpommern-Rügen

Kleinwagen-Fahrerin kollidiert mit Wolf in Vorpommern

Zwischen Greifswald und Stralsund ist eine Autofahrerin mit einem Wolf zusammengestoßen. Wie ein Polizeisprecher am Montag sagte, ereignete sich der Unfall am Sonntag bei Dunkelheit auf einer Kreisstraße bei Jeeser (Vorpommern-Rügen). Das Raubtier wurde so schwer verletzt, dass es von der Polizei erschossen werden musste. Die 55-jährige Autofahrerin aus dem Nachbarkreis Vorpommern-Greifswald blieb unverletzt.
Kleinwagen-Fahrerin kollidiert mit Wolf in Vorpommern
Aussichtspunkt auf Königsstuhl auf Rügen ist zu: Andrang

Vorpommern-Rügen

Aussichtspunkt auf Königsstuhl auf Rügen ist zu: Andrang
Aussichtspunkt auf Königsstuhl auf Rügen ist zu: Andrang
35-Jährige auf A20 in Vorpommern-Rügen schwer verletzt

Verkehr

35-Jährige auf A20 in Vorpommern-Rügen schwer verletzt
35-Jährige auf A20 in Vorpommern-Rügen schwer verletzt

Verkehr

Zwei Jugendliche bei Mopedunfall in Pasewalk schwer verletzt

Zwei Jugendliche sind bei einem Mopedunfall in Pasewalk im Landkreis Vorpommern-Greifswald schwer verletzt worden. Der 15-jährige Fahrer und sein 16-jähriger Begleiter kamen am frühen Sonntagmorgen aus bisher ungeklärter Ursache von der Straße ab und prallten gegen einen Laternenmast, wie die Polizei Neubrandenburg am Sonntag mitteilte. Die beiden Jugendlichen wurden mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.
Zwei Jugendliche bei Mopedunfall in Pasewalk schwer verletzt

Ermittlungen

Dachstuhlbrand in Schwerin: Brandstiftung vermutet

Nach einem Feuer in einem leerstehenden Wohnhaus in Schwerin ermittelt die Polizei wegen des Verdachts auf schwere Brandstiftung. Das Feuer sei am Samstagabend im Dachstuhl des Hauses ausgebrochen, teilte die Polizei am frühen Sonntagmorgen mit. Es sei niemand verletzt worden. Ein Übergreifen der Flammen auf benachbarte Gebäude habe die Feuerwehr verhindern können.
Dachstuhlbrand in Schwerin: Brandstiftung vermutet

Schwerin

Maskierte überfallen Spielhalle: Keine Beute

Zwei Maskierte haben in Schwerin eine Spielhalle überfallen und sind ohne Beute geflüchtet. Die beiden Täter hätten die Spielhalle am frühen Sonntagmorgen mit zwei „pistolenähnlichen Gegenständen“ betreten, teilte die Polizei mit. Der 70 Jahre alte Mitarbeiter der Spielhalle habe schnell reagiert und den Überfallalarm ausgelöst. Die Täter seien daraufhin unerkannt geflüchtet, eine Fahndung sei zunächst ohne Erfolg verlaufen.
Maskierte überfallen Spielhalle: Keine Beute

Fest

Besucherrekord beim Flughafenfest am Flughafen Rostock-Laage

Mehr als 10.000 Menschen haben am Samstag das Flughafenfest in Rostock-Laage besucht. Damit habe das Event nach der Pandemiepause einen Besucherrekord erreicht, teilten die Organisatoren, die Zeitfracht Gruppe, am Nachmittag mit. Die Gäste erlebten auf dem Fest ein Programm, das sich vor allem - aber nicht nur - um die Fliegerei drehte. Unter anderem war eine Embraer E190 zu sehen, die die Gäste auch von innen anschauen konnten.
Besucherrekord beim Flughafenfest am Flughafen Rostock-Laage

Vorpommern-Rügen

Radfahrer übersehen und schwer verletzt

Ein 85 Jahre alter Radfahrer ist am Samstag in Born (Landkreis Vorpommern-Rügen) bei einem Zusammenstoß mit einem Transporter schwer verletzt worden. Der Senior hatte ersten Erkenntnissen zufolge am Vormittag von einem Supermarkt-Parkplatz nach rechts auf eine Straße in Richtung Ahrenshoop fahren wollen, wie die Polizei mitteilte. Der 58 Jahre alte Fahrer des Transporters bog von einer gegenüberliegenden Zufahrt ebenfalls auf die Straße in Richtung Ahrenshoop ein, übersah dabei den Radfahrer und stieß mit ihm zusammen.
Radfahrer übersehen und schwer verletzt

