Neujahrsansprache der Bundeskanzlerin

Merkel: Wir sind "der Gegenentwurf zur hasserfüllten Welt des Terrors"

Berlin - In ihrer Neujahrsansprache 2015 hat die Kanzlerin Flüchtlinge als "Chance von morgen" bezeichnet. Nach dem Terror 2016 wendet sich Merkel verstärkt an eine tief verunsicherte Bevölkerung. 
Merkel: Wir sind "der Gegenentwurf zur hasserfüllten Welt des Terrors"

Vier Monate danach

Würzburger Axt-Attacke: Alle Opfer aus Klinik entlassen

Würzburg - Im Juli attackierte ein Jugendlicher eine Familie in einem Regionalzug mit einer Axt. Vier Monate später haben alle Verletzten das Krankenhaus verlassen können.
Würzburger Axt-Attacke: Alle Opfer aus Klinik entlassen
IS-Terror in Bayern: Die kaltblütigen Chat-Protokolle der Attentäter

"Ich möchte heute Nacht ins Paradies"

IS-Terror in Bayern: Die kaltblütigen Chat-Protokolle der Attentäter

München - Bei den zwei islamistischen Attentaten von Ansbach und Würzburg wurden dutzende Menschen verletzt. Nun wurden die Chat-Protokolle der beiden Terroristen bekannt.
IS-Terror in Bayern: Die kaltblütigen Chat-Protokolle der Attentäter
"Leider" keine Politiker unter Terror-Toten: AfD-Mann sorgt für Eklat

Debatte im sächsischen Landtag

"Leider" keine Politiker unter Terror-Toten: AfD-Mann sorgt für Eklat

Dresden - AfD-Abgeordneter Sebastian Wippel schockt im sächsischen Landtag: Indirekt hat er bedauert, dass nicht auch Politiker Opfer der islamistischen Anschläge in Deutschland wurden.
"Leider" keine Politiker unter Terror-Toten: AfD-Mann sorgt für Eklat
Letzter Verletzter der Axt-Attacke außer Lebensgefahr

Mann aus Hongkong

Letzter Verletzter der Axt-Attacke außer Lebensgefahr

Würzburg - Gut fünf Wochen sind seit der Axt-Attacke in einem Würzburger Regionalzug vergangen. Nun steht fest: Keines der Opfer wird sterben. Doch Unterstützung brauchen sie weiterhin.
Letzter Verletzter der Axt-Attacke außer Lebensgefahr
Herrmann im Interview: Das sind die Reaktionen auf Terror

Innenminister spricht vor Konferenz

Herrmann im Interview: Das sind die Reaktionen auf Terror

München - Joachim Herrmann ist nach den Anschlägen und dem Amoklauf in jüngster Zeit häufig gefragt. Bayerns Innenminister will nun geeignete Gegenmaßnahmen ergreifen. Unser Interview:
Herrmann im Interview: Das sind die Reaktionen auf Terror
Axt-Attentat im Zug: Täter chattete offenbar mit dem IS

News-Ticker nach dem Terror in Würzburg

Axt-Attentat im Zug: Täter chattete offenbar mit dem IS

Würzburg - Nach dem Blutbad in einem Regionalzug bei Würzburg gibt es neue Erkenntnisse: Der Attentäter erhielt offenbar Anweisungen des IS per Chat Wir halten Sie im News-Ticker weiter auf dem Laufenden.
Axt-Attentat im Zug: Täter chattete offenbar mit dem IS
Viele Anrufe bei der Radikalisierungs-Hotline

Nach Anschlägen in Bayern

Viele Anrufe bei der Radikalisierungs-Hotline

Nürnberg - Bei der Radikalisierungs-Hotline des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge glühen seit den Anschlägen in Würzburg und Ansbach die Drähte. Die Beratungszahlen sind stark angestiegen.
Viele Anrufe bei der Radikalisierungs-Hotline
Beamter: "Deutsche haben ihn ungeprüft einreisen lassen"

Offenbar schon in Ungarn registriert

Beamter: "Deutsche haben ihn ungeprüft einreisen lassen"

München - Berichten zufolge war der Attentäter von Würzburg bereits in Ungarn als Flüchtling registriert. Wenige Tage später reister er dann nach Deutschland.  
Beamter: "Deutsche haben ihn ungeprüft einreisen lassen"
"Focus": Zahl der Dschihad-Verfahren stark gestiegen

Rund 130 Ermittlungs- und Strafverfahren

"Focus": Zahl der Dschihad-Verfahren stark gestiegen

Karlsruhe - Die Zahl der Ermittlungsverfahren gegen mutmaßliche Islamisten und Rückkehrer aus den Kampfgebieten in Syrien und im Irak ist stark gestiegen.
"Focus": Zahl der Dschihad-Verfahren stark gestiegen