+
Andreas Gabalier will jetzt die Mattscheiben erobern-

Volksmusiker bald im Fernsehen

Andreas Gabalier bekommt eigene TV-Show

Wien - Andreas Gabalier will nach den großen Bühnen jetzt auch die Bildschirme erobern. Der österreichische Volksmusiker wird ab September seine eigene Show im Fernsehen moderieren.

Der österreichische Volksmusiker Andreas Gabalier („Zuckerpuppen“) wechselt von der Bühne ins Fernsehen: Der 29-Jährige wird im September seine erste eigene TV-Show moderieren. Die Sendung „Gabalier - Die Volksrock'n'Roll-Show“ ist eine Eurovisionsshow vom Bayerischen Rundfunk, dem österreichischen ORF und dem Schweizer SRF. Zunächst ist eine Ausgabe geplant, wie die Sender mitteilten. Mit Freunden und Bekannten aus der Musikbranche will Gabalier die Sendung als Mischung aus Bühnenshow und Roadmovie anlegen. Die Show soll Ende August im und um das Festspielhaus Füssen im Allgäu aufgezeichnet werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Adam sucht Eva“: Bastian Yotta und Natalia Osada ziehen zusammen
Finale bei „Adam sucht Eva“ 2017: Bastian Yotta und Natalia Osada wurden ein Paar. Mittlerweile sind sie in L.A. zusammengezogen.
„Adam sucht Eva“: Bastian Yotta und Natalia Osada ziehen zusammen
Eklat bei „Adam sucht Eva“: Üble Spuck-Attacke
Melody Haase und Surfer Marius Hoppe schmachteten sich bei „Adam sucht Eva“ an. Zusammen ging es auf die „Insel der Liebe“, um ihre Zweisamkeit zu feiern. Doch alles …
Eklat bei „Adam sucht Eva“: Üble Spuck-Attacke
Patricia Blanco bei „Adam sucht Eva“ 2017: Findet sie die große Liebe?
Patricia Blanco ist eine Kandidatin bei „Adam sucht Eva“ 2017. Findet die Tochter von Roberto Blanco in der RTL-Show die große Liebe?
Patricia Blanco bei „Adam sucht Eva“ 2017: Findet sie die große Liebe?
"Adam sucht Eva" 2017: Finale am Samstag - Alle Sendetermine auf RTL
"Adam sucht Eva" 2017 läuft eine Woche lang auf RTL. Hier finden Sie die Sendetermine der neuen Folgen sowie die Termine für Start und Finale.
"Adam sucht Eva" 2017: Finale am Samstag - Alle Sendetermine auf RTL

Kommentare