+
"Fastnacht in Franken" in den Mainfrankensälen.

Fünfte Jahreszeit in gewohnter Umgebung

"Fastnacht in Franken" kann wie geplant stattfinden

Kitzingen - Lange stand es auf der Kippe, ob die "Fastnacht in Franken" wie gewohnt in den Mainfrankensälen in Veitshöchheim stattfinden kann. Nun gibt es Entwarnung für die Narren.

Update vom 5. Februar 2015: Bekannte Gesichter, Newcomer und eine neue Kulisse - auf das und vieles mehr dürfen Sie sich bei der "Fastnacht in Franken" 2015 aus Veitshöchheim freuen.

Der Bayerische Rundfunk muss für seinen Quotenschlager, die Fernsehsendung „Fastnacht in Franken“, nicht auf die gewohnte Umgebung verzichten. Die Bauarbeiten an den Mainfrankensälen in Veitshöchheim werden pünktlich abgeschlossen sein. „Sicher ist: Die Säle sind am 6. Februar fertig“, sagte der Präsident des Fränkischen Fastnachtverbandes, Bernhard Schlereth, am Freitag in Kitzingen.

Die Livesendung aus dem unterfränkischen Veitshöchheim ist ein Höhepunkt der „fünften Jahreszeit“ im Freistaat. Im vergangenen Jahr wurde quasi von der Baustelle aus übertragen.

Wer in der närrischen Sendung auftreten werde, stehe noch nicht fest, sagte Schlereth. Das werde in den nächsten vier bis sechs Wochen festgezurrt. Derzeit werde in den Vereinen auch wieder nach neuen Talenten gesucht. Die Sendung war bereits ein Sprungbrett für zahlreiche Komiker, darunter Michl Müller.

Auf das Altbekannte soll aber natürlich trotzdem nicht verzichtet werden. „Die Zuschauer warten eben immer auf die Klassiker, die sich bewährt haben“, sagte Schlereth weiter.

Die TV-Prunksitzung des Fastnacht-Verbands Franken ist ein Phänomen. Bundesweit schalten mehr als drei Millionen Zuschauer ein, wenn der kleine Ort vor den Toren Würzburgs, zur Narrenhochburg auf Zeit wird. Die Sendung lebt von ihrer ureigenen Mischung aus Wortwitz, Polit-Gags, Tanzgarden-Akrobatik und jeder Menge Lokalkolorit.

Zudem ist die Sendung auch eine Bühne für Bayerns Politiker. Das gesamte Landeskabinett wird eingeladen. Die meisten von ihnen kommen stets aufwändig kostümiert nach Veitshöchheim, darunter Finanzminister Markus Söder und Ex-Ministerpräsident Günther Beckstein.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Bachelorette 2018: Der große Kandidaten-Check nach Folge 1
Beim ersten Treffen mit den Bachelorette-Kandidaten 2018 hat sich gleich gezeigt, welche der Männer interessant werden können. Hier der Überblick.
Die Bachelorette 2018: Der große Kandidaten-Check nach Folge 1
Darum verschenkt „Bachelorette“-Kandidat Jorgo ‚seine‘ Zeit!
Jorgo Alatsas bricht in der ersten Folge „Die Bachelorette“ 2018 einen Rekord: Er bekommt die schnellste Rose in der Geschichte der RTL-Kuppelshow! Lesen Sie hier …
Darum verschenkt „Bachelorette“-Kandidat Jorgo ‚seine‘ Zeit!
Patricia Blanco tickt im "Sommerhaus der Stars" 2018 völlig aus
Patricia Blanko hat sich im „Sommerhaus der Stars“ 2018 mal wieder von ihrer richtig guten Seite gezeigt. Sie ging mächtig auf Bobby Anne Baker los.
Patricia Blanco tickt im "Sommerhaus der Stars" 2018 völlig aus
Die Bachelorette 2018: Wer ist raus? Wer ist noch dabei?
Diese Kandidaten bei „Die Bachelorette“ 2018 haben eine Rose bekommen. Hier finden Sie den Überblick: Wer ist schon raus? Und wer ist noch dabei? Der aktuelle Stand nach …
Die Bachelorette 2018: Wer ist raus? Wer ist noch dabei?

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.