+
Heio von Stetten und Alexa Maria Surholt aus "In aller Freundschaft".

"In aller Freundschaft"

Heio von Stetten besucht die Sachsenklinik

Leipzig - In der ARD-Erfolgsserie „In aller Freundschaft“ bringt Schauspieler Heio von Stetten Wirbel in den Klinikalltag. Von Ende April an ist er regelmäßig als Gast in der Leipziger Sachsenklinik zu sehen.

Das teilte der MDR am Dienstag mit. Als cleverer Geschäftsmann Alexander Weber sorgt er bei Dr. Kathrin Globisch (Andrea Kathrin Loewig) für Herzklopfen. Die beiden lernen sich beim Einkaufen kennen. Globisch verabredet sich mit dem Frauenschwarm Weber zum Essen. Was sie nicht weiß: Verwaltungschefin Sarah Marquardt (Alexa Maria Surholt) steht mit Weber, der ein Klinikkonsortium vertritt, in Verhandlungen. Sie will erreichen, dass die Sachsenklinik in das Konsortium einbezogen wird. Als sie Kathrin und Alexander bei ihrem privaten Treffen beobachtet, fürchtet sie um ihre Pläne.

Die Folge „Hochfliegende Träume“ wird am 29. April im MDR Fernsehen gezeigt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aus für Frank Elstners „Große Show der Naturwunder“
Frank Elstners „Große Show der Naturwunder“ wird eingestellt.
Aus für Frank Elstners „Große Show der Naturwunder“
Zwei Bayern rocken „Wer wird Millionär?“ - Wir haben die Fragen zum Mitraten
Am Montag begrüßte Quizmaster Günther Jauch die TV-Zuschauer zu einer Sonderausgabe von „Wer wird Millionär“, bei der diesmal nur 18-Jährige antreten durften. Zwei junge …
Zwei Bayern rocken „Wer wird Millionär?“ - Wir haben die Fragen zum Mitraten
„Wer wird Millionär“: Jauch spricht über Zukunft des TV-Quiz
Sie ist eine der beliebtesten TV-Sendungen - aber wie lange noch? Günther Jauch sprach nun über die Zukunft von „Wer wird Millionär“ - und wie sie entschieden wird.
„Wer wird Millionär“: Jauch spricht über Zukunft des TV-Quiz
Trump und Spicer: Emmys werden zur Polit-Show
Mehrfach war Donald Trumps TV-Show „The Apprentice“ für Emmys nominiert, gewann aber nie, worüber er sich lautstark beschwerte. Trumps Wahlsieg aber machte die …
Trump und Spicer: Emmys werden zur Polit-Show

Kommentare