Organspende: Benefiz-Lauf fürs Leben

Organe retten Leben: Patiententag heute im Pressehaus

Organspende: Benefiz-Lauf fürs Leben

Es ist eine Premiere: Der Organspendelauf, den die Deutsche Gesellschaft für Chirurgie stets zu ihrem Kongress veranstaltet, findet erstmals öffentlich statt: mitten im Englischen Garten. Den Startschuss für diesen Benefiz-Lauf gibt am kommenden Mittwoch Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge.
Organspende: Benefiz-Lauf fürs Leben
Organe retten Leben – Patiententag am 20. März im Münchner Pressehaus

Mediziner beantworten Fragen

Organe retten Leben – Patiententag am 20. März im Münchner Pressehaus

Organe retten Leben! Bei unserem Patiententag am 20. März in der Alten Rotation des Münchner Pressehauses (Paul-Heyse-Str. 2-4, 80336 München) beantworten Experten alle Ihre Fragen zur Organspende und -transplantation. Und: Sie treffen auch Menschen, die Organe ihrer Angehörigen zur Spende freigegeben haben.
Organe retten Leben – Patiententag am 20. März im Münchner Pressehaus
„Der Körper ist kein Ersatzteillager“

Prof. Eckhard Nagel im Gespräch über Organspende

„Der Körper ist kein Ersatzteillager“

Was genau bedeutet die Diagnose „hirntot“? Diese Frage beschäftigt viele unserer Leser, die sich mit dem Thema Organspende beschäftigen – manche haben sogar Angst, als „Ersatzteillager“ zu gelten.
„Der Körper ist kein Ersatzteillager“
Organspende: „Pflicht zur Entscheidung“

Patiententag am 20.März: Organe retten Leben

Organspende: „Pflicht zur Entscheidung“

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat eine Debatte zum Thema Organspende entfacht, und jüngst hat auch der Bundestag ein Gesetz beschlossen, wonach Kliniken bessere Bedingungen erhalten sollen, um an lebensrettende Organspenden zu kommen.
Organspende: „Pflicht zur Entscheidung“
Organspende: Was zu klären ist

Patiententag: Organe retten Leben

Organspende: Was zu klären ist

Vielen Inhabern eines Organspendeausweises ist nicht bewusst, dass ausgerechnet ihre Patientenverfügung die Organspende ausschließt. Doch wann genau widersprechen sich beide Dokumente? Und: Wie lässt sich dieser Konflikt lösen?
Organspende: Was zu klären ist
Patiententag „Organe retten Leben“ - auf Hochtouren dank neuer Niere

Aktion am 20. März im Pressehaus

Patiententag „Organe retten Leben“ - auf Hochtouren dank neuer Niere

Seit einem Jahr lebt Doris Brandstetter mit einer Niere ihrer Schwester. Das Organ anzunehmen war für sie eine schwere Entscheidung. Heute sind beide froh über die Transplantation – die Geschichte eines geschenkten Lebens.
Patiententag „Organe retten Leben“ - auf Hochtouren dank neuer Niere
Organe retten Leben - Sportlerin mit Spenderherz

Patiententag am 20. März im Pressehaus

Organe retten Leben - Sportlerin mit Spenderherz

Sie spielt Hockey in der Ersten Bundesliga, studiert, ist Skilehrerin – und all das mit einem Spenderherz.
Organe retten Leben - Sportlerin mit Spenderherz
Stichwort Organspende: „Unsere Forschung wird Leben retten“

Herzchirurg Prof. Bruno Reichart

Stichwort Organspende: „Unsere Forschung wird Leben retten“

Spenderorgane sind in Deutschland Mangelware. Ein Forscherteam um den Münchner Herzchirurgen Prof. Bruno Reichart will das ändern. Sie arbeiten daran, tierische Organe für menschliche Empfänger nutzbar zu machen. Wir sprachen mit ihm überdiese sogenannte Xeno-Transplantation.
Stichwort Organspende: „Unsere Forschung wird Leben retten“
Marianne Koch: „Organspende sollte jeden angehen“

Patiententag am 20. März: Organe retten Leben

Marianne Koch: „Organspende sollte jeden angehen“

Marianne Koch ist Ärztin – und kennt die Sorgen von Menschen zum Thema Organspende. Ihr großer Wunsch: Sie will dazu beitragen, „all die Unsicherheiten, die bei vielen vorhanden sind, aufzuklären“.
Marianne Koch: „Organspende sollte jeden angehen“
Triathlet Elmar Sprink bekam 2012 ein Spenderherz: „Ich will bis zum Ende Sport treiben“

Patiententag am 20. März: Organe retten Leben

Triathlet Elmar Sprink bekam 2012 ein Spenderherz: „Ich will bis zum Ende Sport treiben“

Triathlet Elmar Sprink, 47, bekam 2012 ein Herz transplantiert – nachdem sein eigenes Herz stehen geblieben war. Nur zwei Jahre später startete er beim „Ironman“ auf Hawaii. Es folgten mehr als 80 Ausdauerwettkämpfe. Extremsport mit einem Spenderherz: eine Art Therapie für Elmar Sprink.
Triathlet Elmar Sprink bekam 2012 ein Spenderherz: „Ich will bis zum Ende Sport treiben“