Energie

Nord-süddeutscher Krach um Strompreise

Die norddeutschen Länder produzieren den Großteil des deutschen Windstroms - und wollen deshalb niedrigere Stromkosten für sich durchsetzen. Die bayerische Staatsregierung reagiert empört.
Nord-süddeutscher Krach um Strompreise

Unfall

Auto mit Kind an Bord überschlägt sich: Vollsperrung

Bei einem Unfall auf der Bundesstraße zwischen Stolpe und Möllenberg im Kreis Mecklenburgische Seenplatte hat sich am Samstagmittag ein Auto mit zwei Erwachsenen und einem fünfjährigen Kind überschlagen. Die Straße wurde vorerst zur Unfallaufnahme und für die Rettungsmaßnahmen voll gesperrt, wie das Polizeipräsidium Neubrandenburg am Samstagnachmittag mitteilte.
Auto mit Kind an Bord überschlägt sich: Vollsperrung

Energie

Norddeutsche Flächenländer wollen Strompreiszonen

Die norddeutschen Bundesländer produzieren den Großteil des deutschen Windstroms - und wollen deshalb niedrigere Stromkosten für sich durchsetzen. Aus Bayern kommt Widerstand.
Norddeutsche Flächenländer wollen Strompreiszonen

Parteien

MV-Grüne: Tempo bei Energiewende und Hilfen in Energiekrise

Die Grünen in Mecklenburg-Vorpommern dringen auf einen deutlich schnelleren Ausbau der erneuerbaren Energien und fordern vom Land Hilfen für Kommunen, Verbraucher und Vereine in der aktuellen Energiekrise. Auf ihrem Landesparteitag am Samstag in Rostock verabschiedeten sie mit großer Mehrheit ein zehn Punkte umfassendes Energie-Programm.
MV-Grüne: Tempo bei Energiewende und Hilfen in Energiekrise

Politologe

Muno: Forderung nach Öffnung von Nord Stream 2 populistisch

Für den Politologen Wolfgang Muno sind Forderungen nach einer Öffnung von Nord Stream 2 vor allem politisch begründet. Im Vergleich zu den Corona-Demos sieht er beim Thema Energie mehr Potenzial.
Muno: Forderung nach Öffnung von Nord Stream 2 populistisch

Vorpommern-Greifswald

Fußgänger von Auto erfasst: Fahrer flüchtet

Ein Fußgänger ist an einer Kreuzung in Greifswald von einem Auto erfasst und schwer verletzt worden. Der 34-Jährige sei am späten Freitagabend ins Krankenhaus gebracht worden, teilte die Polizei am frühen Samstagmorgen mit. Nach ersten Erkenntnissen habe er die Kreuzung überquert und sei dabei von dem Auto eines 20-Jährigen erfasst worden, der nach links abbiegen wollte.
Fußgänger von Auto erfasst: Fahrer flüchtet

Erneuerbare Energien

Minister: Prinzipienwechsel bei Genehmigungen

Wenn es um den beschleunigten Ausbau von Erneuerbaren Energien geht, werden immer wieder schnellere Genehmigungen gefordert. Doch was heißt das konkret? Das Wirtschaftsministerium in Schwerin versucht sich nun an einer Antwort.
Minister: Prinzipienwechsel bei Genehmigungen

Energie

Flächenländer wollen Strompreiszonen: Kritik an Bayern

Die norddeutschen Flächenländer sprechen sich für eine Aufteilung Deutschlands in unterschiedliche Preiszonen beim Strom aus. Nach einem Bericht der „Welt am Sonntag“ wollen die Länder so für mehr Gerechtigkeit bei den Strompreisen sorgen. „Wenn ich da lebe oder produziere, wo auch die Energie produziert oder angelandet wird, muss diese Energie dort auch günstiger sein“, wird etwa Niedersachsens Energieminister Olaf Lies (SPD) zitiert.
Flächenländer wollen Strompreiszonen: Kritik an Bayern

