+
ARD-Talkshow-Moderatorin Anne Will ist in der Sommerpause, doch ihr Angebot einen Talk über die Regierungskrise zu machen, wurde abgelehnt.

Trotz Asyl-Streit

Talkshow-Irrsinn in der ARD: Anne will über Politik reden, darf aber nicht

  • schließen

Alle Welt guckt gerade auf Deutschland: Der Asyl-Streit zwischen Seehofer und der Kanzlerin spitzt sich zu. Hierzulande ist das scheinbar kein Thema, jedenfalls nicht für eine Talkshow.

Update vom 22. Juni 2018: Aufhorchen ließ am Donnerstag ein Moment im heute journal des ZDF: Dort redete Moderator Claus Kleber über ein mögliches Ende der Kanzlerschaft Angela Merkels schon „in ein paar Tagen“. Zurecht?

München -  Sommerloch? Nichts los in der Politik? Von wegen! Seit Wochen geht es heiß her in Berlin. Vor allem zwischenKanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihrem Innenminister Horst Seehofer (CSU) hängt der Haussegen ordentlich schief. Der Asylstreit hat eine veritable Regierungskrise mit offenem Ende hervorgerufen. Massenweise Stoff also für die (zahlreichen!) Polit-Talkshows der ARD. Oder etwa nicht?

Warum gab es am Sonntagabend keine Runde bei Anne Will

Wer sich am Sonntagabend auf eine spannende Runde bei Anne Will freute, wurde enttäuscht. Um 21.45 Uhr lief ein alter Krimi („Zorn: Kalter Rauch“). Am Montagabend gab’s dann eine Ausgabe von „Hart aber fair“. Aber Frank Plasberg wollte nicht etwa wissen, wie es um die Zukunft unserer Regierung bestellt ist, sondern ließ über die Fußball-Weltmeisterschaft diskutieren. Und das auch noch so aberwitzig schlecht, dass man sich beim Zuschauen fremdschämte.

Anne will über Politik reden, darf aber nicht

Was den Sonntag angeht: Anne Will hatte der ARD nach eigenen Angaben angeboten, ihre Sommerpause zu unterbrechen und eine aktuelle Ausgabe zur Regierungskrise zu machen. „Ich hätte am Sonntag sehr gern gesendet“, teilte die Moderatorin gegenüber dem „Spiegel“ mit. Das Erste lehnte ab. Zur Begründung heißt es auf Nachfrage unserer Zeitung: „Da CDU und CSU für Montag Vorstandssitzungen und Pressekonferenzen angekündigt hatten, hat NDR Fernsehchefredakteur Andreas Cichowicz, zugleich amtierender ARD-Chefredakteur, in diesem Fall entschieden, keine zusätzliche ,Anne Will‘-Sendung ins Programm zu nehmen.“ Bei einer veränderten Ereignislage wäre diese Entscheidung wieder neu getroffen worden. Kein TV-Talk, weil die Parteien Pressekonferenzen abhalten?! Das ist eine mindestens mal schräge Erklärung seitens der ARD.

Frank Plasberg findet Fußball wichtiger

Auf die Frage, warum auch Frank Plasberg nicht über Politik talkte, sondern über die WM, antwortet der Sender: „Die Fußballweltmeisterschaft beschäftigt und bewegt die Menschen. Fußballdeutschland diskutiert seit Wochen über Personalentscheidungen des Trainers, die Leistungen der deutschen Mannschaft in den Vorbereitungsspielen, die Kritik an Özil und Gündogan; und seit Sonntag über die Auftaktniederlage gegen Mexiko.“ Das sei „viel Diskussionsstoff für eine Diskussionssendung“. Immerhin: Nachdem der Asylstreit der Union zu eskalieren begann, habe die Redaktion bereits in der vergangenen Woche mit der parallelen Planung einer Sendung dazu begonnen. „Die finale Themen-Entscheidung fiel erst am Montagnachmittag, als klar wurde: Eine weitere Eskalation im Asylstreit bleibt vorerst aus.“ Dies – und der späte Sendebeginn – hätten die Redaktion nach intensiven Diskussionen bewogen, doch auf das gesprächswertige Thema Fußball zu setzen. Die Quote gibt Plasberg und seinem Team übrigens recht: 1,34 Millionen Menschen sahen sich die Sendung an, der Marktanteil lag bei sehr guten 14,5 Prozent.

Frank Plasberg findet Fußball wichtiger.  "Der Ball rollt, noch ist alles drin: Viel Spaß mit der WM in Russland?"

Wer dennoch mal wieder Lust auf einen echten Polit-Talk hat: Sandra Maischberger diskutiert am Mittwoch ab 23.45 Uhr über das Thema: „Merkel gegen Seehofer: Endspiel für die Kanzlerin?“

Auch interessant: Anne Will verrät: Das passiert nach dem Zoff hinter den Kulissen

Stefanie Thyssen

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Psychologin untersucht Beziehungen der „Tatort“-Ermittler - und macht verblüffende Erkenntnisse
Sie jagen Verbrecher, klären Morde auf und verbringen nicht selten Tag und Nacht auf dem Revier. Doch wer wartet eigentlich auf die Tatort-Kommissare, wenn sie nach …
Psychologin untersucht Beziehungen der „Tatort“-Ermittler - und macht verblüffende Erkenntnisse
Sommerhaus der Stars 2018: Jens Büchner und seine Frau Daniela ziehen ein
Nach dem Dschungelcamp kommt nun das Sommerhaus der Stars 2018. Hier erfahren Sie, was Sie über Malle-Jens und seine Daniela unbedingt wissen müssen.
Sommerhaus der Stars 2018: Jens Büchner und seine Frau Daniela ziehen ein
„Schrecklich unsympathischer Typ“: Tim Mälzer zeigt TV-Moderator den Mittelfinger
Alles andere als souverän, aber dafür ziemlich authentisch reagierte TV-Koch Tim Mälzer auf einen Streich vor versteckten Kameras. 
„Schrecklich unsympathischer Typ“: Tim Mälzer zeigt TV-Moderator den Mittelfinger
Sommerhaus der Stars: Wer sind eigentlich Stephanie Schmitz und Julian Evangelos?
Stephanie Schmitz und Julian Evangelos nehmen am „Sommerhaus der Stars 2018“ teil. Wer? Das müssen Sie zu den Kandidaten aus „Love Island“ wissen.
Sommerhaus der Stars: Wer sind eigentlich Stephanie Schmitz und Julian Evangelos?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.