+
Einen Tag lang zappen: Unser Redakteur Stefan Sessler testet am Donnerstag die öffentlich-rechtlichen Sender.

Einen Tag lang ARD, ZDF & Co.

Wir testen die Öffentlich-Rechtlichen

München - 17,98 Euro - so viel zahlen wir jeden Monat für die Öffentlich-Rechtlichen. Und was bekommen wir dafür? Genau das wollen wir wissen und machen einen Tag lang den ultimativen TV-Test!

17,98 Euro, so viel zahlt jeder Wohnungsinhaber pro Monat an GEZ-Gebühren. Ziemlich viel Geld – und was kriegt man dafür? Fernsehprogramme, in denen ein Haufen Schmarrn läuft? Das sagen jedenfalls die Gebühren-Nörgler. Öffentlich-rechtliche Dauerlangeweile, unterbrochen von den Tagesthemen, Biathlon und den sündteuren Fußballübertragungen. Auch das heißt es immer wieder. Im Grunde läuft die Kritik darauf hinaus: Die öffentlich-rechtlichen Kanäle sind ihr Geld nie und nimmer wert. Aber stimmt das denn wirklich?

Einen Tag lang: Wir testen die Öffentlich-Rechtlichen

Stefan zappt einen Tag lang durch die öffentlich-rechtliche TV-Landschaft. Mal sehen, wie sein Urteil ausfällt.

Unser Redakteur Stefan Sessler macht am Donnerstag den Test, den ultimativen Selbstversuch. Er wird ein Tag lang ununterbrochen schauen. Von morgens 8 Uhr bis spät nachts – ausschließlich öffentlich-rechtliche Sender. ARD und ZDF, 3sat und Arte, BR, SWR, MDR, KIKA, Phoenix, ZDF Neo und all die anderen, die wir mit unseren Gebühren bezahlen. In einem Live-Ticker wird er über seine Fernseh-Erlebnisse berichten! Also, klicken Sie ab Donnerstagmorgen in unseren TV-Live-Ticker und begleiten Sie Stefan Sessler bei seinem TV-Test!

Zapping durch die Öffentlich-Rechtlichen:

Hier geht's zum TV-Ticker

Monaco Franze & Knight Rider: Diese TV-Serien sind Kult!

Monaco Franze & Knight Rider: Diese Serien sind Kult!

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz
Der Senderverbund hat einstimmig beschlossen, dass der Bayerische Rundfunk im Jahr 2018 den Vorsitz der ARD übernehmen wird - zuletzt hatte der BR diesen 2005/2006 inne.
Bayerischer Rundfunk übernimmt 2018 den ARD-Vorsitz

Kommentare