Thyssenkrupp verkauft Stahlwerk: Konzernumbau kommt voran

Thyssenkrupp verkauft Stahlwerk: Konzernumbau kommt voran

Thyssenkrupp setzt den Konzernumbau mit dem Verkauf seines Edelstahlwerks im italienische Terni fort. Käufer ist das italienische Unternehmen Arvedi, wie Thyssenkrupp am Donnerstag mitteilte. Arvedi werde die gesamte AST-Gruppe mit rund 2700 Mitarbeitern übernehmen. AST habe im Geschäftsjahr 2019/2020 einen Umsatz von rund 1,7 Milliarden Euro erzielt.
Thyssenkrupp verkauft Stahlwerk: Konzernumbau kommt voran
Bovenschulte: Stahlindustrie für Deutschland unverzichtbar
Bovenschulte: Stahlindustrie für Deutschland unverzichtbar
Bovenschulte: Stahlindustrie für Deutschland unverzichtbar
Stahlkocher Salzgitter erhöht erneut Gewinnprognose
Stahlkocher Salzgitter erhöht erneut Gewinnprognose
Stahlkocher Salzgitter erhöht erneut Gewinnprognose

Arcelormittal bekommt 55 Millionen Euro Fördermittel

Europas größter Stahlhersteller Arcelormittal bekommt vom Bund an seinem Hamburger Standort 55 Millionen Euro Fördermittel zum Aufbau einer Produktionsanlage für „grünen“ Eisenschwamm, einem Vorprodukt für Stahl. Gefördert wird nach Angaben des Bundesumweltministeriums vom Dienstag der Bau einer Anlage, in der mittels Wasserstoff Eisenschwamm aus Erz gewonnen wird.
Arcelormittal bekommt 55 Millionen Euro Fördermittel

Rehlinger: Zuschüsse für Wasserstoff müssen kommen

Die saarländische Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD) beharrt auf Betriebskostenzuschüssen des Bundes für Projekte zur Herstellung „grünen“ Stahls mit Hilfe von Wasserstoff. „Ich kann nicht von einem Unternehmen verlangen, dass es in eine von mir gewünschte Technologie investiert, gleichzeitig aber mit dieser Technologie kein Geld mehr verdient“, sagte sie in Saarbrücken.
Rehlinger: Zuschüsse für Wasserstoff müssen kommen

Baubranche mit Problemen

Materialknappheit bereitet Baubranche weiterhin Sorgen - Flut hat Lage verschärft

Der Materialengpass auf deutschen Baustellen hat sich etwas abgemildert, die Lage bleibt jedoch angespannt.
Materialknappheit bereitet Baubranche weiterhin Sorgen - Flut hat Lage verschärft

Klimaneutrale Stahlproduktion: Womöglich in Wilhelmshaven

Stahl soll in den kommenden Jahren mehr und mehr klimaneutral produziert werden - die Stadt Wilhelmshaven könnte dabei nach Angaben des niedersächsischen Wirtschaftsministeriums künftig ein wichtiger Produktionsstandort werden. Ein Unternehmenskonsortium stellte der Landesregierung am Mittwoch Ergebnisse einer Machbarkeitsstudie für eine wasserstoffbasierte Eisenerz-Direktreduktionsanlage (DRI) vor.
Klimaneutrale Stahlproduktion: Womöglich in Wilhelmshaven

Thyssenkrupp mit Gewinnsprung: Hohe Rohstoffpreise dämpfen

Der Industrie- und Stahlkonzern Thyssenkrupp hat seine Erholung auch im dritten Geschäftsquartal fortgesetzt. Ergebnis, Umsatz und Auftragseingang verbesserten sich im Vergleich zum pandemiebedingt schwachen Vorjahreszeitraum spürbar, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. So wurden zwischen April und Ende Juni die Auftragseingänge mit 8,8 Milliarden Euro fast verdoppelt.
Thyssenkrupp mit Gewinnsprung: Hohe Rohstoffpreise dämpfen

Volkswagen und Salzgitter stecken Bahnstreik recht gut weg

Volkswagen und Salzgitter haben den Streik der Lokführergewerkschaft bei der Deutschen Bahn vorerst relativ unbeschadet weggesteckt. Ausfälle im Güterverkehr hätten bisher keine größeren Folgen für die Belieferung, hieß es am Mittwoch aus beiden Industrieunternehmen. Man behalte die Lage aber im Blick.
Volkswagen und Salzgitter stecken Bahnstreik recht gut weg

Hohe Stahlpreise bringen Salzgitter wieder Gewinn

Das Jahr 2020 war für die deutsche Stahlindustrie extrem angespannt, nun zieht auch in dieser Branche wieder mehr Zuversicht ein. Was für die Erzeuger gut ist, kann für Kunden aber höhere Kosten bedeuten.
Hohe Stahlpreise bringen Salzgitter wieder Gewinn