Gladbach-Trainer Hütter schwärmt vom Bergamo-Fußball

Gladbach-Trainer Hütter schwärmt vom Bergamo-Fußball

Gladbach-Trainer Adi Hütter ist Anhänger des Fußballs von Atalanta Bergamo. „Attraktiver geht es kaum“, sagte Hütter den Zeitungen de „RedaktionsNetzwerks Deutschland“ zur Spielweise der italienischen Erstligisten. „Und trotzdem ist Atalantas Fußball nicht immer nur schön anzusehen. Man begeistert die Leute auch damit, dass man den Gegner in der gegnerischen Hälfte bearbeitet.
Gladbach-Trainer Hütter schwärmt vom Bergamo-Fußball
Matarazzo zu Corona-Fällen beim VfB: „Wollen nicht jammern“
Matarazzo zu Corona-Fällen beim VfB: „Wollen nicht jammern“
Matarazzo zu Corona-Fällen beim VfB: „Wollen nicht jammern“
VfB mit Bredlow im Tor und zehn Ausfällen
VfB mit Bredlow im Tor und zehn Ausfällen
VfB mit Bredlow im Tor und zehn Ausfällen

Stuttgart erkämpft sich nach Corona-Chaos 1:1 in Gladbach

Eine „verrückte“ Woche mit zahlreichen Corona-Fällen endet für den VfB Stuttgart mit einem Remis in Gladbach. Während die Schwaben mit dem Punkt zufrieden sind, hadern die Gastgeber mit dem verpassten dritten Sieg in Serie.
Stuttgart erkämpft sich nach Corona-Chaos 1:1 in Gladbach

Corona-Chaos: VfB Stuttgart vor Herausforderung in Gladbach

Geschwächt von zahlreichen Corona-Fällen tritt der VfB Stuttgart heute (18.30 Uhr/Sky) bei Borussia Mönchengladbach an. Einen Tag vor dem Auswärtsspiel war Orel Mangala als sechster Spieler des Fußball-Bundesligisten positiv getestet worden. Weil neben dem Mittelfeldspieler auch Abwehrchef Waldemar Anton, Torwart Florian Müller sowie Flügelspieler Roberto Massimo in Quarantäne sind, stehen vier Stammspieler nicht zur Verfügung.
Corona-Chaos: VfB Stuttgart vor Herausforderung in Gladbach

Corona-Chaos beim VfB: Mit Rumpf-Kader nach Gladbach

Beim VfB Stuttgart stecken sich immer mehr Spieler mit dem Coronavirus an. Nun fällt auch Mittelfeldmann Mangala für das Auswärtsspiel in Gladbach aus. Den Schwaben stellen sich spätestens jetzt grundlegende Fragen. Immerhin eine positive Nachricht gibt es.
Corona-Chaos beim VfB: Mit Rumpf-Kader nach Gladbach

Gladbach ohne Kramer und Bensebaini: 37.000 Tickets verkauft

Fußball-Bundesligist Borussia Mönchengladbach muss neben den länger verletzten Stammspielern Stefan Lainer und Marcus Thuram am Samstag gegen den VfB Stuttgart (18.30 Uhr/Sky) auch auf Christoph Kramer und weiterhin auf Ramy Bensebaini verzichten. Kramer hat sich im Training eine Muskelverletzung zugezogen, Bensebaini setzt seine Reha in Mönchengladbach fort.
Gladbach ohne Kramer und Bensebaini: 37.000 Tickets verkauft

Eberl zuversichtlich bei Vertragsverhandlungen mit Zakaria

Gladbachs Sportchef Max Eberl geht zuversichtlich in die Vertragsverhandlungen mit Mittelfeldspieler Denis Zakaria. Borussia Mönchengladbach sei nicht chancenlos, sagte Eberl der „Sport Bild“ (Mittwoch). „Dass Denis sehr begehrt ist, ist uns natürlich vollkommen bewusst. Aber er weiß auch, was er an uns hat und wie wir ihn in den vergangenen Monaten während seiner Verletzung unterstützt haben.“
Eberl zuversichtlich bei Vertragsverhandlungen mit Zakaria

Zakaria kehrt vorzeitig nach Mönchengladbach zurück

Denis Zakaria kehrt vorzeitig von der Schweizer Fußball-Nationalmannschaft zu seinem Verein Borussia Mönchengladbach zurück. Wie der Schweizer Verband am Sonntag mitteilte, trat die Mannschaft die Reise zum WM-Qualifikationsspiel am Dienstag in Litauen ohne den Mittelfeldspieler an. Grund dafür ist keine Verletzung, sondern die zweite Gelbe Karte für den 24-Jährigen aus dem Spiel am Samstag gegen Nordirland (2:
Zakaria kehrt vorzeitig nach Mönchengladbach zurück

Eberl: Renommierte Spieler müssen mehr Druck machen

Trotz des schwachen Saisonstarts hat Borussia Mönchengladbachs Sportdirektor Max Eberl stets Vertrauen in Trainer Adi Hütter gehabt. „Es lief einiges in die falsche Richtung. Aber uns allen war auch klar: So wie zuvor bei der Niederlage in Augsburg kann und wird es bei uns nicht weitergehen“, sagte Eberl im „Bild“-Interview (Donnerstag). Die Wende sei eine sehr harte Trainingswoche gewesen, „in der Adi Hütter den Jungs klar aufgezeigt hat, dass wir viel mehr Aktivität nach vorn brauchen, dazu personelle Änderungen und Rückkehrer nach Verletzungen“.
Eberl: Renommierte Spieler müssen mehr Druck machen