+
Das iPhone gefällt den Kunden. Dass Arbeiter dafür leiden, wird sie erschrecken.

Kinderarbeit und krasse Überstunden

So leiden Arbeiter fürs iPhone

Köln - Apple präsentiert sich als Vorzeige-Konzern. Doch RTL hat am Montag die miesen Arbeitsbedingungen in den Fabriken gezeigt: Überstunden und Kinderarbeit für das iPhone. 

Apple hat ein Problem. Und das liegt in den Fabriken und Minen seiner Zulieferer.

Wer für Apple arbeitet, hat es geschafft. Der Technologiekonzern hat ein gutes Image, gilt als fehlerlos und als beliebter, innovativer Arbeitgeber. Doch was die BBC in ihrer Dokumentation enthüllt, erschreckt die iPhone- und iPad-Kunden, die für neue Produkte in ewig langen Schlangen stehen und vor den Apple Stores übernachten. In der Reportage sind Szenen von miesen Arbeitsbedingungen zu sehen: in den Fabriken der Apple-Zulieferer in Asien. Das RTL-Magazin "Extra" hat am Montagabend unter dem Titel "Der Preis für Apples Luxusgeräte" Ausschnitte gezeigt.

Reporter der BBC haben mit versteckter Kamera in den chinesischen Produktionsstätten und bei den Rohstofflieferanten in indonesischen Zinn-Minen gefilmt.

Fließband-Arbeiter kämpfen gegen Müdigkeit

Chinesische Arbeiter stehen schwankend an den Fließbändern bei einem der wichtigsten Apple-Zulieferer: Pegatron in Shanghai. Sie kämpfen gegen die Müdigkeit an. Angeblich machten sie die krassen Überstunden "freiwillig". Die Reporter erfahren jedoch: Würden sich die erschöpften Arbeiter weigern, würden sie rausfliegen. In der Vergangenheit hätten sich verzweifelte Arbeiter das Leben genommen.

Kinderarbeit für Apples wichtigen Rohstoff

In anderen Szenen, in den Zinn-Minen in Indonesien filmt die BBC, wie Kinder für den Rohstoff leiden. Manche von ihnen graben mit den kleinen Händen nach Zinn. Ihr Arbeitsort ist aus einem weiteren Grund eine Gefahr: durch Lawinen aus Sand und Schlamm. Da Apple den Rohstoff aus vielen, auch kleinen Minen einkaufe, sei es schwer festzustellen, welche davon legal und welche illegal sind.

sah

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Sommerhaus der Stars 2018: Jens Büchner und seine Frau Daniela ziehen ein
Nach dem Dschungelcamp kommt nun das Sommerhaus der Stars 2018. Hier erfahren Sie, was Sie über Malle-Jens und seine Daniela unbedingt wissen müssen.
Sommerhaus der Stars 2018: Jens Büchner und seine Frau Daniela ziehen ein
„Schrecklich unsympathischer Typ“: Tim Mälzer zeigt TV-Moderator den Mittelfinger
Alles andere als souverän, aber dafür ziemlich authentisch reagierte TV-Koch Tim Mälzer auf einen Streich vor versteckten Kameras. 
„Schrecklich unsympathischer Typ“: Tim Mälzer zeigt TV-Moderator den Mittelfinger
Sommerhaus der Stars: Wer sind eigentlich Stephanie Schmitz und Julian Evangelos?
Stephanie Schmitz und Julian Evangelos nehmen am „Sommerhaus der Stars 2018“ teil. Wer? Das müssen Sie zu den Kandidaten aus „Love Island“ wissen.
Sommerhaus der Stars: Wer sind eigentlich Stephanie Schmitz und Julian Evangelos?
Patricia Blanco und Nico Gollnick im Sommerhaus der Stars 2018: Das ist das „Promi“-Paar
Patricia Blanco und Nico Gollnick sind Kandidaten im Sommerhaus der Stars 2018: Die Roberto Blancos Tocher war schon in mehreren Trash-TV-Formaten zu sehen.
Patricia Blanco und Nico Gollnick im Sommerhaus der Stars 2018: Das ist das „Promi“-Paar

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.