+
Jauch und seine Gäste.

Alice Schwarzer holt 500.000 Euro bei Jauch

Hamburg - Die bislang längste Ausgabe des RTL-Quiz “Wer wird Millionär?“ brachte einen hohen Gesamtgewinn.

Die prominenten Kandidaten erspielten am Freitagabend insgesamt 814 000 Euro, die sie alle einem guten Zweck zukommen lassen wollen. Ihr zweiter Auftritt in der Quizsendung brachte “Emma“-Herausgeberin Alice Schwarzer am Freitagabend allein eine halbe Million Euro, die sie dem Frauennothilfeverein “Hatun & Can e.V.“ stiftet. Im Mai 2004 ging die heute 66-Jährige noch mit 125 000 Euro nach Hause.

Entertainerin Anke Engelke gewann 125 000 Euro für das Deutsche Medikamenten-Hilfswerk “action medeor e.V“, Spaßmacher Hape Kerkeling erspielte 125 000 Euro für die “Deutsche Aids-Stiftung“ und Sportreporter Marcel Reif 64 000 Euro für die “Stiftung RTL - Wir helfen Kindern e.V.“. In der Freitagausgabe feierte RTL das Jubiläum der Sendung, die im September 1999 startete.

Die Show erreichte beim jungen Publikum (14 bis 49 Jahre) einen Marktanteil von knapp 40 Prozent, teilte RTL am Samstag mit. Im Schnitt sahen fast 8,6 Millionen Zuschauer zu - ein Marktanteil von 34 Prozent. Damit war die Jubiläums-Sendung mit großem Vorsprung die Nummer eins an diesem TV-Abend.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Der Senderverbund hat einstimmig beschlossen, dass der Bayerische Rundfunk im Jahr 2018 den Vorsitz der ARD übernehmen wird - zuletzt hatte der BR diesen 2005/2006 inne.
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz

Kommentare