Parteitag

Nouripour kritisiert Linke in Debatte um Ukraine-Krieg

Grünen-Bundeschef Omid Nouripour hat die Haltung von Teilen der Linken zu Russland kritisiert und deren Verankerung in der Demokratie in Zweifel gezogen. „Wenn ich da so manche Stimmen höre, nicht nur von Frau Wagenknecht, da wird mir wirklich anders. Da gibt es Teile der Linken, die am Schulterschluss der Demokratie an dieser Stelle hart sägen. Und das werden wir nicht durchgehen lassen dürfen“, sagte Nouripour am Samstag in Rostock beim Landesparteitag der Grünen in Mecklenburg-Vorpommern.
Nouripour kritisiert Linke in Debatte um Ukraine-Krieg

Brand

100 Strohballen in Flammen: Ermittlungen wegen Brandstiftung

In Untergöhren (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) sind 100 Strohballen auf einer Wiese verbrannt. Wie die Polizei mitteilte, brach das Feuer am frühen Freitagabend aus. Vor Ort waren 65 Feuerwehrleute im Einsatz. Nach ersten Schätzungen der Beamten entstand ein Schaden von etwa 5500 Euro. Die Kriminalpolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Brandstiftung ein.
100 Strohballen in Flammen: Ermittlungen wegen Brandstiftung

Berlin

Autorin Erpenbeck mit Uwe-Johnson-Literaturpreis geehrt

Die Schriftstellerin Jenny Erpenbeck ist mit dem Uwe-Johnson-Literaturpreis 2022 geehrt worden. Die 55-Jährige erhielt die mit 20.000 Euro dotierte Ehrung am Freitagabend in Berlin für ihren Roman „Kairos“. Die Preisübergabe fand in der Vertretung des Landes Mecklenburg-Vorpommern statt. Vor rund 100 Gästen hielt die Journalistin Sabine Rennefanz die Laudatio.
Autorin Erpenbeck mit Uwe-Johnson-Literaturpreis geehrt

Auszeichnungen

Autorin Erpenbeck mit Uwe-Johnson-Literaturpreis geehrt

Der Uwe-Johnson-Literaturpreis würdigt deutschsprachige Autoren mit Bezugspunkten zur Poetik Johnsons. In diesem Jahr wurde die Schriftstellerin Jenny Erpenbeck geehrt.
Autorin Erpenbeck mit Uwe-Johnson-Literaturpreis geehrt

Vorpommern-Rügen

Beim Überholen kollidiert: Polizei mahnt zum Schulterblick

Bei Ribnitz-Damgarten (Landkreis Vorpommern-Rügen) sind am Freitagnachmittag zwei Autos beim Überholen kollidiert. Der Fahrer des vorausfahrenden Wagens sei danach verletzt in ein Krankenhaus gebracht worden, teilte die Polizei mit. Er habe zuvor überholen wollen und dabei offenbar ein Fahrzeug neben sich übersehen, das sich seinerseits schon mitten im Überholvorgang befand.
Beim Überholen kollidiert: Polizei mahnt zum Schulterblick

Energie

Projekt zur Anlandung von LNG holt Investor ins Boot

Ein Projekt zur Anlandung von Flüssigerdgas (LNG) im vorpommerschen Lubmin erhält Unterstützung vom Investor Macquarie Capital. Die Deutsche Regas als Entwickler des Projekts teilte am Freitag mit, dass sich der Investor im Rahmen einer ersten Minderheitsbeteiligung einbringe. Ein von Macquarie Capital gegründetes Unternehmen solle außerdem technisch und betrieblich unterstützen.
Projekt zur Anlandung von LNG holt Investor ins Boot

Polizei

Werben um Nachwuchs: Neuer Studiengang soll Interesse wecken

Im Werben um den Berufsnachwuchs für die Polizei setzt Mecklenburg-Vorpommern auch auf neue Ausbildungsangebote mit kurzem Weg zur Kripo. Nach dem Beispiel von Ländern wie Hamburg oder Schleswig-Holstein wird es von diesem Jahr an möglich sein, sich im gehobenen Dienst nach einem einjährigen Grundkurs in den folgenden beiden Jahren zum Kriminalisten ausbilden zu lassen.
Werben um Nachwuchs: Neuer Studiengang soll Interesse wecken