Bewegender Abschied nach fast vierzig Jahren

Mainz - Es war ein bewegender, tränenreicher Abschied von einer großen Showkarriere. Dieter Thomas Heck präsentierte am Sonntagabend nach 18 Jahren zum letzten Mal die ZDF-Gala "Melodien für Millionen" zugunsten der Deutschen Krebshilfe. Insgesamt hatte der 69-jährige Erfinder der legendären "Hitparade" fast vier Jahrzehnte für den Mainzer Sender gearbeitet.

Bei der Live-Sendung wurde ein Filmbeitrag über die Frau des 69-Jährigen eingeblendet. Ragnhild Heck war im Januar an Brustkrebs erkrankt. Sie machte den betroffenen Zuschauern Mut, bei der Diagnose Krebs nicht zu verzweifeln und aktiv zu werden. Sie bat nachdrücklich darum, die Deutsche Krebshilfe zu unterstützen: "Es kann Sie selber treffen."

Das ZDF will Heck, der am 29. Dezember 70 Jahre alt wird, an diesem Tag mit einer großen Geburtstagsgala ehren. Danach wird er dem Sender nur noch als Schauspieler in verschiedenen Produktionen zur Verfügung stehen, unter anderem bei den "Rosenheim Cops". "Melodien für Millionen" präsentierte der Schnellsprecher seit der ersten Ausgabe am 2. Februar 1985. Seit 1994 wird in der Sendung für die Deutsche Krebshilfe gesammelt, und in den 14 Jahren kamen auf diese Weise nach Angaben des Mainzer Senders insgesamt weit über 50 Millionen Euro zusammen. Allein die Ausgabe vom Sonntag erbrachte bis Mitternacht Spendenzusagen in Höhe von mehr als vier Millionen Euro. 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mordfall Mirco: Eltern bei ZDF-Vorpremiere mit Heino Ferch
Das Schicksal von Mirco hat vor sieben Jahren bundesweit für Aufsehen gesorgt. Der Junge wurde entführt, ermordet und verscharrt. Jetzt ist der Fall Mirco wieder da: Als …
Mordfall Mirco: Eltern bei ZDF-Vorpremiere mit Heino Ferch
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Die Biene Maja kennt man seit den 70er-Jahren als Kinderserie im TV. Jetzt warf Netflix eine Folge der neuverfilmten Serie aus dem Programm. Der Grund dafür ist …
Wegen diesem Foto wirft Netflix Biene Maja aus dem Programm
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wegen eines Warnstreiks verzichtete der WDR-Sender 1Live in den frühen Morgenstunden eine Stunde lang auf jegliche Redebeiträge und sendete stattdessen nur Musik.  
Warnstreik beim WDR: Radiomoderatoren von „1Live“ bleiben stumm
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm
Für manche Sender geht es am Wahlabend um kaum etwas anderes. ARD und ZDF berichten mehrere Stunden am Stück. Andere fassen sich kurz und sind so eine Alternative für …
Wahlabend im TV: Private fassen sich kürzer und bieten Alternativ-Programm

Kommentare