+
Anne Will

Anne Will: Frauen sollten  einfach mal auf den Tisch hauen

Hamburg - ARD-Moderatorin Anne Will ermuntert Frauen dazu, sich streitbar zu zeigen. Sie sollten auch mal auf den Tisch hauen und sagen, was Sache ist.

Sie beklagt im Blatt “Zeit Campus“, dass sich nur “wenige Frauen mit einer dezidierten Meinung“ in politischen Talkshows positionierten und diese im aufgeladenen Streit auch durchhielten. Es müsste mehr geben, meinte Will, “die einfach mal auf den Tisch hauen und sagen, was Sache ist“. Gelegentlich unterscheide sich das in der Sendung Gesagte deutlich von der tatsächlichen Meinung ihrer Gesprächspartner: “Manchmal ist es das genaue Gegenteil. Es passiert, dass mir Gäste erklären: Das konnte ich in der Sendung nicht sagen, das ist nicht die Sprachregelung der Partei.“

Umfrage: Die natürlichsten Frauen der Welt

Umfrage: Die natürlichsten Frauen der Welt

Die Gäste ihrer Talkshow beobachtet Will sehr genau: “Ich erkenne, wenn sich jemand unwohl fühlt, und das könnte ein Indikator dafür sein, dass er nicht ganz die Wahrheit sagt. Wenn jemand zittert, wenn jemand schwitzt an bestimmten Stellen, wenn jemand im Sessel hin und her rutscht“. Bestimmte Politiker-Floskeln kann die Moderatorin nicht mehr hören - zum Beispiel: “Ich komme gerne auf Ihre Frage zurück, aber lassen Sie mich zunächst sagen...“ Will fügte hinzu: “Und dann kommt etwas ganz anderes - Alptraum!“ Neuerdings höre sie immer wieder die Floskel “nur noch ein Satz“, aber dann kämen 28 oder 400. “Und man fängt einen absurden Streit um die Anzahl von Sätzen an.“ Dennoch sei sie voller Respekt für Politiker: “Das sind hart arbeitende Leute, und ich möchte deren Verantwortung nicht tragen müssen.“

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Der Senderverbund hat einstimmig beschlossen, dass der Bayerische Rundfunk im Jahr 2018 den Vorsitz der ARD übernehmen wird - zuletzt hatte der BR diesen 2005/2006 inne.
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz

Kommentare