+
TV-Moderator Steven Gätjen.

Erste Ausgabe am 19. November

Steven Gätjen bekommt neue ZDF-Show

Mainz - Das ZDF startet eine neue Spielshow mit Steven Gätjen: In "4 geben alles!" wetteifern drei Familien aus Deutschland, Österreich und der Schweiz um 100.000 Euro.

Jeweils vier Familienmitglieder - die Eltern und zwei Kinder - sollen zeigen, wie gut sie sich kennen und wie sie sich in typischen Alltagssituationen gemeinsam bewähren, teilte das ZDF am Montag mit. Mal gehe es dabei eher um Köpfchen, mal eher um Geschicklichkeit, mal sportlich zur Sache.

Start der Familienshow ist am Samstag, den 19. November um 20.15 Uhr. Die Sendung ist eine Gemeinschaftsproduktion von ZDF, ORF und SRF.

Ein neues ZDF-Magazin mit Gätjen (44) hat bereits am 17. Oktober Premiere. In "Gätjens großes Kino" blickt der Moderator vor aktuellen Filmstarts hinter die Kulissen und gibt jeweils Kinotipps für die folgenden vier Wochen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Das Boot“: Sky-Serie startet Ende 2018
Die Dreharbeiten für die Sky-Serie „Das Boot“ sind abgeschlossen. Mehr als 25 Millionen Euro lassen sich die Macher die aufwendige Produktion kosten.
„Das Boot“: Sky-Serie startet Ende 2018
Eurovision Song Contest 2018: Das sind die Songs für den ESC-Vorentscheid
Die Songs für den ESC-Vorentscheid 2018 sind jetzt raus. Mit diesen Liedern wollen die Kandidaten Deutschland beim Eurovision Song Contest vertreten.
Eurovision Song Contest 2018: Das sind die Songs für den ESC-Vorentscheid
#MeToo + #NotHeidisGirl: Kritik an GNTM erreicht neue Stufe – ProSieben reagiert
Mit dem Schlagwort #NotHeidisGirl protestieren im Netz zahlreiche junge Frauen gegen „Germany's next Topmodel“. 
#MeToo + #NotHeidisGirl: Kritik an GNTM erreicht neue Stufe – ProSieben reagiert
So viel Gage erhalten die Bachelor-Kandidatinnen wirklich
Fünf Damen sind noch im Rennen um die Gunst des Bachelors Daniel Völz. Aber abgesehen von der Liebe: Was springt da eigentlich finanziell für die Mädels raus? Nun wurden …
So viel Gage erhalten die Bachelor-Kandidatinnen wirklich

Kommentare