+
Iris Berben als Merkel-Kopie in „Die Eisläuferin“.

Schauspielerin in „Die Eisläuferin“ als Merkel-Kopie

"Mehr deutliche Worte": Berben kritisiert Merkel

Berlin - In der ARD-Komödie „Die Eisläuferin" spielt Iris Berben eine wunderliche Bundeskanzlerin, die nicht zufällig große Ähnlichkeit mit Angela Merkel hat. Das Original sieht die Schauspielerin nicht unkritisch.

Iris Berben (65) wünscht sich manchmal mehr deutliche Worte von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Die Kanzlerin und CDU-Chefin habe einen Hang, im Schweigen zu Verharren, sagte die Schauspielerin und SPD-Sympathisantin Berben der Deutschen Presse-Agentur. „Da denke ich manchmal, da müsste jetzt was kommen.“ Allerdings sehe sie den Zwiespalt Merkels. „Ich weiß auch, dass man Zeit braucht, um klug und langfristig zu reagieren.“

„Die Eisläuferin“ läuft am Mittwoch um 20.15 Uhr im Ersten. In der witzigen Parabel auf den Berliner Politikbetrieb verliert die Regierungschefin ihr Gedächtnis und muss sich alle Fakten der Politik mühsam wieder aneignen.

Sie habe bei der Annäherung an ihre Figur habe sie die Frage beschäftigt, wo die Kanzlerin mit ihren politischen Vorstellungen sei, verrät die vielfach ausgezeichnete wandelbare Schauspielerin. "Denn Frau Merkel wird sicher auch festgestellt haben, von wie vielen Zwängen sie umgeben ist, wie viel Pragmatismus und Vorsicht vorherrscht, wie aufgeplustert der Politikapparat ist, bis sich etwas bewegen kann", so Berben.

Dabei hat die 65-Jährige durchaus Verständnis für die Situation der Kanzlerin: "Sie steht vor so kolossalen Problemen wie wohl kein anderer Politiker. Dabei finde ich, dass sie die Dinge nicht so aussitzt, wie es Helmut Kohl getan hat. Das mag mit ihrer Herkunft und dem Physik-Studium zu tun haben."

Merkels Privatleben lässt der Film aus, dafür gebe sie "optisch einiges her", was sie für die Rolle verwenden konnte. Dabei seien Frisur und Kleidung ein Hilfsmittel gewesen, man habe Merkel nicht denunzieren wollen. "Anhand der Figur, die man öffentlich kennt, wollten wir über die Rolle der Kanzlerin nachdenken."

Berben kennt Merkel persönlich und weiß, "wie viel Humor sie hat und wie emotional sie ist und wie sie dabei oft fast mädchenhaft reagiert." Dass so viel über ihr Äußeres geredet wurde und wird, ärgert die Schauspielerin. "Das wäre keinem Mann passiert, egal in welcher Bollerhose oder blöden Frisur er dagesessen hätte."

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das bringt die neue „Tatort“-Saison
Tatort-Fans können sich am Sonntagabend auf neue Krimis im ARD freuen. Die Wiederholungen im Ersten haben endlich ein Ende. Die „Tatort“ Sommerpause ist vorbei, aber nur …
Das bringt die neue „Tatort“-Saison
Promi Big Brother: Ein Wunsch für Steffen geht in Erfüllung 
Im Big Brother Container herrscht Männer-Überschuss. Deshalb durften am Dienstag nur Männer von den Bewohnern nominiert werden. Die Zuschauer entschieden dann, wer im …
Promi Big Brother: Ein Wunsch für Steffen geht in Erfüllung 
Oberbayer Heinrich stellt bei Jauch einen Rekord für die Ewigkeit auf
Für Heinrich Röhrl (68) haben sich die jahrelangen Bemühungen wirklich gelohnt. Nach der  Sendung ging er mit 125.000 Euro heim - und einem Rekord. 
Oberbayer Heinrich stellt bei Jauch einen Rekord für die Ewigkeit auf
Promi Big Brother: Wer ist raus? Wer ist noch dabei?
Promi Big Brother steuert auf das Finale hin. Die Zahl der mehr oder minder bekannte Stars im Container schrumpft. Es wird spannend. Wer bei der aktuellen Staffel dabei …
Promi Big Brother: Wer ist raus? Wer ist noch dabei?

Kommentare