Leitfaden Wolf: Bundeseinheitliche Regelungen beschlossen

Umgang mit Wölfen in Deutschland

Leitfaden Wolf: Bundeseinheitliche Regelungen beschlossen

Die Bundesländer haben sich nach Angaben von Mecklenburg-Vorpommerns Umweltminister Till Backhaus (SPD) auf den lange umstrittenen Praxisleitfaden zum Wolf geeinigt.
Leitfaden Wolf: Bundeseinheitliche Regelungen beschlossen
Umweltministerkonferenz: Einigung über Praxisleitfaden Wolf
Umweltministerkonferenz: Einigung über Praxisleitfaden Wolf
Umweltministerkonferenz: Einigung über Praxisleitfaden Wolf
CDU fordert Bestandsuntergrenze beim Wolfsmanagement
CDU fordert Bestandsuntergrenze beim Wolfsmanagement
CDU fordert Bestandsuntergrenze beim Wolfsmanagement

Zahl der Wolfsrudel steigt: Aber nur in Ostsachsen

Die Zahl der Wolfsrudel in Sachsen ist leicht gestiegen - allerdings nur im Osten des Freistaats. Im Monitoringjahr 2020/21 wurden 29 Rudel und drei Paare in 34 Gebieten gezählt, wie das Landesumweltamt am Donnerstag mitteilte. Im Vorjahreszeitraum waren es den Informationen zufolge 27 Rudel und vier Paare.
Zahl der Wolfsrudel steigt: Aber nur in Ostsachsen

Wolfsberater sind künftig nicht mehr für Risse zuständig

Ehrenamtliche Wolfsberater sind vom kommenden Jahr an nicht mehr für die Aufnahme von Wolfsrissen verantwortlich. Das bestätigte das Niedersächsische Umweltministerium am Mittwoch. Demnach soll das Wolfsmanagement neu aufgestellt werden: Die Berater sollen verstärkt über den Wolf informieren, die Landwirtschaftskammer (LWK) soll im Gegenzug die Rissaufnahme übernehmen.
Wolfsberater sind künftig nicht mehr für Risse zuständig

Gästen platzt beinahe der Kragen

„Kann sowas einfach nicht hören“: Hitzige Wolfs-Diskussion in BR-Sendung - Bayerischer Landwirt empört

Wie man am besten mit dem Wolf umgeht, war Thema in der BR-Sendung „Jetzt red i“, die live aus Fischbachau übertragen wurde. Auch Betroffene aus dem Kreis Miesbach kamen zu Wort.
„Kann sowas einfach nicht hören“: Hitzige Wolfs-Diskussion in BR-Sendung - Bayerischer Landwirt empört

Online-Datenbank

Mit der „Wolfs-App“ können auch Goldschakale gemeldet werden

Seit Februar 2019 können Wolfssichtungen, Wolfsspuren oder auch Risse über die eigens entwickelte App direkt in eine Online-Datenbank gegeben werden. Das erleichtert das Monitoring. Die App funktioniert auch im Feld fernab von Internetverbindungen.
Mit der „Wolfs-App“ können auch Goldschakale gemeldet werden

„Haben im Gebirge nichts verloren“

Thesen von Alpenforscher bergen Zündstoff: Er plädiert für Wolfsabschuss und E-Bike-Bann

Harte Arbeit, wenig Ertrag: Die Arbeit auf insgesamt rund 30.000 Almen in den Alpen sei mühsam. Alpenforscher Werner Bätzing sieht die Betriebe in Gefahr. Und fordert konkrete Schritte.
Thesen von Alpenforscher bergen Zündstoff: Er plädiert für Wolfsabschuss und E-Bike-Bann

Kundgebung am Odeonsplatz

Landwirte gehen auf die Barrikaden: Wolf-Angriffe nehmen zu - Bauern planen Großdemo in München

Bayerns Bauernverband fordert auf einer Großdemo in München eine Reduzierung des Wolfsbestands zum Schutz der Weidetiere. Auch Naturschützer sehen Handlungsbedarf.
Landwirte gehen auf die Barrikaden: Wolf-Angriffe nehmen zu - Bauern planen Großdemo in München

Wolf in Niedersachsen

„Antwort auf die zunehmende Bedrohung“ – Niedersachsen will Wölfe ins Jagdrecht aufnehmen

Der Wolf soll in Niedersachsen in das Jagdrecht aufgenommen werden. Nicht alle Parteien sind jedoch mit dem Vorstoß einerstanden.
„Antwort auf die zunehmende Bedrohung“ – Niedersachsen will Wölfe ins Jagdrecht aufnehmen